Frage von Ringo1985, 391

Vitamin D Mangel beheben?

Hallo,

Ich bin ein wenig verzweifelt.

Mir geht es seit ca 1 Jahr schlecht. Die Probleme gehen von Depressionen bis zu Herzrasen.

Nachdem mein Hausarzt mir ins Gesicht gesehen hat und sagte ich habe keinen Mangel, habe ich mir einen Termin beim Endokrinologen geholt. Beim Vorgespräch sagte er mir schon, dass ein Vitamin D mangel wahrscheinlich ist, ich solle aber dann ganz einfach in die Apotheke gehen und mir was holen. So, ich habe gestern nun mit dem Arzt per Telefon gesprochen.

Es ist ein Vitamin D mangel und mein Testosteron Wert ist auch im Keller den will er nochmal überprüfen. Bez. Vitamin D hat er das selbe wie im Vorgespräch gesagt. Einen Wert sagte er mir nicht. Ich habe heute nochmal dort angerufen. Der Arzt war nicht zu sprechen. Den Wert habe ich versucht zu erfragen. Der liegt bei 10.4 eine Messeinheit konnte sie mir nicht sagen.

Jetzt stehe ich wieder mit halben Sachen da. 10.4 bringt mir nichts. Was mache ich nun? Ich habe erfahren das man am Anfang mehr Vitamin D als die 1.000 i.e einnehmen soll un den Speicher aufzufüllen. Doch wieviel?

Zu meiner Person:

Ich bin 30 Jahre alt, bin 1,95 m groß und wiege 114 kg. Ich hoffe das ihr mir nen Ratschlag geben könnt.

Antwort
von LuciLiu, 290

Die 1.000 IE sind leider in Deutschland oft noch Standard, aber völlig überholt.

Als erstes fahr mal zu dem Arzt und hol dir eine Kopie deiner Laboruntersuchung. Das sagst du der Arzthelferin und die MUSS es dir geben. Das ist aber heute normal und es wird keiner Fragen stellen. Du hast ein Recht darauf deine Unterlagen zu sammeln.

Ich habe nach dem Setup von Dr. Raimung von Helden aufgefüllt. Also den Mangel in kurzer Zeit beseitigen. Dafür gibt es auf www.melz.eu einen Rechner. Dein Wert wird ng/ml sein, oder eventuell auch nmol/l. Im zweiten Fall muss der Wert durch 2,5 geteilt werden. Aber es spielt auch kaum eine Rolle ob es nun 10,4 ng/ml oder 4,16 sind. Es ist auf jeden Fall ein deutlicher Mangel.

Ein Arzt kann dir Dekristol 20.000 IE verschreiben. Das wird aber oft nicht gut vertragen und ist auch recht teuer. Du kannst z.b. bei Vitaminexpress bestellen. Ich selber habe 10 Tage mit 100.000 IE bis 150.000 IE aufgefüllt mit 50.000er Kapseln.

ACHTUNG! Zu Vitamin D gehören immer Vitamin K2 und Magnesium. Früher wurde Vitamin D als böse angesehen, weil es Nebenwirkungen verursachen kann. Das ist aber überholt. Man brauch Vitamin K2 um das Kalzium in die Knochen und Zähne zu befördern und Magnesium um das Vitamin D umzuwandeln.

Ich selber nehme K2 MK7 auch von Vitaminexpress. JE nach Gesundheitszustand nimmt man 2-4 mcg pro kg Körpergewicht.

Magnesium wird oral schlecht aufgenommen. Transdermal aber um so besser. Dazu Magnesiumchlorid (ich nehme das von Zechsteiner und bestelle bei Ebay) z.b. 5-8 EL auf ein Fußbad und 40 Minuten baden. Deine Beschwerden können auch von einem Mangesiummangel kommen, denn Mangesium ist im Blut nicht aussagekräftig messbar. Bei Herzrasen würde ich unbedingt Magnesium vor dem Vitamin D nehmen, also eine Woche eher beginnen und dann transdermal UND oral nehmen. Sonst zieht das D dir das zu wenige Magnesium weg und es wird schlimmer. Ich selber habe Herzholpern und Rasen durch Magnesiummangel. Habe es durch D aber in den Griff bekommen.

In der Facebookgruppe "Vitamin D - die alternative Gruppe" gibt es sehr viele Informationen und auch links wo man bestellen kann (im Gegensatz zu anderen Gruppen handelt es sich da nicht um Bezahllinks)

Kommentar von ArchEnema ,

Guter Punkt mit dem K2 und dem Magnesium!

Ein Vitamin-D-Mangel verdeckt fast immer einen Magnesiummangel. Nimmt man dann hochdosiert Vit. D, dann schlägt der Mg-Mangel richtig zu.

Kommentar von Ringo1985 ,

Oh die Einheiten sind krass. Also kann man gar nicht so schnell Vitamin D überspielen!? Magnesium komischerweise bekomme ich durchfall von wenn ich es einnehme. Warum auch immer. Danke, ich werde mich in der Facebookgruppe einlesen.

Kommentar von Ringo1985 ,

Achso ich verstehe. Ich werde nach dem Fußbad mal ausschau halten

Kommentar von LuciLiu ,

überspielen?

Kommentar von Ringo1985 ,

Überschreiten sollte das heißen :-)

Kommentar von LuciLiu ,

Ach so :-)

Nein, so schnell geht das gar nicht. Da muss man schon sehr lange sehr hohe Dosen nehmen. Nach 4 Monaten setzt ein so genanntes Fleißgewicht ein. Ab da steigt bei gleich bleibender Dosis der Spiegel nicht oder nur noch sehr langsam an.

Wichtig sind aber K2 und Magnesium. Denn sonst kann es z.b. zu einer Hyperkalzämie kommen. das ist der Grund warum Vitamin D heute noch von vielen als gefährlich angesehen wird. Das lag aber weniger am Vitamin D, als mehr an zu wenig K2 und Magnesium.

Antwort
von ArchEnema, 218

Üblicherweise ist die Einheit ng/ml. Alles unter 20 ng/ml ist ein Mangel.

Gemessen in nmol/l wäre es noch bedenklicher, denn 20ng/ml entsprechen hier 50 nmol/l.

Leg dich in die Mittagssonne (ohne Sonnencreme und möglichst unangezogen; natürlich rechtzeitig vor dem Sonnenbrand wieder in den Schatten), das ist die beste und billigste Vitamin-D-Quelle. (Die Sonne muss möglichst senkrecht von oben scheinen - Wintersonne und Abendsonne bringt nix; Sonnenstudio auch nicht wirklich, falsches Spektrum).

Bei einem so massiven Mangel kommst du mit 1000 IE nirgendwohin. 10.000 bis 25.000 IE pro Tag würde ich da nehmen.

3000 bis 5000 IE sind der Tagesbedarf - d.h. ohne Sonne und ohne Zufuhr über die Nahrung sind 1000 IE pro Tag immer noch ein Mangel! Diese Dosierung dient nur dazu, den Verlust über den Winter abzumildern, auffüllen kann man die Speicher damit nicht.

Ich empfehle Vitamin-D-Tropfen. Tabletten kriegst du in so hoher Dosierung erst gar nicht, da ist die Packung nach ner Woche leer. Tropfen gibt es rezeptflichtig in der Apotheke, oder ohne Rezept im Internet.

Aber: Vitamin-D-Mangel ist vermutlich nicht die Ursache für deine Probleme, sondern eine Begeliterscheinung. Hat man die Schilddrüse untersucht? Verdacht auf Unterfunktion (und dann vmtl. Hashimoto).

Kommentar von Ringo1985 ,

Vielen dank das ist eine Antwort mit der ich was Anfangen kann :-)

Das mit der in die Sonne legen erweist sich als schwer, da ich helläutig bin und recht schnell Sonnenbrand bekomme. 

Danke dann weiß ich schonmal welcHe Messeinheit genommen wurde. 

Das habe ich mit schon gedacht das ich da mit 1.000 i.e nichts reißen kann. Dann muss ich mir nen neuen Hausarzt suchen und das besprechen.

Die Schilddrüse soll ok sein. Ich werde mir eh am Donnerstag die Blutwerte geben lassen, wenn ich erneut mir Blutabnehmen lasse um das Testosteron kontrollieren zu lassen.

Kommentar von ArchEnema ,

Das mit der in die Sonne legen erweist sich als schwer, da ich helläutig bin und recht schnell Sonnenbrand bekomme.

Das macht nichts, das ist genaugenommen eine Anpassung, zum Schutz vor Vitamin-D-Mangel. Sonnenbrand kriegt man von UVB-Strahlung - genau wie Vitamin D. Deshalb auch mittägliche Sommersonne - da ist der UVB-Anteil im Vergleich zum UVA am höchsten. 5-10 Minuten wirst du schon abkönnen, und das kann deinen Tagesbedarf schon mehr als decken!

Die Schilddrüse soll ok sein.

Nunja. Nachdem die meisten Labore immer noch alte Referenzbereiche verwenden wundert mich da nix mehr. TSH sollte < 2.5 mU/l sein (Referenzbereiche bis 4.0 mU/l sind überholt). Wichtig wäre auch, dass man fT4, fT3 und Antikörper bestimmt. TSH alleine sagt noch nicht sehr viel aus, wenn eine Autoimmunentzündung (Hashimoto oder Basedow) erst relativ frisch ist.

Kommentar von LuciLiu ,

Bei uns ist es sehr schwer genug Sonne zu bekommen. Ich sleber arbeite Vollzeit und in der PAuse scheint dann oft keine Sonne. Ich arbeite in der Innenstadt und mehr als Arme und Gesicht bekomme ich nicht in die Sonne. Leider reicht das nicht.

Bei der Schilddrüse bin ich voll bei dir. Ich kämpfe selber mit einem TSH von über 2,5 (3-4,5) und keiner will Antikörper messen. Hast du irgendwo einen Link der das mit den 2,5 bestätigt? Ich habe nächste Woche einen neuen Termin. Wäre echt super!

Kommentar von ArchEnema ,

Man streitet schon länger rum, was denn nun die korrekte Obergrenze sein sollte. Die 4.5 mU/l sind jedenfalls arg weit gefasst.

Zumindest eine weitergehende Untersuchung (fT4, fT3, TPO-AK, TR-AK, Ultraschall) sollte man man bei unklarem SD-Status wohl rechtfertigen können. Der TSH-Spiegel schwankt generell, und lässt  nur sehr grobe Aussagen über die Schilddrüsengesundheit zu.

In the future, it is likely that the upper limit of the serum TSH euthyroid reference range will be reduced to 2.5 mIU/L because >95% of rigorously screened normal euthyroid volunteers have serum TSH values between 0.4 and 2.5 mIU/L.

Quelle: NACB guidelines, LABORATORY SUPPORT FOR THE DIAGNOSIS OF THYROID DISEASE ( https://www.aacc.org/~/media/practice-guidelines/thyroid-disease/thyroidarchived... )

Kommentar von ArchEnema ,

Hier noch eine aktuelle Zusammenfassung zum Stand des "Streits":

http://press.endocrine.org/doi/pdf/10.1210/jc.2013-2760

Fazit etwa: Ein TSH zwischen 3 und 4 mU/l garantiert noch lange nicht, dass die SD gesund ist.

Bei der Einnahme von Thyroxin-Tabletten wird allgemein ein TSH von etwa 1.0 mU/L angestrebt. Ohne Tabletten soll dann plötzlich 3.5 mU/L noch supi sein? Wieso?!

Kommentar von LuciLiu ,

Super, vielen Dank. Ja, mir ist das klar. Nur leider keinem Arzt den ich treffe...

Kommentar von ArchEnema ,

Noch ein interessantes Bild:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2729186/figure/F1/

Man sieht deutlich, dass Werte > 2.5 mU/l "unüblich" sind. genauso unüblich, wie Werte < 0.5 mU/l.

Und entsprechend ist die niedrigste Wahrscheinlichkeit für auffällige TPO-Antikörper zwischen 0.5 und 2.5 mU/l TSH angesiedelt.

Auf der anderen Seite gibt es augenscheinlich auch im Bereich von 1.0 bis 2.0 mU/l, wo keiner sich Sorgen macht, Personen mit TPO-Antikörpern. Die würde man nie vermuten. Man muss schon danach suchen. Also nen Test machen...

Kommentar von Ringo1985 ,

Genau das ist das Problem. Genug Sonne zu bekommen. Ich arbeite im Büro und das z.b 2 Tage bis 19 uhr in der Woche. Mich graust es schon vor dem Herbst/Winter. Da ging es mir am schlimmsten.

Kommentar von Ringo1985 ,

Bisher weiß ich nur einen TSH Wert von Juni. Da lag der Wert bei 2.0. Ich werde auf jedenfall mir die Blutwerte aushändigen lassen am Donnerstag. Dann werde ich mir da selber nen Bild von machen das habe ich schon lange begriffen, dass man sich auf nur einen Arzt verlassen kann. 

Kommentar von Ringo1985 ,

Ich wollte nen kleines update geben:

TSH 1,8 mIE/ml NORMAL 0,3-4,2

FT3 6,59 pmol/l NORMAL 3,30-6,00

TF4 11 pmol/l NORMAL 7-21,10

TPO-AK 0,70 IU/ml NORMAL 0.00-35

TRAK <0,10 IU/ml NORMAL 0.00-0,09

Testosteron ist ein Mangel bewiesen:

Bindungseiweiß 6,60 g/dl NORMAL 6,60-8,30

Testosteron 2,36 ng/ml NORMAL 2,70-10,70

LH 6,62 U/L NORMAL1,27-19,30

FSH 8,69 U/L NORMAL 2,7-10,7

Inhibin_b 88,20 ng/l NORMAL 25-325

SHBG 14,6 NORMAL 13,20 - 89,50

FAI 55,60 NORMAL 15-95

B12 liegt bei 113pg/ml NORMAL 180-914

Holo-TC 21 Pmol/l NORMAL 37 -

Methylmalons 17 ug/l NORMAL 9-32

Zu dem testosteron meint er das liegt an dem niedrigen Bindungseiweiß. Das wird besser wenn ich abnehme.

B12 mangel hab ich nicht weil der Methlymalons Wert ok ist. Frag mich nur was dann mit dem niedrigen Holo-TC Wert ist!?

Kommentar von ArchEnema ,

Wenn du Übergewicht hast wäre das tatsächlich ein Ansatzpunkt. Bauchfett wandelt Testosteron in Östrogen um.

Schilddrüse scheint OK zu sein, würde ich mal abhaken.

Das Holo-TC ist wirklich zu niedrig, Methylmalonsäure hin oder her. Nimm einfach vorsorglich B12 - gibt es rezeptfrei und billig in der Apotheke. Oder auch gleich einen B-Komplex (Folsäure ist oft auch ein Thema).

Wenn die B12-Aufnahme nicht klappt (obwohl du kein Veganer bist), dann hast du ein Magen- oder Dünndarmproblem. Das ist bei Übergewicht jetzt nicht ungewöhnlich, sondern Teil des Teufelskreises (übrigens ist Vitamin D auch für den Darm wichtig). Entsprechend ist auch meist die Leber verfettet, Gallensteine, usw.

Da würde ich dann auch weiterforschen: Hast du Werte zu den Blutfetten? HbA1c? Ggf. Leberenzyme?

Ich denke da z.B. an beginnenden Diabetes Typ 2. Blutzuckerschwankungen können depressionsartige Verstimmungen und Stressreaktionen verursachen. Der "Goldstandard" um eine solche Insulinresistenz festzustellen wäre ein oraler Glucosetoleranztest (oGTT).

Antwort
von herja, 227

Hi,

Vitamin D Mangel ist bei uns eine Volkskrankheit und die beste Therapie ist Sonne.

Alles was du darüber wissen musst findest du hier: http://www.vitamind.net/mangel/

Kommentar von Ringo1985 ,

Danke auf der Seite war ich schon. Mir geht es um Erfahrungsberichte. Sonne bringt mir da wenig da ich einen Mangel habe der wieder auffüllt werden muss.

Kommentar von herja ,

Dann hast du aber nicht richtig gelesen oder es nicht verstanden:

Therapie bei Vitamin-D-Mangel

Was tun bei einem Vitamin-D-Mangel? Eine Vitamin-D-Mangel-Therapie hat das Ziel, die Vitamin-D-Werte im Blut wieder zu normalisieren. Dies kann entweder durch Vitamin-D-Präparate erreicht werden oder durch Sonne und Solarium.

Die Therapie verläuft dabei in zwei Phasen:

Vitamin D Mangel und Anfangstherapie

Bei Therapie mit normalen Dosierungen von 2000-4000 kann es bis zu vier Monate dauern, bis die Körperspeicher gefüllt und der Zielspiegel erreicht ist. Bei einem starken Mangel ist es darum zu empfehlen, eine zeitlich begrenzte Anfangstherapie mit sehr hohen Dosen Vitamin D um die 10.000 IE/Tag durchzuführen, um den Blutspiegel schnell auf Normalwerte anzuheben.
Ähnlichen Effekt kann ein Sommerurlaub haben, da der Körper in
Badekleidung bei starker Sonne täglich bis zu 10.000 IE Vitamin D
produzieren kann. (12)

Unsere Dosierungsempfehlung lautet: Einmalig 50.000 IE danach direkt anschließend 10.000 IE für 4-6 Wochen.

Alle nötigen Tabellen findest du auch auf der Seite.

Kommentar von Ringo1985 ,

Ok danke die Dosierungsempfehlung hört sich gut an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten