Frage von killia23, 126

Volksfürsorge/ Generali Vertriebsassistent?

Hey zusammen,

habe ein Jobangebot von der Generali Versicherung als Vertriebsassistent bekommen. Vertriebsassistent= Angestellter Außendienst, 15 monatige "Ausbildung" um den Versicherungsfachmann zu erlangen, Bruttogehalt knapp 2000€ . Habe mich im Netz etwas schlau gemacht und wurde auch des Öfteren mit dem Unternehmen Volksfürsorge, welches von der Generali geschluckt wurde konfrontiert. Weitere Suchergebnisse ergaben auch schlechte Berichte über das Angestelltenverhältnis bei der ehem. Volksfürsorge. Begriffe wie - Provisionsrückzahlung bei Ausscheiden, - Festgehalt wird nach 15 Monatiger Ausbildung geringer bzw erlischt komplett .. sind nicht untypisch. Das ganze verunsichert mich nun extrem zumal o.g auch nur in Verbindung mit der Volksfürsorge gebracht wird- die es ja heute nicht mehr gibt!

Meine Frage: Schlummert im Unternehmen Generali immernoch dieser Volksfürsorge- Gedanke, dass man Mitarbeiter ständig unter Druck setzt und nur zum Nachteil des Mitarbeiters agiert?? Ich muss dazu auch erwähnen, das o.g Berichte aus dem Jahre 2010 bis 2013 stammen. Meint oder Wisst ihr, ob oder wie das heute gehandhabt wird als VA bei der Generali?

Über Informationen oder Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen ansonsten allen einen schönen Abend.

Nette Grüße

Antwort
von muschmuschiii, 109

als Vertriebsassistent und besonders später, nachdem zu ausgelernt hast, wirst du immer unter Druck stehen. Du wirst Umsatzvorgaben haben, die es um jeden Preis zu erfüllen gilt.

Da das Festgehalt nach der Ausbildung drastisch reduziert wird, mußt du schon gut verkaufen, um deine Kosten decken zu können.

Dieses System ist branchentypisch und völlig unabhängig von dem jeweiligen Unternehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community