Frage von xXwhatXx, 140

Vitamin B12 widerlegt?

Wurden die Informationen zu Vitamin B12 in folgendem Bild wissenschaftlich widerlegt und wenn ja wie? Oder stimmen die Informationen?
Ich hätte gerne die Meinung eines Fachmanns, nicht eines selbsternannten Vegan-Bekämpfer oder einer Person, die meint, ihre Meinung die sie sich selbst eingeredet hat, mir mitteilen zu müssen.
Danke

Antwort
von Grobbeldopp, 36

Der Textausschnitt ist eine einfache Behauptung, Mit Wissnschaft hat das nichts zu tun. Es ist bereits hinreichend bekannt wo Vitamin B12 enthalten ist, in einer veganen Ernährung entsteht nach längerer Zeit automatisch ein Mangel.

Kommentar von xXwhatXx ,

Das ist richtig, aber auch bei älteren Menschen entsteht B12 Mangel. Ist jetzt aber nicht das Thema, kann man ja supplementieren.

Antwort
von AppleTea, 80

B12 werden von Bakterien gebildet, die sich auch im Dickdarm befinden. Leider kann von dort das b12 nicht mehr resorbiert werden sondern es wird ausgeschieden. Angeblich sollen diese Bakterien auch im Mund vorkommen und in einem gewissen Maße auch im Erdboden und somit auf ungewaschenem Gemüse. Hier ist die Wissenschaft aber noch nicht besonders weit. Einzig vegane Quelle die mir noch einfällt wären Algen.. wobei man da aufpassen muss wegen dem erhöhten Jod gehalt.

Kommentar von xXwhatXx ,

Auf ungewaschenem Obst/Gemüse sind Mikroorganismen oder so die B12 enthalten, soweit ich weiß

Kommentar von AppleTea ,

hab ich doch geschrieben :)

Antwort
von leseratten1, 38

Jeder, der sich nicht im Detail mit Ernährung beschäftigt oder immer das Gleiche isst, kann eine Mangelernährung haben, auch von B12. Wer sich besonders von Fertigzeug "ernährt", sollte sich nicht wundern, wenn es irgendwo knapp wird.

Das hat auch nichts mit vegan / omnivor zu tun. Wer sich einseitig ernährt (egal wie) riskiert einen oder mehrere Mängel. Um das festzustellen, reicht schon gesunder Menschenverstand ;-)

Abwechslung ist das Beste - egal bei welcher Ernährungsform.

Was wir essen, beeinflusst unsere Darmflora (=Bakterien) und damit auch die unsere Fähigkeiten, Nährstoffe zu verwerten. Wenn man viel von einer Sache isst, vermehren sich die Bakterien, die genau das verwerten können und andere sterben dafür ab.
Daher kommen auch Magen/Darm-Beschwerden, wenn man seine Ernährung plötzlich stark ändert. Die Darmflora muss sich erst anpassen und das kann etwas dauern (individuell unterschiedlich).

Zurück zum B12.
Ja, das wird im Körper produziert - leider ist die Stelle, wo es aufgenommen werden kann, vorher. Sprich: wir müssten unsere eigenen Ausscheidungen essen - wie es übrigens viele Tiere tun. Jeder, der ein Kaninchen, Ratten oder Mäuse hat(te), wird das bestätigen können.
Für mich ist das keine Alternative - ich nehme lieber eine Tablette (die übrigens nicht viel Geld kosten und sehr klein sind).

Algen sind auch keine Alternative, das dort enthaltene B12 liegt in einer Form vor, mit der unser Körper nichts anfangen kann und auch noch die Aufnahmefähigkeit von richtigem B12 blockieren kann, weil es die gleichen "Wege" nimmt.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Wenn man Tabletten nehmen muss lebt man nicht mehr gesund. Ganz einfach. Dann hast du einen Mangel mein Freund.

Antwort
von kiniro, 13

B12 wird zwar im menschlichen Darm gebildet - aber in dem Abschnitt, in dem es nicht mehr verwertbar ist.

Pflanzliches B12  ist ein sog. Analoga. Sprich, es erhöht des B12-Spiegel. Das wiederum kann vorgaukeln, dass der Körper genug davon hat.
Genaueres Ergebnis liefert die Überprüfung des Holo-TC.

Es wäre ganz gut, wenn du noch die Quelle zu deinem Bild liefern könntest.

Übrigens können auch Allesesser einen B12-Mangel haben.
Besonders, wenn ihr Intrinsic Faktor nicht in Ordnung ist.

Antwort
von Gwennydoline, 75

Bin kein Fachmann!
Aber 2 Dinge kann ich dazu sagen - wenn du's nicht lesen willst alles cool :)

a) Bei allen gesundheitlichen Dingen wird alle paar Jahre irgendwas widerlegt oder hinzugefügt, was vorher alle geglaubt haben (ich höre auf sowas nicht, sondern auf meinen Körper!)

b) Falls du dich vegan ernähren willst - mach halt^^. Achte aber auf deinen Speiseplan und schau, womit du dich fit und gesund und einigermaßen ausgewogen ernährt fühlst


Antwort
von Semno, 40

Wikipedia über das Vitamin B12:

Allesfresser und Fleischfresser decken ihren B12-Bedarf durch den Konsum von Fleisch, insbesondere Innereien. Für Vegetarier stellen Milchprodukte und Eier, trotz ihres vergleichsweise geringen Gehalts an Vitamin B12, bedeutende natürliche Quellen dar.

Veganer müssen Tabletten schlucken um ihren Vitamin B12 Bedarf zu decken.

Antwort
von Sesshomarux33, 57

Hallo, 

ich kann dir zwar keine Studie nennen. Aber die brauchst du in dem Fall (wenn überhaupt) auch nicht, da du das ganz einfach selbst herausfinden kannst.

Ich kann den Text soweit schon bestätigen. Vitamin B12 ist auch in Soyamilch und in einigen Fruchtsäften enthalten. Das kannst du selber im Supermarkt unter den Inhaltsstoffen nachlesen. Man muss B12 also nicht durch irgendwelche Tabletten supplementieren. 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Kommentar von Agronom ,

Dieses B12 ist aber ebenfalls nur Supplement, denn natürlicherweise kommet es in diesen Lebensmitteln nicht vor.

Bekannt sind nur Mikroorganismen (Bakterien, Algen und Pilze) die B12 tatsächlich produzieren.

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Das stimmt auch wieder. Aber es wird nicht in Tablettenform supplementiert. 

Übrigens essen manche Veganer auch keine Pilze. Das meiden sogar einige Vegetarier, da sie mehr Tier als Pflanze sein sollen. 

Kommentar von MonkeyKing ,

Das ist ja absurd. Pilze sind weder Tiere noch Pflanzen, sondern: Pilze.

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Pilze haben bestimmte genetische Eigenschaften und Physiologie, weshalb sie mehr Tier als Pflanze oder was auch immer sind. Abgesehen davon werden Pilze in Hühnermist gezüchtet. Viele Bauern bieten den Mist an oder machen sich das selber zu nutze. 

Aus diesen zwei Gründen gibt es Veganer die auch Pilze ablehnen. Drum ist die Frage, ob man Pilze jetzt als B12 Quelle für Veganer zuordnen kann oder nicht. Das muss letztendlich jeder für sich entscheiden. :)

Kommentar von Omnivore08 ,

Bekannt sind nur Mikroorganismen (Bakterien, Algen und Pilze) die B12 tatsächlich produzieren.

Das sind B12 Analoga und können vom Körper gar nicht verwertet werden!

Antwort
von Undsonstso, 40

Eines ist unumstößlich und Fakt zum Vitamin B12:

VitaminB12-Mangel entsteht in der Regel erst nach Jahren ungenügender Zufuhr / Aufnahme des Vitamins und äussert sich bei einem schweren Verlauf in einer Blutarmut und in neurologischen und psychiatrischen Symptomen, Schäden, die teilweise unumkehrbar sind. Ein  Risikofaktor ist die  vegane Ernährung .

Antwort
von Omnivore08, 24

Das was da steht ist vollkommender Quark! B12 bildet sich beim Menschen im Darm, ja. Aber so weit hinten, wo es UNMÖGLICH ist, dass es der Körper resorbieren kann! Nie, niemals, niemals nicht! Bei keinem Allesfresser ist das so! Daher benötigen auch ALLE Allesfresser tierische Kost! Ausnahmslos ALLE!

Es gibt auch einen reinen Pflanzenfresser, der sein körpereigenes B12 nicht resorbieren kann: Das Kaninchen. Diese fressen aber ihren eigenen Kot und verdauen somit noch ein zweites mal ihre Kost. Kaninchen haben nun mal nicht vier Mägen wie Wiederkäuer. Denn da ist nämlich der Unterschied. Wiederkäuer bilden das B12 im Pansen, dem Vormagen! Resorbiert wird es dann im langen Darmabschnitt.

Der biologische Kreislauf ist wie folgt: Pflanzenfresser resorbiert B12 und Alles- und Fleischfresser fressen Pflanzenfresser. Oder du isst deinen eigenen Kot! Das sind die Möglichkeiten. So ist die Natur gestrickt! Und zwar NUR so! Alles andere ist Pfeffer. Und wenn sich eine Spezies dazu entschließt "määää....Fleisch ihh....nee", dann arbeitet er gegen die Natur und kann kein B12 aufnehmen! Und deshalb JA....es IST ein Problem der vegetarischen und veganen Kost, weil man sich nun mal widernatürlich ernährt!

Und dass das so ist, kann man auch an einem anderen Beispiel sehen: Hausschweine und Hühner. Seit 2001 wurde mit dem Tiermehlverbot politisch beschlossen ALLE Schlachttiere zwangszuveganisieren! Nicht nur die Rinder, die man blödsinniger Weise mit Tiermehl ergänzt hat, sondern ALLE Nutztiere. Selbst die, die gar keine Pflanzenfresser sind. Politiker, so scheint mir, haben von artgerechter Ernährung genauso wenig Ahnung wie der großteil der Veganer. Auf jeden Fall dem, der diese Text im Bild geschrieben hat! So...und seit 2001 muss man Schweine und Hühner B12 mit ins Futter (Als Zusatz im Mineralfutter (MiFu)) ergänzen. Genau das selbe, was Veganer machen müssen.

Und all diese rumwinderei, von wegen "das ist kein Problem, der veganen Ernährung", "das entsteht auch auf dem Boden, aber wir waschen ja unser Gemüse" und "der Körper resorbiert es selbst" stimmen NICHT! Keines dieser Theorien ist wahr und widerspricht eindeutig der Wissenschaft der Biologie bzw. Biochemie!

Wer dennoch so argumentiert will nur seine widernatürliche Fehlernährung damit rechtfertigen, nichts weiter! Natur sieht aber anders aus. Deswegen ist die vegane Ernährung nun mal NICHT artgerecht!

Lange Rede, kurzer Sinn: Um das zusammenzufassen: B12-Mangel IST ein Problem der veganen Ernährung, weil man sich nun mal gegen die Natur stellt!

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß
Omni

Kommentar von xXwhatXx ,

Da ist ja wieder das Thema, dass du behauptest, der Mensch sei ein allesfresser...
Wegen so Leuten wir dir habe ich geschrieben, nur Expertenmeinungen! Aber ich lass es jetzt gut sein, brauchst auch nicht wieder das hier zu kommentieren, ich habe keine Lust auf deine Quacksalberei und deine vegan-feindlichen Kommentare

Kommentar von Omnivore08 ,

Was ist denn hier vegan-feindlich? DER MENSCH IST EIN ALLESFRESSER!!!!!!!!1111drölf

Das ist durch ETLICHE Wissenschaften eindeutig belegt! Wenn DU das leugnest, dann hast du in der Schule aber ganz schlecht aufgepasst. Und wie das mit dem B12 funktioniert habe ich geschrieben! Ich schreibe NICHT das was dir gefällt und rede dir nach dem Mund, sondern ich schreibe das wie es wissenschaftlich Fakt ist!

Lese dir die Antwort durch und verinnerliche sie. Ob du das nun aus ideologischen Gründen leugnest oder es endlich mal annimmst, ist einzig und alleine DEINE Entscheidung! Für deine Sturheit kann ich leider nicht!

Wenn du die Wahrheit nicht akzeptieren kannst, dann stell gefälligst nicht solche Fragen auf GF! Hier gibt es noch normale Menschen, die Bildung haben. Wenn du irgendeine vegan-freundliche B12-Antwort auf deine Frage willst, dann geh in ein Esoterikforum! Hier dagegen tummeln sich noch Menschen rum, die in der Schule aufgepasst haben und WISSEN wie der Hase läuft!

Suchst du nur Bestätigung oder eine FACHLICHE Antwort auf deine Frage? Für Ersteres empfehle ich weiterhin das Esoterikforum!

Kommentar von Iflar ,

Wenn du die Wahrheit nicht akzeptieren kannst

Brauchst die religiösen Ansprüche deiner eigenen vegan-feindlichen Ideologie nicht wiederholt deutlich machen. Du kennst also die Wahrheit und verbreitest sie hier unter den Unwissenden... 

Kommentar von Omnivore08 ,

Welche vegan-feindliche Ideologie????? IFLAR....ZUHÖREN: Der Fragesteller hat eine Frage gestellt und die habe ich ihm FACHGERECHT beantwortet. Wenn ihr aus ideologischen Gründen damit nicht klar kommt Fakten so zu nehmen, wie sie nun mal sind, dann zeigt mir das umso deutlicher welch krude Ideologie der Veganismus ist! Entweder man erkennt die Wahrheit an oder nicht!

Kommentar von kiniro ,

Laber ned son Müll - Troll.

Kommentar von Omnivore08 ,

Willst du etwa sagen, das wäre falsch - veganTroll?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community