VOLLSTRECKUNG bei NICHTZAHLUNG der RECHNUNG oder MAHNBESCHEID von gewerbe-meldung.de (Europe REG Services Ltd.) abzuwenden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Leider war das Nicht-Reagieren auf den Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid einfach nur selten dämlich. Damit ist die Forderung tituliert. Die typischen Einwände, dass du nie einen Vertrag abgeschlossen hast, gelten ab sofort nicht mehr.

Allerdings würde ich mal unter 4 Augen mit dem Anwalt sprechen. Wenn der dir wirklich diesen saudämlich Rat gab, einfach nicht zu reagieren, dann hat er Mist gebaut. Du könntest dich eventuell mal an die Anwaltskammer wenden, dass dir der Anwalt einen absurd falschen Rat gab und dafür nicht nur Geld eingesteckt hat, sondern auch noch Schaden angerichtet hat. Die Anwaltskammer fragen, wie damit umgegangen werden soll und ob der Anwalt für diesen saudummen Rat nicht gerade stehen muss.

Mehr kann man da leider nicht tun.

Für die Zukunft: Nicht-Reagieren auf Gerichtspost (egal welches Gericht) ist die dümmste Idee, die man haben kann.

Theoretisch gibt es noch die Chance, die Bande (also rund um diese Trickbetrüger Gewerbeanmeldung) anzuzeigen wegen gewerblichen Betrugs. Kommt die Nummer durch und wirst eine Schuld festgestellt, ist der Weg für eine Restitutionsklage frei und man bekommt das Geld (in Theorie) wieder zurück. Es sei denn, die sind plötzlich vermögenslos und das Geld ist in einem dunklen Kanal verschwunden. Leider kommt das auch häufiger vor bei so halbseidenen Angeboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gewinne eher folgenden Eindruck: Der "Fragesteller" gehört zum Kreis derer, die die Frage erst notwendig machen.

Kurz: Fragesteller gehört zu den Gewerbe-Meldung.de-Typen.

Warum? Wenn ich Kohle wiederhaben will, dann ja wohl alles und nicht nur die vom Anwalt, der mich falsch/nicht beraten/ordentlich vertreten hat, sondern auch von den Gaunern, die mich überhaupt erst abgezockt haben. Ein ernstgemeinter Tipp würde eher lauten: Unterschreibt kein Dokument ohne es genau durchzulesen und wenn ihre es doch tut, reagiert sofort, fechtet den Vertrag an und bemüht gleich einen Anwalt - das wäre die Quintessenz der Erlebnisse des "Fragestellers". Dass es zum Überlebenswissen eines Gewerbetreibenden gehört, auf einen Mahnbescheid sofort zu reagieren ist ja wohl auch klar. Ich frage mich außerdem, warum die Knaben noch keiner wegen einem bandenm. und gewerbs. Betrug angezündet hat, immerhin erwecken sie ja offensichtlich bewusst den Anschein eines amtlichen Anschreibens etc. Ob das durchgeht? Keine Ahnung, aber das sollte vielleicht mal geklärt werden.

Ein weiteres Indiz: der Fragesteller hat so ziemlich alle relevanten Begriffe zu dem Thema netterweise schon in die Überschrift gepackt, sodass auch jeder Trottel mit einer Googlesuche auf diesen Eintrag kommt und den guten Tipp des Aufgebens und Bezahlens bekommt.

Wäre ich einer von den Typen würde ich auf jeden Fall in jedes öffentlich zugängliche Forum etwas schreiben wie: "Oh Leute, zahlt lieber und habt Frieden, die sind rechtlich auf der sicheren Seite und nicht angreifbar. Spart euch das Geld für einen Anwalt, der es sowieso nicht wert ist!"

Wäre ich Anwalt würde ich schreiben: "Niemand muss zahlen, gib mir ein Mandat und ich regle das!"

Und als normaler Mensch würde ich euch raten: "Hirn einschalten, mit der Materie befassen, zunächst, womöglich mit Hilfe der Verbraucherzentrale o.ä. den Vertrag anfechten oder ein Musterschreiben verwenden. Verlauf notieren, kalendarisch festhalten, Belege von Einschreiben o.ä. und Kopie des Einschreibens behalten. Wenn das nichts hilft rechtzeitig einen Anwalt einschalten, der sich mit sowas auskennt, nicht den Wald und Wiesenanwalt, der auch gleich deine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Geschwindigkeitsübertretung mit vertritt, sondern einen Profi."

Abgesehen davon würde ich Strafanzeige erstatten.

Grüße an den Steinteppich, viel Erfolg in deinem künftigen Geschäftsleben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Anwalt hat für die Auskunft: o-Ton: ZAHLEN SIE AUF KEINEN FALL, DIE KÖNNEN BZW WERDEN EH NICHTS UNTERNEHMEN

über 200 Tacken verlangt? Was für ein Blödmann als Anwalt.

Da hat jemand das Kleingedruckte in den Zettelchen nicht gelesen. Kostenpflichtiger Eintrag; Sieht Amtlich aus; das wars aber schon. 

Ab in die Tonne. 

http://www.kanzlei-thomas-meier.de/warnung-vor-gewerbe-meldungde

ob man im Nachhinein noch was ausrichten kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst wieder einen Anwalt bzw eine Schuldenberatungsstelle vom Landratsamt um aus dieser bescheidener Lage rauszukommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Poste das mal bei 123recht.net unter "Inkasso" bitte :) Da sind Leute die dir helfen

Das war natürlich von dir Mega-Blöd das du dem Mahnbescheid nicht widersprochen hast! Jetzt hasste eben den Vollstreckungsbescheid und musst zahlen. Alternativ würde es auch noch eine Vollstreckungsabwehrklage geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung