Frage von Lollipop54, 1.150

Viele sagen, sie werden aus Tierliebe Vegetarier,warum?

Ich bin genau aus diesem Grund (Tierliebe)KEIN Vegetarier oder Veganer.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EmptyCages, 553

Warum gar so voreingenommen ?

Gehörst somit halt zu den "selektiven" Tierfreunden - nicht schlimm, denn damit bist du nicht alleine...

Mein Tipp: Besorg dir das Buch

"Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen - Einführung in den Karnismus" von Melanie Joy

Suchst du ehrliche Antworten, wirst du sie dort mit Sicherheit finden - auch oder gerade, wenn sie nicht immer bequem sein mögen...:)

Kommentar von EmptyCages ,

Seltsam - ich dachte, ich hätte mich hier schonmal bedankt...

 Also nochmal: Danke für den Stern...:)

Antwort
von lluisaT, 307

Jeder hat eben andere Moral Vorstellungen von Richtig ung Falsch, Töten steht bei mir da ganz klar auf der Seite "Falsch".

Für mich bedeutet Tierliebe, den Tieren Gutes zu tun, sie nicht für meine Zwecke auszunutzen und zu töten. Ich weiß nicht was sie für dich bedeutet.

Aber letztendlich ist dieser Aspekt dann wahrscheinlich für mich doch eher durch diese Moral entschieden. Ich kann schlicht weg nicht mit meinem Gewissen vereinbarem beabsichtigt einem Lebewesen das Leben zu nehmen, insbesondere da er ja nicht nötig ist, aus vielen, zum Teil auch persönlichen Gründen. Manch einer würde das vielleicht selbstlos nennen, meiner Meinung nach ist es irgendwo egoistisch, wurde ich Fleisch essen ginge es mir dadurch nur schlechter.

Bedenk aber bitte das es noch andere Gründe gibt und nicht jeder aus, sagen wir mal emotionalen Gründen Vegetarier/Veganer wird

Antwort
von Sesshomarux33, 262

Was ist eigentlich so schwer daran zu verstehen? Lasst doch einfach jedem das Seine. Jeder hat seine Gründe. Meine Güte...die wie vielte Frage wird das jetzt sein? Und immer endet das in Kindergartenzankereien und "Wasch-mir-mein-pelz-aber-mach-mich-nicht-nass"-Aktionen. Wird das nicht irgendwann langeweilig? 

Um auf die Frage zurück zu greifen: Ich für meinen Teil möchte nicht, dass ein Tier für mich stirbt. Zudem wir auch hobbymäßig Nutztiere (Hühner, Kaninchen) halten. Ich bringe es nicht um´s Herz sie zu essen, weil sie zur Familie gehören. 

Antwort
von Undsonstso, 165

Das muss man eigentlich nicht verstehen.

Ich z.B. kann es es auch nicht nachvollziehen, weil ich diese Art von Tierliebe inkonsequent finde...... Wenn es hart auf hart kommt, würden die wenigsten dieser Menschen aus reiner Tierliebe lieber sterben wollen....

Es gibt z.B. keine künstliche Ernährung, die vegan ist.....  Auch Vegetarier oder Veganer können mal verunfallen und im Koma liegen..... Würden sie dann aus Tierliebe den Tod vorziehen ...?

Würden diese Vegetarierer und Veganer ihre event. zu früh geborenen Kinder aus Tierliebe sterben lassen.... Würden sie kleine Kinderlungen kollabieren lassen, ihnen das aus Rinderlunge gewonnenen Medikament vorenthalten....?

Auch finde ich es i-wie sehr speziesistisch ( = Tierethik-Sprech), nur so ein Bohei um Nutztiere zu machen.... Was ist mit anderem Getier?

Da werden sich die Nutztiere "herausgepickt", mit denen man Mitgefühl hat......
Man empathisiert mit ihnen und übersieht geflissentlich, dass der
Mensch gewissen anderen Tiere einer Kategorie zugedacht hat, die ein klares
Todesurteil bedeutet......Wo ist des Vegetarierers / Veganers Mitgefühl
für Parasiten...?

Ich habe nämlich noch nie gehört, dass jemand Mitgefühl mit Kakerlaken hat, obwohl seit 2015 klar ist, dass diese possierlichen Tiere ein Persönlichkeitsempfinden haben....Das hat die Verhaltensforschung festgestellt, siehe

http://www.wissenschaft.de/leben-umwelt/biologie/-/journal_content/56/12054/5692...

