Frage von Undisclosed, 187

Volle Erwerbsminderung und Hartz4?

Hey Leute ich habe mal eine Frage zu volle Erwerbsminderung und Hartz 4. Ich bin seit Juli diesen Jahres von einem Psychologen vom Amt als nicht erwerbsfähig eingestuft worden. Das lief bis jetzt vorgestern so weiter das ich normal Hartz4 bekam und jetzt eben vorgestern kam "endlich" der Bescheid von der Rentenversicherung das ich ab dem 1 April volle Erwerbsminderung erhalte und dessen Geld. Jetzt sieht es so aus das ich weniger Geld (rund 150 Euro)bei der Erwerbsminderung bekomme als bei Hartz 4. Die Rückzahlung von der Rentenversicherung bekomme ich ja wohl nicht mehr... aber wie sieht es aus? Das reicht doch nicht oder? muss ich NOCH MEHR nachzahlen an das Amt???

Antwort
von BigBen38, 142

Wenn Du rückwirkend Anspruch hast, geht die Nachzahlung ans Jobcenter.

Um auf die alte Summe zu kommen musst Du Grundsicherung oder Sozialhilfe beantragen.

Je nachdem ob Erwerbsminderung begrenzt ist oder nicht.

Oft aber fährst Du besser und Streßfreier mit Wohngeld.

Erkundige Dich im Ortsamt/ Rathaus nach Wohngeld ...nimm den Rentenbescheid mit.

Kommentar von Undisclosed ,

Die Erwerbsminderung ist nicht begrenzt. Hier steht nur das ich höchstens mit 2056 Anspruch auf dieses Geld habe.

Das mir die rückwirkende Zahlung ans jobcenter geht war mir irgendwie klar... aber reicht das denn? immerhin bekomme ich 150 euro weniger? Fordern sie mir dann die monatlichen 150 euro die ich jetzt weniger bekomme ein beim Jobcenter? Fände ich gemein, ich hab eh schon so Probleme

Kommentar von BigBen38 ,

Nein, das Amt kann ja nichts von Dir fordern, was Du nicht hast, hattest.

Das wird wohl intern mit Grusi verrechnet.

Höchstens bis 2056 ist, weil Du ab dann in geregelter Altersrente wärst ?

Ich frag weil manche Erwerbsminderung alle 2 Jahre geprüft wird.

So oder so beantrage Wohngeld und falls das nicht reicht / abgelehnt wird zusätzlich Grundsicherung.

Achtung - bei Grundsicherung gibts keine Einkommensfreibeträge - auch wenn da einige Klagen wohl laufen...


Kommentar von Undisclosed ,

Puh, das beruhigt mich jetzt etwas... ich wüsste nicht wie ich 5 Monate, sprich 750 Euro nachzahlen sollte...

Genau bis 2056 weil ich dann Altersrente beantragen muss.

irreführend ist hierbei aber das ich vom Psychologen nur für 1 Jahr so eingestuft wurde...

Kommentar von BigBen38 ,

Und genau das meinte ich ...da kann es nämlich sein das Du nicht Grundsicherung sondern Sozialhilfe bekommst - und da sie höher liegt versuch erst das !

Ist zwar gleicher Regelsatz aber Sozialhilfe gewährt noch Kleidungspauschalen etc.

Wichtig - wenn Du aus psychischem Grund Erwerbsgemindert bist - versuch n Grad der Behinderung über 50% zu bekommen beim Landesamt f. Soziale Dienste.

Das gibt 50€ mehr ...

Oder 30% und Gleichstellung - vermutlich hast Du n Betreuer - der soll sein Popo bewegen

Kommentar von Undisclosed ,

Okay dann werde ich verswuchen Sozialhilfe zu beantragen.

