Frage von LeuAlex, 78

Visaton Lautsprecher-Dreiwegesystem in Planung: Rausgeschmissenes Geld?

Hallo liebe Community, Ich habe momentan ein Visaton Lautsprecher-Dreiwegesystem in Planung.

Info: Ich möchte auf keinen Bausatz zurückgreifen! Das hatte ich schon! Info: Ich habe schon einige Breitbändersysteme gebaut.

Dabei wollte ich drei Lautsprecher von Visaton verwenden. Diese wären:

1x WS 20 E- 8 Ohm

(1x W 130 S-8 Ohm) vielleicht auch nicht.

1x SC 10 N-8 Ohm

Der Tieftöner wird in ein 25 Liter Bassreflexgehäuse (2cm MTV-Holz) verbaut und der Hochtöner in ein 2.25 Liter geschlossenes Gehäuse verbannt (1.2 cm MTV Holz) . Beim Mitteltöner bin ich mir noch nicht sicher. Alle Lautsprecher bekommen auf jeden Fall ein eigenes Gehäuse. Die Gehäuse passen den Lautsprechern, aber wie sie klingen weiß ich noch nicht. (Ich habe diese schon simuliert)

Als Frequenzweiche wollte ich die HW 3/120 NG -8Ohm nehmen. Ich weiß es ist töricht zu behaupten aber meint ihr nicht das Visaton diese Universalfrequenzweichen auf Visaton-Lautsprecher eingestellt hat? Da ich bisher nur gute Erfahrung mit Visaton gesammelt habe und auch der Wiederstand bei fasst jeden 8 Ohm Visaton-Lautsprecher gleich ist.

So würde es von den Wiederständen auf der Frequenzweiche meiner Meinung auch passen. Was meint ihr? Sollte ich es versuchen oder wäre es rausgeschmissenes Geld?

(Ich möchte gerne informative Antworte haben. ) Wenn ich es nicht machen sollte dann bitte mit Begründung)

Danke im Voraus

Mit freundlichen Grüßen.

LeuAlex

Hier die Links zu den Lautsprechern und der Frequenzweiche.

http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/weichen/hw3_120ng_8.html

Expertenantwort
von dalko, Community-Experte für Lautsprecher, 4

Hallo LeuAlex,

wie versprochen hier der zweite Teil meiner Antwort.

Da ich bisher nur gute Erfahrung mit Visaton gesammelt habe

Visaton ist keine schlechte Handelsmarke, Visaton baut nicht selbst sondern lässt bauen, hat eine gute Kontrolle der Fertigungsqualität der Fremdhersteller und garantiert dadurch eine hohe, gleichbleibende Qualität der Chassis-Produktion.

und auch der Wiederstand bei fasst jeden 8 Ohm Visaton-Lautsprecher gleich ist.

Was meinst du damit? Man kann zwar den Gleichstromwiderstand einer Schwingspule messen, da es sich aber im Betrieb eines Lautsprechers nie um Gleichspannung, sondern immer nur um Tonfrequenz-Wechselspannung handelt, hat der Begriff Widerstand hier nichts zu suchen, stattdessen solltest du von Impedanz sprechen.

die Impedanz der verschiedenen Lautsprecher, natürlich auch bei Visaton, ist aber immer frequenzabhängig, ist deshalb nie linear sondern immer eine Kurve mit stark abweichenden Werten von der Nominal-Impedanz. deine Aussage macht also keinen Sinn.

So würde es von den Wiederständen auf der Frequenzweiche meiner Meinung auch passen

Nur so nebenbei, Wiederstand gibt es nicht, das Wort hat von der Bedeutung her nichts mit "wieder", also einer Wiederholung, zu tun, sondern mit dem Wort "wider" wie in dem Satz "wider die Natur der Dinge". Ansonsten verstehe ich deinen satz nicht, was willst du damit sagen? Von welchen Widerstaänden sprichst du? Meinst du die verbauten ohmschen Widerstände? Oder meinst du die frequenzabhängigen Wechselstrom-Widerstände von Spulen und Kondensatoren, also ihre frequenzabhängige Impedanz?

Was meint ihr? Sollte ich es versuchen oder wäre es rausgeschmissenes Geld?

Aus deinen Äußerungen entnehme ich, dass dir das grundlegende physikalische Wissen des Lautsprecherbaus noch fehlt und da du beabsichtigst, eine Fertigweiche zu benutzen, kann ich dir nicht dazu raten, deine Pläne zu verwirklichen.