Also, wo ist der Sympathie-Aufschrei gegen den Mord an Kakerlaken durch Kammerjäger, der Mord an Tieren mit Persönlichkeit.....

Kommentar von EmptyCages ,

Dass du auch hier wieder mal nichts verstanden hast, weil du das gar nicht erst versuchst, dürfte jedem geneigten User klar sein, der deine diversen Beiträge zu ebenso diversen Veggiefragen verfolgt hat... :(

Antwort
von Iflar, 110

Ich bin genau aus diesem Grund (Tierliebe)KEIN Vegetarier oder Veganer.

Du bist kein Vegetarier oder Veganer, weil du Tiere liebst ? Das musst du dann aber mal erklären!

Antwort
von aesser88, 322

Wenn weniger Fleisch nachgefragt wird, muss weniger produziert werden... Dadurch werden weniger Tiere gequält... Logisch ist das, ich bin trotzdem alles Fresser...

Antwort
von Liv10, 168

Hallo!
Wie schon viele geschrieben haben: Was man liebt will man doch nicht töten (lassen) und essen!
Den Zusammenhang zwischen Tiere lieben und grade deshalb Vegetarier werden nicht.
Lg Liv

Antwort
von viomio82, 253

Weniger Fleichfresser=weniger Nachfrage= weniger Fleischproduktion.
Ist von jedem die eigene Entscheidung. Ich selbst lebe vegan aber bekehre niemanden

Kommentar von EmptyCages ,

Stimmt - wär halt schön, wenn es auch umgekehrt so wäre...:)

Antwort
von fettsack3000, 32

Seit ich Hühner habe, esse ich sogar mehr fleisch, weiß auch nicht wieso.

Antwort
von StanleyFunny, 212

Ich bin Vegetarier, weil ich Tiere liebe. Ich liebe meine Haustiere genauso wie alle andern Tiere (außer vlt Bremsen und Mücken XD), weil ich finde, dass es keinen Unterschied macht, ob das eine Katze oder ein Schwein ist. Ich will nur das beste für diese Tiere und kann es deshalb nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, dass sie getötet werden nur damit ich etwas zu essen habe, was noch nicht mal schmeckt. Natürlich kann man argumentieren, dass das andere Fleisch weggeschmissen wird. Aber ich sehe 1. nicht die Schuld bei mir, weil ich mit dieser Schuld nicht leben könnte. Und 2. wird weniger Fleisch produziert, weil immer mehr Leute dieses 'boykottieren'.

Kommentar von wickedsick05 ,

Der Hund gilt als das ideale Versuchstier um Pestizide zu testen. Der klassische Versuchshund ist der Beagle, da er gutmütig, klein und handlich ist. Es werden aber auch Golden Retriever und andere Rassen verwendet.

http://www.aerztefuertierschutz.ch/index.html?id=40

Also damit DU und andere Pflanzen zum Essen haben werden Tierversuche durchgeführt. Diese Tiere sterben also Qualvoller als jedes andere Tier in Nutztierhaltung denn diesen Tieren wird z.b. Lebendig die Augenlieder abgeschnitten um die Pestizide in die Augen zu sprühen um sie auf schädlichkeit zu untersuchen und DIESE versuche sind in Deutschland PFLICHT.

ALLEINE bei BIO sind 100 Seite Pestizide erlaubt um die Umwelt und den Tieren zu schaden.

http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/04\_Pflanzenschutzmittel/psm\_oekoli...

Ich will nur das beste für diese Tiere

da liegt eben der Fehler. was ist mit den anderen die KEINE Nutztiere sind?

Kommentar von EmptyCages ,

Nein, wick: TV finden statt, weil sie einen äußerst lukrativen Industriezweig darstellen für die Pharmalobby, von denen auch andere nicht schlecht profitieren und du weißt genau, WEN ich mit diesen "anderen" meine...!

Die meisten Veganer versuchen, soviel Leid und Qual als möglich zu verhindern und zu vermeiden, um auch noch leben zu können in einer kranken Welt, die vom Leid der Tiere (und Menschen) lebt...

Letzteres wollen wir unter anderem auch aus dem Grund, damit wir euch nicht kampflos das Feld überlassen - wir kämpfen für eine bessere, friedlichere und fairere Welt und die ist gar nicht so weit weg, wie du und andere glauben !

Kommentar von Omnivore08 ,

looool.

Hoffentlich wirst du mal schwer krank, dann wirst du die Menschen lieben, die Tierversuche durchgeführt haben!

Kommentar von EmptyCages ,

Weißt du, Omni, ich bin auch gegen Organ"spende" - ich würde eher sterben, als mit dem Organ eines dafür ermordeten Menschen weiter zu existieren !

Im Gegensatz zu dir bin ich gewiss, dass wir nicht nur ein einziges Erdenleben haben...

Kommentar von Omnivore08 ,

Du bist nicht nur naturentfremdet, sondern auch noch menschenfeindlich und empathielos!

Irgendwas muss bei dir schiefgelaufen sein im Leben....du denkst ständig nur an "Mord". Bitte such dir Hilfe...es gibt Menschen, die dir helfen können

Kommentar von StanleyFunny ,

Ich bin gegen Pestizide und Insektizide. Wir kaufen ausschließlich Bio Produkte und meistens noch regional um die Umwelt zu entlassten. Natürlich werden einige auch dabei eingesetzt, aber ich bin strikt gegen Tierversuche. Ich brauche keine Ahnung 1-2 kg Pflanzen täglich (vielleicht auch mehr ) aber um 1kg Fleisch 'herzustellen' muss eine Kuh oder ein anderes Tier ihr Leben lang 100 te Kg an Pflanzen und 1000de Liter Wasser verbrauchen. Dafür müssen viel mehr Pflanzen angebaut werden und wegen euch werden noch mehr Tiere gequält!

Kommentar von wickedsick05 ,

aber um 1kg Fleisch 'herzustellen' muss eine Kuh oder ein anderes Tier ihr Leben lang 100 te Kg an Pflanzen und 1000de Liter Wasser
verbrauchen.

du isst also Gras? eine Kuh aus Deutschland benötigt 91 Liter trinkwasser also keine 1000de Liter wasser und auch keine 100te Kilo Pflanzen sondern Gras was der Mensch NICHT essen und verwerten kann.

waterfootprint.org/media/downloads/Report-48-WaterFootprint-AnimalProducts-Vol2_1.pdf#page=51


Weiderind (grazing): 7869l Regenwasser, 721l graues Wasser, 91l Trinkwasser

Mischhaltung (mixed): 7037l, 703l, 88l Trinkwasser


Stallhaltung (industrial): 3560l Regenwasser, 606l graues Wasser und 85l Trinkwasser.

deine Argumentation ist ziemlich einseitig und mit wenig wissen ausgestattet. du zählst falsche zahlen auf nimmst die Tierhaltung in ihrer schlechtesten From und vergleichst es mit Pflanzen die du dir einverleibst die im Paradies angepflanzt werden. Du bist also nicht in der Lage Fleisch aus guter haltung zu kaufen und daher Vegetarier. dann sei so ehrlich und steh dazu.


Kommentar von Omnivore08 ,

100kg Pflanzen? Kollege, wo hast du diesen Unfug her? Rinder fressen bis zu 50kg Gras, Heu oder Maissilage. Gegebenfalls noch etwas Kraftfutter. Alles in allem alles Dinge, die du niemals essen würdest

Und deine Wassertheorie ist auch Murks. KEIN Tier "verbraucht" Wasser. 95% des Wassers ist reines Regenwasser. und 100% des Wassers, welches GEbraucht wird kommt auch wieder auf die Felder zurück. Nennt man in der Fachsprache "Wasserkreislauf"!

PS: loool du glaubst also, dass Bio keine Pestizide benutzt? Du....den Insekten ist das völlig egal ob der Bauer ein Biosiegel hat oder nicht! Die Tiere sind trotzdem Schädlinge und müssen getötet werden. Dazu gibt es eine 70 Seiten lange Liste mit zugelassenen Biopestiziden! Aber träum ruhig weiter von der Pestizidfreien Landwirtschaft

Kommentar von DCKLFMBL ,

Sie könnten es ha auch an Menschen Versuchen! Die sind auch nicht mehr Wert...

Kommentar von EmptyCages ,

DH, DCKLFMBL ! :)

So manch mittelloser Student bekommt Geld dafür, dass er sich Studien mit Medikamenten unterzieht...

Es gibt auch unzählige Alternativen zu Tierversuchen, aber die sind halt nicht so lukrativ, leider...

Kommentar von Omnivore08 ,

Jetzt verleumdest du auch noch Studenten.....hilfääää was ist nur schief gelaufen in deinem Leben?

Kommentar von DCKLFMBL ,

hilfääää ist aber nicht Korrekt!