Das Geld von der Erwerbsminderung das ich ab 1 April ausbezahlt bekomme wurde rückwirkend vom 1 Nomvember 2015 gemacht. Heißt also, seit November 2015 bekomme ich Rentengeld. Und da ich ja dann seit 5 Monaten monatlich rund 150 euro MEHR bekomme vom Amt bei Hartz 4, hatte ich Angst das sie die 150 Euro im Monat wieder von mir einfordern. Das war mir wichtig zu wissen

Kommentar von BigBen38 ,

Es gint n Zuflußprinzip - Paragraph weiss ich grad nicht...

Aber der regelt das, das man nichts abgezogen bekommen darf, was man noch nicht hat...

Dafür darf er abziehen wenn man was,bekommt, was aus älterem Anspruch stammt.

Zb bekommst Du Gehalt nach 12 Monaten nachgezahlt - bekommst aber nun H4 - wird es als aktuelles Einkommen gewertet.

Klsr hat das Amt den Daumen auf der Nachzahlung - da sie ja in den Bezugszeitraum fällt.

Aber mehr Anspruch haben die nicht, weil Du nicht RÜCKWIRKEND Sozialhilfe oder Grundsicherung beantragen KANNST.

Kommentar von Undisclosed ,

alles klar... Dankeschön. Ich hoffe wirlich das klärt sich in einigen Tagen. Ich wünsche keinem so etwas je mitmachen zu müssen.

Das bringt die Psycho noch viel mehr durcheinander als wie wenn ich in Arbeit gewesen bin. Echt traurige Welt...

Kommentar von BigBen38 ,

Jupp..aber wenn Du da durch bist ...

Hast Du Ruhe.

Bitte erst Wohngeld beantragen und Grad der Behinderung .

Dann zum Sozialamt.

Schlimmstenfalls verweisen die an die Grusi.

Aber wenn nicht, hast Du etwas mehr Geld.

GRAD der Behinderung kann auch - wenn 100% kostenloses Fahren mit Bus und Bahn ausser ICE IC EC sein.

Lohnt also.

Kommentar von Undisclosed ,

ich dachte ich sollte zuerst Sozialhilfe beantragen?

Das ist doch SBG 3 oder irre ich mich?

Kommentar von BigBen38 ,

Hmm ok geh erst zum Sozialamt ...ggfs fordert die Dich auf Wohngeld zu beantragen...das ist alles für mich sehr lang her...

Kommentar von Undisclosed ,

ah alles klar, danke..... Habs mir gerade durchgelesen. Aber ich kann mich noch an ein Telefonat mit meinem Jobcenter erinnern, die mir sagten, sobald ich den bescheid von der Rentenversicherung habe, nochmal einen Termin bei Ihnen bekomme um das alles zu klären.... sie meinten das ich dann wohl SGB 3 beantragen muss. Ich erinner mich gerade dunkel wieder..

Kommentar von BigBen38 ,

Glaub denen nix, die meisten wissen weniger als Du.

Was wollen die dann klären ? 
Du gehst mit dem Rentenbescheid erstmal zum Sozialamt...

Kommentar von Undisclosed ,

Ich werde morgen dem Jobcenter mitteilen das ich den Rentenbescheid bekommen habe.... ich glaub das muss ich sogar zwingend machen.

und danach werde ich wohl zum Sozialamt gehen

Antwort
von Bowaskit, 122

Hey , kannst du mir beschreiben wie dieser Psychologische Dienst verfährt wenn man arbeitsunfähig ist? Bin momentan auch noch Alg. aber es geht nix mehr...und wird sich auch so schnell nicht ändern. .möchte Sozialhilfe um den Druck von JobCenter erstmal weg zu haben..
Meines Wissens wollen die ja n Gutachten von der kommenden Klinik in die ich bald gehe...bin aber skeptisch, da ich nicht will das des Amt meine Diagnosen kennt...

Wie wars bei dir?

Kommentar von Undisclosed ,

Das Jobcenter wird dir eine Termin geben wann du zu diesem Psychologen musst. Dann wird er dir sehr viele Fragen stellen.

