VirtualBox - Welcher DateiTyp?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du die einzurichtende Festplatte nur oder hauptsächlich unter VirtualBox verwenden willst, würde ich auf jeden Fall VDI empfehlen - das native Format von VirtualBox. Da VirtualBox und das VDI-Format gemeinsam entwickelt worden sind, kann VirtualBox mit diesem Format aller Wahrscheinlichkeit nach am besten umgehen und hat die meisten Features.

Nur wenn du die Festplatte mit anderen Virtualisierungsprogrammen gemeinsam verwenden willst - und zwar lesend und schreibend - würde ich überhaupt ein anderes Format in Betracht ziehen.

Ob Windows 7 darauf läuft, hat mit dem Format, das die Datei, die die virtuelle Festplatte darstellt, auf der physischen Festplatte hat, nichts zu tun. Die virtuelle Maschine "sieht" von innen "nur" ein übliches IDE- oder SATA-Gerät.

Kommentar von medmonk
26.03.2016, 22:07

Ich war eben noch am grübeln, welches der beiden Formate (VHD oder VDI) das native von VirtualBox ist. Sagt mir nur eines, genug gearbeitet für heute. ;-)

0

Vereinfacht herunter gebrochen sind es "lediglich" unterschiedliche Formate. Vor allem relevant wenn man auch mit andere Programmen zur Virtualisierung einsetzt und von in mit anderer Software in/an den virtuellen Maschinen gearbeitet wird. 

Ich würde für deine VM entweder VMDK oder VHD wählen. VMDK nutze ich selber primär für meine VM's, die dann via NAS eingebunden werden. Aber auch sonst eigentlich nur das VMDK Format nutze (VirtualBox + VMware Tools). 

Lg medmonk 

Kommentar von medmonk
26.03.2016, 22:02

Was hab ich denn da für ein Kauderwelsch von mir gegeben? ;) Ich hoffe das es trotz der Fehler verständlich ist. Ansonsten einfach nachfragen. 

0

Was möchtest Du wissen?