Frage von fabian78, 30

Vierdienen Zeitarbeitsfirmen durch Branchenzuschläge weniger?

Hallo,

meine Frage ist:

Verdienen Zeitarbeitsfirmen durch Branchenzuschläge weniger, also machen sie weniger Gewinn wenn ein Angestellter längere Zeit im selben Betrieb ist?

Ich frage das weil ich schon oft gehört und mitbekommen habe (auch bei mir selbst) das Leute sagen wir ca alle 3 Monate von einer Firma in eine andere geschickt werden.

Nun stell ich mir die Frage machen das die Leihfirmen extra weil sie durch die Zuschläge mehr Geld bezahlen müssen oder ist es egal wie hoch der Zeitarbeiter steigt für die Leihfirma und deren Gewinn?

Oder hat nur der Entleiher mit höheren Kosten zu rechen?

Und stimmt es wirklich das eine Leihfirma nur ca 1 € pro Stunde an einem Produktionshelfer verdient (9€ Std Lohn) nach abzug aller Kosten? (das sagen sie zumeist immer).

hoffe das weiß jemand

mfg fabian 78

Antwort
von Haubitze308, 18

Branchenzuschläge sind in der Metall und Elektroindustrie sowie mit der Gewerkschaft für Zeitarbeit im Tarifvertrag geregelt. 

Wie die Firmen (Verleiher und Entleiher) mit der Zahlung der Zuschläge umgehen, hängt vom Vertragsverhältnis zwischen den Firmen ab. Hier wird abschließend geregelt ob ein fester oder prozentualer Anteil für die Arbeitnehmerbereitstellung bezahlt wird.

Bei einem festen Anteil geht der Gewinn des Verleihers runter, bei einem prozentualen Anteil die Kosten für den Entleiher nach oben.

Grundsätzlich kann man sagen das die Einsatzzeiten von Leiharbeitenehmern auch zum größten Teil von der Komplexität der Arbeit abhängt. Denn umso einfacher eine Tätigkeit zu erlernen ist, desto einfacher kann der LAN ausgetauscht werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community