Frage von jessicaKolb2509, 74

Vogelfutterstation- Warum trauen sich nur Meisen und Sperlinge dran?

Ich habe eine Vogelfutterstation,wo die vögel zum Fressen nur ihr Köpfchen reinmachen können. Aber es gehen irgendwie nur Meisen, Kleiber und Sperlinge dran. Grünfinken und Buchfinken sitzen immer nur auf dem Baum, wo die futterstation angebracht ist und gucken zu. (Danach fliegen sie weg und kommen gleich wieder und gucken wieder nur zu). Liegt es an der Art der Futterstation, dass sie sich nicht rantrauen? Oder liegt es daran, dass ich sie aus dem 1. Stock beobachte und sie mich vllt. sehen? (Fenster ist ca. 2m vom Baum mit der Vogelfutterstation entfernt)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Maxipiwi, 74

Es gibt Vögel,die lieber vom Boden Futter aufnehmen.Ich glaube auch,dass Meisen ziemlich dominant sind,da bleiben die anderen Vogelarten erst mal aussen vor.Biete Alternativen an,am boden eine Schüssel zum Beispiel.

Oder auch Nüsse für größere Vögel,wie Amseln,Eichelhäher.

Kommentar von jessicaKolb2509 ,

Danke :-)

Kommentar von Maxipiwi ,

Kein Ding.Habe gerade mal deinen Tag erweitert,damit noch mehr Antworten kommen.:)

Kommentar von jessicaKolb2509 ,

Cool, dankeschön! :-)

Antwort
von Bitterkraut, 65

abgesehen davon, daß es noch zu früh zum füttern ist und die Vögel noch reichlich Futter finden, vermute ich, daß die Finken da nicht so gut anlanden können. Allerdings kann dich mir unter einer Futterstation, wo die Vögel den Kofp reinstecken nicht soviel vorstellen, verstehe auch den Sinn nicht ganz.

Allerdings kommen die Finken bei mir erst ans Futter, wenn es draußen wirklich nix mehr gibt, also im Hochwinter, die sind scheuer als Spatzen und Meisen.

Größere Vögel haben bei deiner Futterstation vermutlch eh keine Chance und nicht alle Vögel fressen das Geliche, mach dich mal schlau, wie man richtig füttert und was.

Kommentar von jessicaKolb2509 ,

Ich hatte mich im Internet auch darüber informiert wann man mit dem futtern anfangen sollte und da haben sich die Geister auch geschieden. Bei uns schneit es auch schon und es sind oft Temperaturen unter null, deshalb habe ich es schon rausgehangen. Der Sinn der Futterstation ist, dass sie sich nicht reinssetzen sollen,weil sie sonst Häufchen reinmachen können und diese manchmal Krankheiten übertragen können. (Also es ist hygienischer) Ich kann ja ein Foto davon hochladen, wenn man das noch im Nachhinein machen kann. 

Ja das mit dem scheu hatte ich mir schon gedacht, weil anlanden können sie bei mir schon gut. Es gibt viele Bäume drumherum und ein paar Hecken. Vielleicht haben Sie auch Angst vor Raubtiere, wie Katzen. 

Ich habe mich zudem schon schlau gemacht wie man richtig füttert. Ich habe Futter für weichfresser und für körnerfresser. Außerdem ist das Futter auch auf der Erde (ich habe es verstreut). Und es sind auch noch genügend Äpfel am Apfelbaum,wo auch Wacholderdrossel,Amseln und Elstern usw. dran fressen. Also ich denke die Vögel können sich nicht sonderlich beschweren, dass es nicht genügend Futter für jeden gibt. 

Kommentar von jessicaKolb2509 ,
Kommentar von Bitterkraut ,

Ich meinte, daß sie den Automaten schlecht anfliegen können, vielleicht macht ihnen auch der spiegelde Zylinder Angst. aber egal. Finken sind im Gegensatz zu den Meisen und Spatzen nicht so häufig, treten nicht im Schwarm auf und sich entsprechend zurückhaltender. Wenn es schneit und der Schnee länger bleibt, werden sie sicher kommen.

Kommentar von jessicaKolb2509 ,

Danke 😊

Antwort
von Saskia999910, 22

Gerade Buchfinken habe ich mein ganzes Leben lang noch nie in oder an einem Futterhaus gesehen, ihnen biete ich deshalb immer als Alternative Futter am Boden an oder streue es auf dickere Ästen des Baumes (das ist die katzensicherere Variante).

Kommentar von jessicaKolb2509 ,

Genauso mache ich das jetzt auch. Funktioniert sehr gut!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten