Frage von Daluf, 75

Vollblutspende in Hamburg, gibt es Einrichtungen, die bestimmte Blutgruppen mehr entschädigen?

Hallo,

weiß jemand, ob die Aufwandsentschädigung auch nach Blutgruppe variiert? Bei einer kurzen Recherche habe ich nichts dazu finden können. Die meisten scheinen nicht zu differenzieren. UKE gibt etwa ~23 Euro, BSD ~18.

Habe gehört, dass häufige Blutgruppen sogar weggeschmissen werden! Wäre eigentlich konsequent, seltene Blutgruppen mit mehr Geld zu entschädigen. Wäre sozial und marktwirtschaftlich.

Vielleicht gibt es sowas in Deutschland auch nicht, aber danke bis hierhin.

Antwort
von dandy100, 57

Nein, sowas gibts nicht, egal ob Blutspendezentrum, Rotes Kreuz oder Krankenhäuser, die Aufwandsentschädigung berücksichtigt nicht die jeweilige Blutgruppe - im Übrigen werden seltene Blutgruppe auch seltener benötigt; ich selbst habe B und die braucht vor allem in Deutschland so gut wie niemand, hat man mir mal im Krankenhaus erklärt - selten ist in diesem Fall nicht gleichbedeutend mit wertvoll


Kommentar von Daluf ,

Danke für Antwort.

Sicherlich hast du teilweise recht mit dem geringeren Blutbedarf. Das meiste Blut wird in der Krebsbehandlung verwendet und dort kann man die Konserven sorgfältig auswählen.

Ich habe 0 negativ und wollte mal abschätzen, wie ich mehr für mich aus der Sache rausholen könnte. In der Notfallmedizin sind nämlich 0- Konserven Mangelware. Wenn der Bestand mal leer ist, wird auch mal notfalls eine positive Konserve genommen - optimal ist es nicht.

Antwort
von Vampirfrau, 50

Woher Du Deine Infos beziehst wäre interessant. Meistens werden die häufigen Blutgruppen auch mehr gebraucht. Da Du aber nicht Dein Blut bezahlt bekommst, sondern Deinen Aufwand, und der ist bei A positiv der Gleiche wie bei AB negativ, gibt es auch nicht mehr Geld bei bestimmten Blutgruppen.

Kommentar von Daluf ,

Bin bereits Blutspender und habe das von dem leitenden Arzt erfahren. 0- negativ ist so ziemlich immer Mangelware und muss häufig dazugekauft werden. Allerdings kann man das Blut nicht einzeln bestellen, sondern muss andere Blutgruppen mit dazubestellen.

Es ist eben von dem einen Blut zu viel vorhanden und von dem anderen zu wenig. Deshalb werden Menschen mit kritischen Werten und häufiger Blutgruppe schneller nach Hause geschickt. Bei 0- und schlechten Eisenwerten oder Gewicht wird dann mal eine 'Ausnahme' gemacht.

Kommentar von Vampirfrau ,

Teilwahrheit. Man nimmt dann auch noch weitere Konserven dazu,  aber die braucht man ja sowieso auch. Ist eben eine Frechheit,  aber der Blutspendedienst will ja nicht das was verfällt. 

Aber wenn wer ein "Auge zudrückt" dann macht er seine Arbeit nicht richtig und ist unverantwortlich gegenüber dem Spender. 

Und wenn einer meint,  dass er wertvoller ist als die anderen,  damit spielt, verhandeln will,  mehr Geld rausholen will, verzichtet man auf dem besser ganz. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community