Frage von LucaSorci, 52

Völlig unzufrieden mit Ausbildung, was soll ich tun?

Hallo, mein Name ist Luca ich bin 17 Jahre alt und habe vor kurzem die Fachoberschulreife erworben. Seit dem 1.8 sprich genau vor einer Woche habe ich eine Ausbildung als Maler und Lackierer begonnen. Die Ausbildung war für mich nur eine Notlösung da ich ziemlich spät dran war und ich noch nichts hatte... Die quittung dafür habe ich nun bekommen. In dem 1 Wöchigen Praktikum was ich vorher gemacht habe war mir schon klar ich will es nicht machen aber da meine Eltern mir Druck gemacht haben wollte ich versuchen es durchzuziehen da ich meine Eltern auch ein wenig stolz machen wollte. Nun ist es aber bei mir so ich stehe morgens auf und ich habe 0 motivation zur arbeit zu gehen, auf meine tätigkeiten und alles drum herum habe ich überhaupt keine Lust. Mir geht es so schlecht vor und auf der Arbeit... Ich fühle mich einfach völlig fehl am Platz. Meine Kollegen sind auch nicht das wahre, sie sind zwar nett zu mir aber reden viel zu wenig, ich bin knapp 9 stunden am tag allein und muss wände schleifen gelegentlich darf ich mal lasieren. Ich möchte das einfach nicht mehr, ich gehe einfach kaputt daran. Ich wollte immer mit Menschen zu tun haben oder etwas kaufmännisches machen, dies wahr nur immer schwierig wegen einer 5 in Mathe. Meine Zeugnisse sind eigentlich gut (Durschnitt 2,7) und einen neuen Beruf zu finden ist vielleicht gar nicht so schwer nur ich weiss nicht wie ich vorgehen soll und ich habe angst mit meinen eltern darüber zu reden, da ich sie nicht enttäuschen will. Bitte helft mir ... ich fühle mich so allein...

Antwort
von GameOver2193, 14

Such dir eine Ausbildung neben bei und wenn du da zusage hast hörste beim Maler auf.

Auf keinen Fall einfach so ohne etwas in der hab zu haben abbrechen spreche aus Erfahrung und jetzt habe ich nix :(

Was Eltern angeht einfach mit einander reden und erliche sein die werden es verstehen.

Antwort
von IndustriePeter, 41

Rede mit deinen Eltern darüber. Sie wollen nur das beste für dich und werden dich sicherlich bei deiner Entscheidung unterstützen. Es ist auch deine Zukunft und die soll für die 50 Jahre im Berufleben auch schön sein.

Antwort
von NaschNasch, 19

Sprich mit deinen Eltern, geh zu einer "Notfallsprechstunde" beim Amt und überleg dir VOR DER KÜNDIGUNG was du alternativ machen willst.

Noch ist es nicht zu spät z. B. ein Jahr "Höhere Handelsschule" (heißt jetzt anders) dran zu hängen an einer Wirtschaftsschule.

Damit kannste deine 5 in Mathe auch grade bügeln, denn da wird mit echten Zahlen gerechnet und nicht mit X, Y und co.

das wichtigste ist: Handel bedacht! und stell deinen Eltern schon andere Lösungsvorschläge vor. Nur dann sehen sie, dass du das alles ernst nimmst und dich mit dem Thema - deiner Zukunft- beschäftigst.

Antwort
von Rosenherzblatt, 28

Du musst unbedingt den beruf machen den du willst...es ist ja mehr oder weniger eine lebenslängliche Entscheidung. Rede bitte so schnell wie möglich mit deinen Eltern.  Damit wirst du sie auf gar keinen fall enttäuschen. Sie werden immer hinter dir stehen🤗 bewerbe dich bei deinem traumberuf...schreibe so viele bewerbungen wie möglich 🔝 good luck

Antwort
von MarkusGenervt, 18

Oh, je, da hättest Du mal früher was für die Schule machen sollen.

Ernsthaft, die FOS ist doch heutzutage nur noch ein Witz und mit Mathe 5 kannst Du eine kaufmännische Ausbildung knicken. Es sei denn, dass Du es schaffst eine so beeindruckende Bewerbung hin zu bekommen, dass man Dir eine Chance gibt.