Und er wird dir auch vorher fragen was er ans Jobcenter weiter geben darf und was nicht. Ich wäre da trotzdem vorsichtig, man weiß ja nie.

Aber ich denke da ist auch jeder Psychologe anders.

Kommentar von BigBen38 ,

Dann bekommst Du n Termin beim Amtsarzt, der die Unterlagen der Klinik prüft und Dich begutachtet.

Bitte direkt am Anfang in der Klinik um n Termin bei der Sozialberaterin.

Kommentar von Bowaskit ,

@Undisclosed: sehr viele Fragen? Was in etwa wollen die da wissen? :/ jaa..darum geht's mir ja. .des JobCenter meinte auch das die die Diagnosen nicht erhalten..aber wers glaubt. ..ich möchte auch nicht das die iwelche andren Daten haben..also desiagnosen. .meine Schwierigkeiten im leben etc... reicht da nicht irgend n schreiben das die Klinik bestätigt das ich arbeitsunfähig bin für den oder den Zeitraum? Meine bearbeiterin im JC meinte nämlich, das deren Psychologe in der Klinik dann anrufen will...ich möchte nur nicht das die Alles wissen... zudem taugen die Arbeitsamt Psychologen nix. Bin seit Jahren arbeitsunfähig aber ständig hieß es ich sei jung und hätte noch so viel Möglichkeiten etc...wurde da nie ernst genommen..hab echt angst das die mich weiterhin als arbeitsfähig sehen obwohl ich nix mehr hin Krieg. ..

Kommentar von Undisclosed ,

Na er muss ja irgendwie raußfinden ob du wirklich Arbeitsunfähig bist.... wenn du irgendwas nicht sagen willst, dann sag es einfach nicht. Sag ihm einfach wie es dir ergeht, was du für Probleme im Alltag hast und wie das Zustande gekommen sein könnte, also WARUM du arbeitsunfähg bist, bzw dich so siehst. Z.b. Was hindert dich an der Arbeit? was hast du für Probleme? Hast du angstzustände? vllt Panikattacken? so war es zumindest bei mir.

Kommentar von Bowaskit ,

@BigBen38: warum nen Termin bei der Sozialberatung machen?

Kommentar von Bowaskit ,

ich muss ehrlich sagen des sind genau die fragen wovor s mir graut...

Kommentar von Undisclosed ,

Ach quatsch, er will dir doch nur Helfen, warum das so ist. Dann gibt's schon mal nen Anhaltspunkt und dann wird er dir raten zu einem guten Psychologen zu gehen (für längere Zeit) um das Problem zu beseitigen

Kommentar von BigBen38 ,

Die Sozialberatung der Klinik erklärt Dir genau was zu tun und zu beachten ist und ggfs vermittelt sie einen Termin beim Amtsarzt.

Dieser hat NICHTS mit dem JC zu tun.

Aber seine Einschätzung ist für die bindend.

Sie erfahren dann auch nur das Resultat. Zb Arbeitsunfähig für 2 Jahre.

Dann schickt das JC Dich zum Sozialamt - die veranlassen dann nach den 2 Jahren eine erneute Prüfung ...

Kommentar von Bowaskit ,

naja..ich wart ja auf ne klinik @Undisclosed, und mit den Psychologen vom Arbeitsamt hab ich schon paar mal zu tun gehabt..und jedes mal meinten die ich sei volle acht Stunden belastbar sogar Schicht (!) ... daher meine sorge

Kommentar von Undisclosed ,

Okay das ändert die Lage natürlich....

Ich würde einfach alles ausschütten was dich belastet...

Kommentar von Bowaskit ,

@BigBen38: Amtsarzt? Wie meinst du des? des is doch der Psychologe vom Arbeitsamt/JC (die gehören einer Meinung nach alle zammen) aber s klingt gut. .hoffe mal die Klinik hat ne gute sozial Beratung. .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten