Frage von Vengaardt85, 65

Visum für Deutschland - der schnellste Weg?

Hallo liebe Community, ja wahrscheinlich ist das Anliegen aus meiner Sicht für Euch von Vorurteilen geprägt, ich bitte Euch dennoch mein Anliegen ernst zu nehmen.

Ich habe vor längere Zeit meine mittlerweile 3 Monatige Freundin kennengelernt. Wie das Schicksal eben so spielt, ist dies eine wirkliche Fernbeziehung derzeit. Denn, sie kommt aus Süd-Korea. Natürlich war ich auch schon bei ihr zu Besuch. Ob Vorurteile oder nicht, es hat einfach gefunkt und es läuft super. Zudem möchte sie, seitdem ich sie kennengelernt habe nach Deutschland und nächstes Jahr soll es soweit sein, sprich sie möchte hier leben. Bis dahin weiter kräftig Deutsch lernen (wir kommunizieren in Englisch), sich hier einen Job suchen etc. Allerdings hat sie zu Beginn bloß die Möglichkeit bloß 3 Monate herzukommen. Wie kriegen wir es am besten / einfachsten hin, dass sie hier / bei mir bleiben kann?

Antwort
von vitus64, 19

Wenn sie ohnehin nur 3 Monate herkommen kann, solltet ihr ein Touristenvisum (Schengen-Visum) beantragen.

Hierzu ist eine Einladung durch dich erforderlich. Diese schickst du an die deutsche Botschaft/das deutsche Konsulat, bei der sie das Visum beantragt.

Zusätzlich ist eine Verpflichtungserklärung erforderlich, die du bei deiner Gemeinde (Bürgerbüro) abgibst. Einkommensnachweise sind zum Termin mitzubringen.

Mit der Verpflichtungserklärung verpflichtest du dich, die Kosten für die Suche und Abschiebung deiner Freundin zu übernehmen, sollte sie untertauchen oder nicht freiwillig nach Ablauf des Visums ausreisen.

Das ist nämlich der Punkt bei der Sache:
Die Behörden wollen sicher gehen, dass sie wieder ausreist. Das ist allerdings bei Südkoreanern sicherlich nicht so problematisch, wie beispielsweise bei Thais.

Aus diesem Grund sollte sie auch Vermögen gegenüber der Botschaft nachweisen können (Kontoauszüge).

Eine Gehaltsbescheinigung von dir muss der Botschaft auch vorliegen. Die schickst du einfach zusammen mit der Einladung und der Verpflichtungserklärung.

Ein Daueraufenthalt ohne Heirat ist nicht möglich.

Viel Glück.

Kommentar von Vengaardt85 ,

Das meine ich ja, sie kann ja mit dem Touristenvisum bloß 3 Monate bleiben richtig? Ich verstehe die Vorurteile der Deutschen (meiner Lanzmänner) hier net. Muss man immer zuerst was schlechtes denken (weil sie asiatin ist)? Sie steht mitten im Leben, dass ist Fakt. Es war 3 Jahre nie die Rede davon hierher zu ziehen. Man hat freundschaftlich miteinander in einem Onlinespiel gespielt und nun vor 12 Wochen hat sich eben etwas entwickelt. Warum muss man da direkt wieder mit der Schiene kommen:

- geld aus der Tasche ziehen.

- Ausnutzen

Ich warte schon auf die Aussage, nur Versager suchen sich Asiatische Freundinnen, da ist dann das Vorurteil-Trio komplett.

Kommentar von vitus64 ,

Ich denke, bei einer Südkoreanerin stehen die Chancen gar nicht schlecht. 

Ich habe das gleiche mal mit einer Thai versucht:
Keine Chance.

Für Vietnamesinnen und Filipinas gilt das gleiche.

Nun weiß ich aber auch mittlerweile, dass gerade was Thais betrifft, mit Schengen-Visa reichlich Missbrauch getrieben wird, sprich illegale Arbeitsaufnahme. Mit anderen Worten: Die landen im Puff und das war dann auch der einzige Zweck der Einreise.

Aus diesem Grund sollte man auch mit einer Verpflichtungserklärung vorsichtig sein.

Ich weiß das alles, da ich hier sehr viele Thais kenne.

Dies alles sollte man den deutschen Behörden zu Gute halten.

Aber wie gesagt: Der Wohlstandsunterschied zwischen Deutschland und Südkorea ist ja nicht so enorm, so dass die Chancen nicht schlecht stehen.

Eine Daueraufenthaltsgenehmigung mal eben so, weil man hier einfach leben will bekommen nicht mal US-Bürger.

Antwort
von BTyker99, 7

Warum sollte jemand Vorurteile haben, sie ist doch keine Muslima?

Ist es nicht üblich, das dreimonatige Visum im Laufe der Zeit zu verlängern?

Ich wünsche viel Erfolg!

Antwort
von KnusperPudding, 37

Wie kriegen wir es am besten / einfachsten hin, dass sie hier / bei mir bleiben kann?

Du heiratest sie.

Antwort
von LeBrot, 50

Sie sollte eine Staatsbürgerschaft beantragen

Kommentar von vitus64 ,

Wie soll das denn gehen, wenn sie noch nicht einmal ein Touristenvisum hat?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten