Frage von Arina555, 94

Volle Erwerbsminderungsrente und Arbeitsaufnahme Vollzeitstelle?

Angenommen man bezieht die volle Erwerbsminderungsrente und beschließt sich dazu eine Vollzeitstelle anzunehmen, weil man nochmal versuchen möchte zu arbeiten. Was passiert wenn man die Arbeit nach 1 oder 2 Monaten verlieren sollte ? Wer ist dann für einen zuständig die Rente fällt ja in diesem Fall weg, und ALG II bekommt man ja auch nicht da man Erwerbsunfähig ist. In diesem Fall hat man seine Hilfebedürftigkeit ja selbst herbei geführt, und das Sozialamt müsste ja den vollen Satz bezahlen glaube nicht das die dann froh wären. Zahlen die dann nur noch die aufstockende Grundsicherung ? Dann müßte man ja von ca 200 Euro leben.

Antwort
von Dickie59, 45

Hallo,

Eine Konstruktion, wie sie kaum vorkommt. Wer eine Rente wegen voller Erwerbsminderung bekommt ist kaum noch leistungsfähig, da die Hürde eine solche Rente zu bekommen, medizinisch gesehen sehr hoch ist.

Aber die Reihenfolge wäre:

Rente erteilt, Arbeistaufnahme, Mitteilungspflichtig über gehaltshöhe, Rentenkürzung bis auf 0, arebitsunfähigkeit (Anspruch auf Lohnfortzahlung und Krankentagegeld?) kein Anspruch auf Arbeitslosengeld I (da zu kurz gearbeiten und der Anspruch der Erwerbsminderungsrente noch vorhanden ist). Anspruch auf Erwerbsminderungsrente lebt wieder auf.

Das alles wahrscheinlich nur, wenn man vernünftig mit der DRV kommuniziert.

Beste Grüße

Dickie59

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten