Voiceover IP zwangsumstellung beschleunigen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo LilaNeka,

ich verstehe deine Gründe und den Wunsch nach einem schnelleren Internetzugang sehr gut. Als bei mir endlich schnelleres DSL zur Verfügung stand, habe ich mich auch sehr gefreut.

Nur hast du es nicht in der Hand, wenn ich das richtig sehe. Auch wenn du uns anrufst, können bzw. dürfen wir dir keine Auskunft geben. Denn, wenn ich dich richtig verstehe, ist deine Mutter unsere Vertragspartnerin.

Aber natürlich steht es deiner Mutter frei, Kontakt mit uns aufzunehmen. Das kann sie direkt über unser Kontaktformular tun: https://www.telekom.de/kontakt/e-mail-kontakt/telekom-hilft-team?samChecked=true

Viele Grüße

Jutta T. von Telekom hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird sowieso spätestens im nächsten Jahr (dann zwangsweise) auf IP Technologie umgestellt. Du (der Vertragsinhaber) kannst aber schon sofort zu IP umsteigen. Ein Anruf zur Hotline reicht, ebentuell brauchst du dann aber einen neuen (teureren) Router.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann gut verstehen, dass Du gerne ein schnelleres Internet hättest.

Dass Du Deiner Mutter deshalb am liebsten eine Zwangsumstellung überbügeln möchtest, finde ich allerdings echt schäbig! Sorry!

Grundsätzlich könnte ein neuer Tarif tatsächlich schneller und kostengünstiger sein, allerdings werden hierbei leider immer wieder "Äpfel mit Birnen" verglichen., denn der neue Internetanschluss beinhaltet kein "echtes" Festnetz mehr. Die Telekom spart dabei viel Geld in dem sie dem Kunden etwas wegnimmt (das Festnetz) und dafür einen VOIP-Anschluss verkauft. Dieser ist ein reiner Internetanschluss, bei dem man das Internet zusätzlich zum Telefonieren benutzt (was auch Bandbreite kostet), so wie man das schon längst über Skype oder Sipgate machen kann. Dein Internetanschluss wird durch die Telefonie also zusätzlich belastet!

Auch ist die Internet-Telefonie derzeit leider noch nicht so zuverlässig, wie unser gutes altes Festnetz. Im Internet gibt es regelmäßig Störungen und auch im Falles eines Stromausfalles kann man dann nicht mal mehr telefonieren.
OK, dafür gibt es ja zur Not noch das Mobiltelefon... ;-)

Abgesehen davon, würdest Du den Vorgang durch ein "Anzeige" bei der Telekom nicht beschleunigen können, weil die Telekom sehr wohl weiß, welche Anschlüsse noch nicht umgestellt sind und diese nach ihrem eigenen Zeitplan automatisch irgendwann sowieso umstellen wird.
Deine "Telekom-Polizei" wird also definitiv nicht aktiv werden!

Da  Deine Mutter und nicht Du, der Vertragspartner bei der Telekom ist, wird die Telekom Dir sowieso keine Auskunft geben.

Bedenke bitte außerdem dabei, dass eine Umstellung auch mit zusätzlichen Kosten für Deine Mutter verbunden sein kann, weil eventuell ein neuer Router und eventuell auch ein neues Telefon benötigt wird.

Vermutlich werde ich für diese Antwort von Dir keinen Dank bekommen, weil sie Dir nicht so richtig gefallen wird. Aber sei mal ehrlich, Deine Mutter "linken" zu wollen, ist doch nun wirklich nicht in Ordnung, oder? 

Denk' doch mal kurz darüber nach, ob Du es gut finden würdest, wenn dies jemand mit Dir so machen würde.

Vielleicht findet Ihr ja einen gemeinsamen Weg für eine gute Lösung.

Viel Erfolg!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein würde nicht klappen.

Ps der Upstream ist bei den meisten modernen haustrafiefen immernoch grottig und mit den downstream nicht vergleichbar. Ich würde dir empfehlen deiner mutter ein vorschlag zu machen, die Sachen raus zu suchen und zu schauen das es nicht mehr kostet als jetzt und für sie möglichst wenig aufwand bedeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LilaNeka
14.09.2016, 12:06

grottiger als 195-290kbit/s kanns nicht werden :D .... aber ich kann ja noch mal versuchen mit ihr zu reden bei uns würde viel viel besseres inet gehen aber sie meint sie versteht das alles nicht und wenn ichs ihr erklären möchte hört sie nicht zu >.<

0

Was möchtest Du wissen?