Frage von moonlight20, 47

Vielleicht Reinkarnation?

Hallo meine Lieben :) Ich habe da eine Frage. Und zwar geht es um das Thema Wiedergeburt. Kann es auch sein, dass man innerhalb der Familie wiedergeboren werden kann? Mir ist nur aufgefallen, dass ich meiner verstorbenen Uroma, die ich jedoch nie kennengelernt habe, irgendwie ähnlich bin. Ich habe sie ja nie selbst getroffen, aber von meinen Großeltern einiges über sie erfahren.

  1. Meine Urgroßmuter hatte bei meinen Großeltern im Haus gelebt. Ich war schon als 2 jähriges Kind sehr oft und gerne bei meinen Großeltern (habe sehr oft dort übernachtet und wollte nicht heim).
  2. Ich war schon immer sehr gerne bei meinem Opa (der ja ihr Sohn war). Heute haben wir noch immer eine sehr tiefe Verbindung und ich liebe ihn über alles.
  3. Ich habe ein 6 cm großes Muttermal fast genau auf der Wirbesäule. Mit diesem Muttermal bin ich zu Welt gekommen und die Ärzte hatten nicht gewusst warum dieses Muttermal pfeilgerade und so lang ist. Da wurde ich erst mal für schwer krank erklärt, was aber schlussendlich zum Glück ne Fehldiagnose war! --> sie flog kurz vor ihrem Tod beim Zwetschkenpflücken von einem Baum und musste an den Wirbeln operiert werden. Sie brach sich einige Wirbeln und habe sehr oft um das Mal herum Rückenschmerzen.
  4. Ich hatte/habe auch schon immer panische Angst, wenn ich wo raufklettere, dass ich hinunterfalle und mich verletzen könnte (das würde den Sturz vom Baum erklären). Da bekomme ich immer alle Zustände und extreme Angst. Deswegen klettere ich nie wo hinauf.
  5. Ich hatte mal einen Traum wo ich mit ihr alleine in einem weißen Raum stand. Unsere Verwandten standen im Türrahmen und schauten uns zu. Sie stand mir gegenüber und starrte mich durchdringlich an. Als ob ich ihr neuer Körper wäre. Ich bin aufgeschreckt und sah ihr Gesicht noch deutlich vor mir.

Meine Schwester (9 Jahre) erzählt mir öfters von Dingen, die wir früher oft anscheinend miteinander gemacht haben sollen. Komisch ist nur, dass wir eigentlich nie etwas gemacht haben, wovon sie erzäht hatte. Meine Uroma hatte auch eine Schwester, bei der mein Opa früher oft und gerne war. Meine Schwester hat unseren Opa auch ziemlich gerne.

Kann es sein das ich irgendetwas mit meiner Uroma zu tun habe (also wiedergeburtsmäßig)? Mir urde auch schon oft gesagt wie ähnlich ihr manchmal bin. Bitte haltet mich jetzt nicht für verrückt xD

Antwort
von cyracus, 17

Ja, es ist möglich. - Ich kann verstehen, dass Du diese Vermutung gern mit anderen teilen möchtest. Besser ist aber wohl

lerne zu schweigen ohne zu leiden

Denn wenn Dir dann Unverständnis begegnet oder Du gar aufgrund Deiner Offenheit veralbert wirst, kann das seelisch sehr weh tun. - Vielleicht ergibt es sich eines Tages, dass Du Dich diesbezüglich vertrauensvoll jemandem öffnest.

Eine Frau, Mutter eines kleinen Mädchens, berichtete: Ihre kleine Tochter (die war wohl drei damals) war immer sehr, sehr fürsorglich und besorgt, wenn es um sie (also ihre Mutter) ging. - Eines Tages fragte sie ihre kleine Tochter, warum sie sich so sehr um sie kümmern würde. Voll Überzeugung sagte die Kleine: "Weil du mein Kind bist."