Wenn du jedoch einen erprobten Bauvorschlag mit Visaton-Chassis und einer dazu passend entwickelten Frequenzweiche nachbauen möchtest, steht dem nichts im Weg. Die Fertigweiche ist jedenfalls für einen erfahrenen Entwickler ein absolutes "no go" und wenn du unbedingt die von dir ausgesuchten Chassis verwenden möchtest, dann suche nach einem entsprechenden Bauvorschlag.

Falls es den mit dieser Chassisauswahl nicht geben sollte, kannst du dir Gedanken darüber machen, warum. Es könnte zum Beispiel an einer suboptimalen Chassis-Auswahl liegen. Falls du diese Kombination jedoch finden solltest, dann kannst du die Bewertungen und Kommentare in den passenden Foren lesen und auch entsprechend zusammengebaute Lautsprecher bei einem der vielen Anbieter von Lautsprechern probehören.

W 130 S-8 Ohm:

Schau dir den Amplituden-Frequenzgang genau an, insbesondere der Bereich zwischen 2 und 8 kHz. Von 2 bis 4 kHz ein Anstieg von 10dB/Oktave, dann ein Einbruch von 9dB bis 5 kHz, gefolgt von einem erneuten Anstieg von 10dB bis 6kHz... diese Welligkeit hat Ursachen (Resonanzen und stehende Wellen in der Membran, sogenannte Partialschwingungen) und kann nicht kompensiert werden. deshalb würde ich in Kombination mit dem von dir gewählten HT diesen MT nie einsetzen sondern immer ein anderes Chassis wählen, das bis 6 oder 7 kHz viel sauberer hochläuft.

SC 10 N-8 Ohm:

Er ist Ferrofluid-gekühlt und dadurch aber auch stark bedämpft. Im Bereich seiner Resonanzfrequenz durchaus erwünscht, im eigentlichen Hochtonbereich klingt dieser Hochtöner jedoch nicht wirklich "frei", sondern überkontrolliert. Er ist billig, durch Ferrofluid höher belastbar und betriebssicher, aber auch klanglich schlechter als ein HT ohne Ferrofluid.

Heute gibt es nur noch wenig Hersteller, die auf Ferrofluid verzichten und man muss schon etwas länger Suchen, bis man fündig wird und fantastisch klingende Kalottenhochtöner ohne FF entdeckt... aber es gibt sie noch!

Ich beende jetzt meine Antwort und gehe aber gerne auf Fragen ein, falls dir etwas unklar geblieben ist.

Grüße, Dalko

Expertenantwort
von dalko, Community-Experte für Lautsprecher, 6

Hallo LeuAlex,

Da es schon spät ist und eine kurze Antwort deiner Frage nicht gerecht werden würde, werde ich später am Tag ausführlich antworten.

Vorab:

Visaton Lautsprecher-Dreiwegesystem in Planung: Rausgeschmissenes Geld?

Kommt auf die Planung, die Auswahl der Chassis, dem Wissen und der Erfahrung des Planers und dessen Fähigkeit, eine Weiche zu entwickeln, an.

1x WS 20 E- 8 Ohm

brauchbar

(1x W 130 S-8 Ohm) vielleicht auch nicht.

keine gute Wahl, also besser nicht, Begründung folgt

1x SC 10 N-8 Ohm

Für den Preis brauchbar mit kleinen Einschränkungen, Begründung folgt

Alle Lautsprecher bekommen auf jeden Fall ein eigenes Gehäuse

Im Fall der Hochtonkalotte vollkommen überflüssig, bei MT und TT notwendig.

Als Frequenzweiche wollte ich die HW 3/120 NG -8Ohm nehmen. Ich weiß es ist töricht zu behaupten aber meint ihr nicht das Visaton diese Universalfrequenzweichen auf Visaton-Lautsprecher eingestellt hat?

Eine Weiche ist immer eine Entwicklung für genau eine Kombination von Lautsprechern, eine Universalweiche, die immer passt, gibt es nicht. Wer etwas anderes behauptet, ist tatsächlich töricht.

Visaton bietet die Weiche an für unerfahrene Boxenbauer, um sie nicht abzuschrecken...es wäre schlecht für das Geschäft, keine Universalweichen anzubieten und mit der Wahrheit herauszurücken, dass ein Laie mit der Entwicklung einer Weiche ziemlich überfordert ist. Das Ergebnis mit der HW 3/120 NG-8 Ohm kann zufriedenstellend sein, aber es ist nie optimal!!

Den Rest kommentiere ich später.

Grüße, Dalko

Antwort
von LeuAlex, 17

Hat keiner eine Idee oder Meinung? Passt die Frequenzweiche oder nicht?

MLG

LeuAlex

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community