Ist ein Voliere im eigenen Garten erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Baugenehmigungen sind Ländersache, es geht dabei um die umbauten Kubikmeter, in Deinem Fall also knapp 30 m3. Da müßtest Du in der bayrischen Verordnung nachsehen. Die Geschichte mit dem Zaun bezieht sich auf einen Zaun, nicht auf ein Gebäude oder Gehege.

Wenn der Garten zu Deinem Eigentum gehört, kannst Du natürlich auch etwas darin bauen, ist er Gemeinschaftseigentum, dann nicht. Du hast aber einen Kaufvertrag, in dem solche Sachen geregelt sind. Istz für einen solchen Bau die Zustimmung der Eigentümer erforderlich, mußt Du die schriftlich einholen. Ist der Beschluß einstimmig zu fassen, könntest Du schlechte Karten haben, wenn die Mehrheitsentscheidung zählt, ist alles gut.

Frag doch einfach mal beim Bauamt ganz unverbindlich nach, die können Dir die für Deine Gemeinde erforderlichen Angaben machen. Meistens sehen die Ämter solche Gehege gar nicht so eng, weil man ja durchsehen kann.  Da kommt es auch manchmal (je nach Ort) darauf an, ob da ein Dach drauf ist oder nicht. Ich würde mich da gar nicht verrückt machen und halte Dir die Daumen. Vielleicht sagst Du mal, ob Du erfolgreich warst. LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Timmyjenny
03.09.2016, 23:58

Hallo

Wir könnten unser Gehege stehen lassen da unser Nachbar ein Gespräch mit uns aufgesucht hat und wir ihm erklärt haben wie die Situation ist und dass es noch mit Pflanzen Sträuchern etc versehen wird so dass am Schluss nicht mehr viel vom Gehege sichtbar sein wird. Im Nachhinein hat er es jetzt eingesehen dass er zu schnell gehandelt hat und es besser gewesen wäre zu erst mit uns darüber zu sprechen

Man sieht somit dass man sehr viel Ärger aus dem Weg gehen kann wenn man nur miteinander redet !

0