Jetzt jedenfalls sehe ich für Dich nur folgende Optionen:

  • weiter Bewerben
  • das Abschlussjahr wiederholen
  • das Abi machen (wird aber auch nicht ohne Ehrenrunde gehen)

Vorerst kannst Du nur die Zähne zusammenbeißen und die Ausbildung weiter durch ziehen, bis Du etwas Besseres gefunden hast.

Glaube mir, das wäre wirklich eine ganz schlechte Idee, jetzt alles hinzuschmeißen, ohne eine neue Perspektive.
Kündige nur, wenn Du einen neuen Vertrag bereits sicher unterschrieben hast!!!

Kommentar von SuperDalle1234 ,

Punkt 1, oke, klingt noch relativ sinnvoll, aber die Ausbildungen haben schon angefangen und es ist schwierig noch irgendwo durch einfaches bewerben reinzukommen :/

Punkt 2, ein Abschluss kann man nicht auf Wunsch einfach wiederholen. Seine Schulpflicht ist vorbei, das heißt die Schule muss ihn nicht noch ein Jahr aufnehmen. Das Pech hatte ich leider auch. 

Punkt 3, keine neue Schule nimmt ihn jetzt noch auf, die Anmeldefristen sind schon lange vorbei, deswegen muesste er dafuer auch ein Jahr warten.. Leider leider. 

Kommentar von MarkusGenervt ,

Die allgemeine Schulpflicht ist sicher vorbei, aber es gibt auch noch Kollegs oder sonstige Erwachsenen-Schulen.

Bei den Anmeldefristen gibt es gewisse Spielräume.

Ich bin selbst schon öfters irgendwo noch mal ein bis drei Wochen später rein gerutscht, da es immer wieder Leute gibt, die kurzfristig abspringen.

Da muss man sich einfach mal erkundigen (persönlich und vor Ort nachfragen). Und für den verpassten Stoff sind Lehrer und Mitschüler eine sehr probate Quelle ;-)

Glück ist hier sicherlich bei allen Optionen ein entscheidender Faktor. Aber es gibt garantiert kein Glück ohne Versuch!

Eigeninitiative wird durchaus honoriert.

Ach, ja, es gibt ja auch noch die schulischen Berufsausbildungen!

Antwort
von SuperDalle1234, 12

Hey Luca :) Ich war zwar nie in dieser Situation, aber ich versuche trotzdem mal zu helfen :) Wenn du es wirklich nicht aushaelst, weist du, das du auf jeden Fall mal mindestens noch 3 Wochen die Zeit hast, zu kuendigen, ohne jeglichen Grund nennen zu muessen (Probezeit). Je nach dem wie lange deine Probezeit ist, kannst du ja sagen wir mal 'heimlich' nach einem anderen Ausbildungsplatz oder nach Unternehmen suchen, die dich in ein Freiwilliges Soziales Jahr aufnehmen wuerden. Falls du nichts finden wuerdest, gibt es bei euch auch sicherlich Maßnahmen, die von der Agentur fuer Arbeit finanziert werden, wo du fuer 10 Monate rein koenntest um das richtige fuer dich zu finden. Klar, es ist nicht das beste, aber naja, ich war auch in sowas und habe jetzt endlich das gefunden was ich machen moechte :) Rede mit deinen Eltern darueber und habe keine Angst sie irgendwie zu enttaeuschen. Es sind deine Eltern und egal was du mit deinem Leben anstellst, sie werden immer auf dich stolz sein :) Sie werden es schon verstehen und du bist schließlich alt genug um selbst entscheiden zu koennen was gut fuer dich ist und was nicht :) Du moechtest ja was soziales machen, dann frag in Kindergaerten oder Schulen nach, die nehmen oft Leute fuer ein Freiwilliges Soziales Jahr, wo du dir ein wenig Geld verdienen kannst und gleichzeitig mehr Zeit hast, dir im klaren zu werden, was der richtige Beruf fuer dich ist :) Und hey, du bist nicht allein ♡ Wir sind bei dir :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community