Die Frau wusste um das Thema Reinkarnation und verstand sofort. Voll Liebe nahm sie ihr Kind in die Arme und sagte: "Und in diesem Leben bist du mein Kind, und ich pass gut auf dich auf." - Die Kleine nickte, beide schmusten noch etwas miteinander, und ab sofort legte die Kleine die übergroße Fürsorge um ihre Mutter ab.

Es gibt ein schönes Buch mit dem Titel

Früher, als ich groß war. Reinkarnationserinnerungen von Kindern

Hier kannst Du Kundenrezensionen lesen (klick an neben den gelben Sternen):

https://www.amazon.de/Fr%C3%BCher-gro%C3%9F-war-Reinkarnationserinnerungen-Kinde...

(Falls Du das Buch kaufen möchtest, kannst Du dies auch im Buchladen vor Ort und so den kleinen Buchhandel unterstützen, der ja sehr unter den "Großen" im Internet leidet.)

Wenn Du zum Beispiel das Buch hast, und Familienangehörige werden neugierig und schauen auch rein und reden mit Dir darüber, vielleicht ergibt es sich dann, dass Du Dein Mal erwähnst, das dort ist, wo Deine Uroma operiert worden war.

Ich erinnere mich an Leben, die ich gemeinsam hatte mit meiner Mutter in diesem Leben, mit meiner Schwester, Freunden, Arbeitskollegen ...

Antwort
von Mannimanaste, 16

Ich habe mir viele Gedanken über die Idee der Wiedergeburt gemacht. Dabei fielen mir alle möglichen Fragen ein, die mir von den Kulturen, die von Wiedergeburt ausgehen nicht beantwortet wurden. Um hier nur mal einige davon zu nennen:

  • Wie viele Seelen gibt es?
  • Gibt es alle Seelen schon immer?
  • Mussten viele Seelen mit ihrer Verkörperung warten, bis sich im Universum genügend Körper entwickelten?
  • Die Körper im sich entwickelnden Universum werden im Laufe der Zeit mehr, aber die Zahl der Seelen, die sich verkörpern, wird im Laufe der Zeit kleiner (weil sich nach und nach laut den o.g. Kulturen mehr und mehr Seelen aus dem "Rad der Wiedergeburten" befreien); wie passt das zusammen?
  • Wenn fast alle Seelen irgendwann erleuchtet sind und nicht mehr wiedergeboren werden, in welcher Gesellschaft verbringen dann die paar übrigen Seelen ihre Verkörperungen?

Schließlich hatte ich dann eine Idee, die all diese Fragen beantworten würde, und diese Idee ist nicht, dass es keine Wiedergeburt gibt. Die Idee ist die, dass Wiedergeburt nicht chronologisch gebunden verläuft, wie wir das durch unsere Erfahrungen im Leben, was Zeit ist, automatisch annehmen. Demnach könnten viel weniger Seelen alle Körper im Universum beleben, und die selben Seelen könnten in verschiedenen Verkörperungen sogar zu selben Zeiten leben und sich selbst in ihren verschiedenen Verkörperungen begegnen.

Aber wie wenig Seelen werden es wohl sein? Sollte es vielleicht ganz extrem sein, und es nur zwei davon geben (Mann - Frau, gut - böse, usw.)?

Dann kam mir schließlich die alles auflösende und alle Fragen beantwortende Idee, dass es auch nur eine einzige Seele sein könnte, die überhaupt jemals existiert...!!

Nach dieser Idee bist Du tatsächlich eine andere Verkörperung Deiner Uroma. Aber eben auch Deiner Schwester, Deiner Eltern, Freunde, usw., also schlicht und einfach von jedermann!

