Frage von goliathh, 115

Virtuelle Gegenstände (Gambling Seiten) in Deutschland und Allgemein legal?

Hallo,

kann mir jemand sagen, wir die rechtliche Lage in Deutschland aussieht bezüglich der Glücksspiel-Seiten die mit virtuellen Gegenständen (skins) laufen?

Einige Beispiele sind: csgodouble.com csgobig.com csgojackpot.com

Um auf den Seiten am Glücksspiel teilzunehmen muss man Gegenstände aus dem Spiel Counter Strike Global Offensive (die man zum Teil im Spiel bekommt aber auch mit echtem Geld kaufen kann) den Seiten Betreiber, durch Bots übergeben.

Die Virtuellen Gegenstände werden dann in eine beliebige Währung umgewandelt z.B. Coins, mit diesen Coins kann man dann beim Roulette oder Blackjack spielen.

Um die Coins auszuzahlen kann man diese einfach wieder in Skins (Virtuelle Gegenstände) umwandeln.

Ich hoffe man kann nachvollziehen wie dieses Schema funktioniert.

Antwort
von DataIsBeautiful, 85

Hallo goliathh,

die Seiten, die du genannt hast, sind genau genommen an sich illegal.

Dies liegt daran, dass diese Seiten nicht das Alter von ihren Usern prüfen und damit auch Jugendlichen (und sogar Kindern) erlauben zu wetten und diese damit möglicherweise in eine Wettsucht treiben.
In Deutschland, sowie in Amerika, ist "gambling", also das Wetten, für Personen unter 18 Jahren verboten (vgl. http://www.spielen-mit-verantwortung.de/rechtliches/jugendschutz.html).

Dabei ist es irrelevant, ob es sich um virtuelle Items handelt oder um Echtgeld - gerade zu dem Thema des "Gamblingproblems" in CS:GO gibt es tausende Artikel, die darauf aufmerksam machen wollen, dass gerade große Twitch-Streamer ihren meist minderjährigen Zuschauern solche Seiten zeigen und auf diesen Seiten ihr Geld verspielen, was dazu führt, dass ein Teil ihrer Zuschauer auch diese Seiten besuchen.

Es gibt auch Anwälte die solche Seiten strafrechtlich verfolgen, allerdings ist es nicht so einfach, solche Seiten vom Internet zu entfernen.

Also, wenn du minderjährig bist (unter 18), dann ist es illegal für dich diese Seite zu verwenden.

Grüße,
DataIsBeautiful

Kommentar von goliathh ,

Ok, und wenn auf der Seite bei der Anmeldung nachgefragt wird ob man 18 ist, diese bejahrt ist das denn für den Betreiber legal?

Oder wird so etwas Strafrechtlich verfolgt.

Bezogen auf den Webseiten Betreiber

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community