Frage von Blackcurrant8, 86

Visagist / Make-up Artist - 1 Jahres oder 4 Monats Ausbildung?

Hallo : ) vielleicht sind hier ja zufällig auch Visagisten / Make-up Artists unter den Lesern oder Leute die sich in dem Bereich auskennen.

Ich möchte eine MakeUp Artist / Visagisten Ausbildung machen und möchte gerne wissen ob es eher empfehlenswert ist eine 1 jährige Ausbildung (zum Beispiel pure idea, maggie b, living faces, engler,...) zu machen oder ob kürzere, intensivere Ausbildungen die 3 bis 6 Monate dauern genau so gut sind?

Mir scheint der Vorteil einer langen Ausbildungsdauer ist mehrmalige Wiederholung des Gelernten sowie (unvergütete) Mitarbeit bei Produktionen während der Ausbildung (also Kontakte knüpfen durch die Schule). Das sind aber Dinge die ich auch ohne Schule selbst machen kann. Oder täusche ich mich und wird in einer längeren Ausbildung wirklich so viel mehr vermittelt und wird es mir helfen direkt "besser" einzusteigen als Leute die eine 4 monatige Ausbildung gemacht haben?

Ich kenne bisher nur Make Up Artists und Visagisten die eine 3 monatige Ausbildung gemacht haben, auch wenn ich youtube Videos zu dem Thema anschaue scheint das die häufigste Wahl zu sein.

Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte und so : )

glg

Antwort
von Nalachris90, 49

Meine Frau ist Kosmetikerin!! Sie empfiehlt IMMER 4 Jahre!! Du lernst dort am meisten. Das eine Jahr geht so schnell rum, teils mit wenig praktischen Erfahrungen ( kommt auf das Bundesland an!!) sie ist selbst Ausbilderin

Kommentar von Nalachris90 ,

Zur Visagistin solltest Du davor Friseuse oder Kosmetikerin lernen womit Du danach aufbauen kannst zur MuA

Antwort
von Tursikussi, 57

Was hast du denn für eine Ausgangslage? Die Basis ist nach wie vor Friseur. Darauf aufbauend kann man dann "Visagist" werden. Meistens fängt man irgendwo an einem Theater oder Film/ Fernsehen in der Maske als Praktikant an. Oder vielleicht auch Modeschauen, Modefotos, Werbefilme, etc., etc. Aber pass auf - das Ganze ist ein "Traumberuf" mit vielen Illusionen. Diese smarten, griffigen 3-monatigen Sachen oder ein bisschen länger sind wohl in den meisten Fällen Abzocke.

Kommentar von Blackcurrant8 ,

In Österreich gibt es soweit ich weiß garkeine 1 Jahres Ausbildung... nur so zum Beispiel. Die umfangreichste dürfste wohl das WIFI Wien anbieten (also eine durch und durch seriöse Institution) und der Kurs dauert dort 3 Monate, beinhält auch Maskenbau, Bodypaint und Airbrush.

Ich habe leider keine Friseur Ausbildung. In der MUA Ausbildung wird ein gewisses Maß an Hairstyling vermittelt auf das ich aber noch aufbauen möchte (möchte mit dem WIFI später noch eine (staatlich anerkannte) Friseur Ausbildung dazu machen,, also quasi umgekehrter Weg).

Als Basis kann ich ansonsten "nur" connections zu Fotografen aufweisen mit denen ich als MUA zusammen arbeiten kann (und die mir dies auch schon angeboten haben, aucb bezahlt... trotz noch nicht vorhandener Ausbildung)

Die 1 jährigen Schulen in Deutschland sind halt sehr teuer, daher meine Überlegung.

Kommentar von Tursikussi ,

Konkrete Berufserfahrungen würde ich allen Kursen und selbst einem Studium immer vorziehen - jedenfalls bei künstlerischen Berufen. Wenn man in so einer Branche einen Fuss vor den anderen setzen kann, sollte man das tun - da fragt dich später keiner mehr nach Ausbildung, wenn du das gut machst, da das alles freie Berufe sind. Ist halt ein bisschen eine unbürgerliche Einstellung - aber ist das die Kunst nicht generell?

Kommentar von Blackcurrant8 ,

Da könnte was dran sein^^ Danke Dir... vielleicht mache ich wirklich lieber eine kürzere Ausbildung, nur um die Basics zu lernen, dann tu ich mir sicher leichter und kann das was ich schon kann noch verfeinern... und es würde halt viel weniger kosten (eine 1 Jahres Ausbildung kostet ab 10.000 bis 20.000 Euro)

Kommentar von Tursikussi ,
zusammen arbeiten kann (und die mir dies auch schon angeboten haben, aucb bezahlt... trotz noch nicht vorhandener Ausbildung)

Wenn du sicher bist, dass sie nicht einfach nur mit dir ins Bett wollen, dann würde ich das machen. In der Praxis lernst du dort alles Nötige.
Diese sündteuren Kurse garantieren dir hinterher für gar nichts, da künstlerische Berufe freie Berufe sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community