Aus dieser Idee ergeben sich natürlich wieder neue Fragen. Diese habe ich versucht schlüssig zu beantworten, und habe schließlich alles in einem Buch aufgeschrieben, das ich auf meiner HP hier vorstelle:

http://www.jenseits-von-allem.de/jenseits\_von\_allem.htm


Antwort
von paranomaly, 13

Weltweit wurden schon mehrere Tausend Fälle von Wiedergeburten dokumentiert. Es gab auch schon Kinder, die noch gewusst haben wo sie gestorben sind und wer der Mörder war . An dieser Stelle fand man auch eine Leiche.

Bei einer Geschichte ging es um eine Frau und ihren Vater. Ihr Vater wurde erschossen (durchs Herz). Zwei Jahre nach seinem Tod bekam sie einen Jungen, dieser hatte einen Herzfehler. Als das Kind noch jung war und die Mutter wütend auf ihn und ihn schlagen wollte, sagte das Kind: "Mein Kind ich habe dich niemals früher geschlagen". Mutter erschrak, den ihr Sohn sagte dies mit der gleichen Art und weise, wie ihr Vater immer sprach.    

Antwort
von stoffband, 18

Möglich wäre das, es gibt die Wiedergeburt. Selten aber erfährt man wer man ist. Ich durfte es erfahren. Ich hab auch Angst vor Höhe, ich weiss zb das ich im Leben davor auch einen schweren Sturz hatte.

Antwort
von pingu72, 21

Ob es sowas gibt weiß niemand. Es kann auch genauso nur "vererbt" oder Zufall sein. 

Kommentar von Grobbeldopp ,

Ich weiß es, hiiiieeeer! Es gibt es nicht! Natürlich nicht! 

Kommentar von pingu72 ,

Woher????

Kommentar von cyracus ,

Ob es sowas gibt weiß niemand.

DU weißt es nicht - ob es andere wissen, kannst Du nicht wissen, denn Du kennst ja nicht alle anderen.

Antwort
von Hardware02, 27

Das kann schon sein, dass man auch innerhalb der Familie wiedergeboren wird. Es kann aber auch sein, dass man beim nächsten Mal ganz woanders lebt. 

Jemand, der in meinem letzten Leben zu meiner Familie gehörte, lebt inzwischen in Nordkorea. Ich habe ihn dort kurz getroffen. 

Versuche also nicht, alle anderen Kinder in der Familie nun auch verstorbenen Familienmitgliedern zuzuordnen. Auch wenn du die Uroma mit dem Unfall beim Zwetschgenpfücken bist, heißt das nicht, dass alle anderen auch schon vorher zu dieser Familie gehört haben.

Antwort
von Schafpeter, 32

Ob man an Seelenwanderung glaubt ist eine Frage des Glaubens.

Ich kann dazu nur sagen das es biologisch gesehen möglich ist, das du Eigenschaften von deiner Urgrossmutter vererbt bekommen hast (auch solche, die deine Grosseltern/Eltern nicht haben da rezessive Gene auch "Generationen überspringen" können).

Antwort
von Dreams97, 9

Hallo!

Es könnte schon sein, dass du die Wiedergeburt deiner Uroma bist. Ich habe schon vieles über Wiedergeburt gelesen, weshalb ich denke, dass die Anzeichen dafür sprechen. Natürlich könnte es auch sein, dass du das alles nur von deiner Uroma geerbt hast, aber an deiner Vermutung könnte schon etwas dran sein. Aber ich würde mich an deiner Stelle nicht weiter darin hineinsteigern, da du wohl auch glaubst, dass deine Schwester die Wiedergeburt der Schwester deiner Uroma sein könnte (?).

Grüße, Dreams97

Kommentar von moonlight20 ,

Hallo! Erst mal vielen dank für die Antwort :) nein ich glaube nicht, dass meine Schwester die Wiedergeburt meiner Uroma ist. Nur dass wir vielleicht im "vorherigen" Leben irgendwas miteinander gemacht haben ^^

Antwort
von nowka20, 8

glaube ist gut, erkenntnis ist besser

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community