Antwort
von charmingwolf, 116

Dan möchte ich mal sehen wenn sie ein Kakerlaken- Lebensmittel Motten Invasion haben , nicht zu Sprechen von Mause, Mücken ob sie aus lauter Tierliebe nichts Unternehmen

Kommentar von EmptyCages ,

Auch du suchst das berühmte Haar in der Suppe der Veganer - warum auch immer...

Also wir - auf dem Land in einem alten Haus im Fränkischen lebend - haben jedes Frühjahr für einige Wochen netten Besuch von Ameisen unterschiedlichster Art...

Ja mei - die gehen auch wieder, warum sollten wir die vergiften bzw. töten ? Wer gibt uns das Recht dazu ?

Vielleicht solltest du dich erstmal an der eigenen Nase fassen bzw. vor der eigenen Haustür kehren, bevor du andere angehst - warum auch immer...:)

Kommentar von charmingwolf ,

Weil es Tatsache ist doch das kleine Tiere ehe getötet werden (sehe Fragen bei GF) nur weil sie Stören ohne ein Nutz für uns. Bin ein Mischköstler, kann ganz gut ein paar Tage nur Vege/Frutarier leben . die Kuh wenn ich sie Schlachte bring mir was, eine Maus außer für die Katze nichts
Meine Tür ist rein, versteh nicht dein Kommentar

Kommentar von DCKLFMBL ,

haben Menschen denn für die Welt einen Guten Nutzen?

*-*

Kommentar von charmingwolf ,

Glaub ich nicht, aber wenig Tiere möchten sich an uns die Pfoten schmutzig machen

Kommentar von EmptyCages ,

Solltest demnach primär die Tatsache berücksichtigen, dass für deinen Fleischkonsum immens viel mehr kleine Tiere - und große - sterben als für Veganer...:(

Kommentar von Omnivore08 ,

Falsch....das begreifst du als Veganerin aber nicht, da du eine Rosa-Rote Bambibrille trägst und total von der Natur entfremdet bist!

Kommentar von charmingwolf ,

Omni..bin kein Vege und nie behauptet, esse nur nach Lust und Laune

Antwort
von fremdgebinde, 157

Tiere gehören nunmal in die Nahrungskette, an deren Spitze der Mensch ganz oben steht.
Wir Menschen jagen schon Tiere, seit es uns gibt. Tiere gehören einfach zu unserer Nahrung, das war schon immer so und wird auch künftig so bleiben.

Kommentar von Horsefan3001 ,

Waren die Menschen früher auch schon so faul und sind in den Supermarkt um die Ecke gegangen anstatt sich selber ums Essen zu kümmern? Aber ich finde jeder sollte selber wissen, was er für richtig oder falsch hält.

Kommentar von StanleyFunny ,

@fremdgebinde Aber jetzt sind wir modern genug um ohne Fleisch zu überleben

Kommentar von Omnivore08 ,

Sind wir nicht! Fleisch ist eines der wichtigsten Nahrungsmittel...WELTWEIT! Finde dich damit ab!

Kommentar von DCKLFMBL ,

wenn es Artgerecht Gehalten wurde usw. - Okay, die mit Antibiotika vollgepumpten, Völlig Überzüchteten, Kranken Tiere sind Zu Bemitleiden…

wenn man solches Antibiotika Fleisch immer isst kann wenn man mal ein Bestimmtes Antibiotika mal Braucht auch nicht mehr Wirken - was dann?

das kommt davon wenn man so etwas Kauft und isst...

Kommentar von Omnivore08 ,

Du müsstest dich schon entscheiden: Entweder sie werden mit Antibiotika vollgepumpt oder sie sind alle krank....na was denn nun?

PS: Da du hier der AB-Experte bist:

wieviel Antibiotika bekommen so die Tiere im Leben? Täglich? Stündlich? Wie hoch ist die Dosis? Welches Antibiotikum? Wieviel mg/kg Lebendgewicht? Wie lange ist die behandlungsdauer? Wer bezahlt den Veterinär, der ständig ankommen muss? Wer bezahlt das teure Antibiotikum?

wenn man solches Antibiotika Fleisch immer isst kann wenn man mal ein Bestimmtes Antibiotika mal Braucht auch nicht mehr Wirken - was dann?

Komisch nur, dass deine haltlosen Thesen vom BMEL nicht bestätigt werden können. Schaust du da:

http://berichte.bmelv-statistik.de/SJT-4500500-2013.pdf

Oder willst du das leugnen? Das sind offizielle Zahlen!


Kommentar von lluisaT ,

Der Mensch lebt in kaum einem Punkt mehr nach der Natur, so wie er es ursprünglich getan hat (mir fällt um ehrlich zu sein garkeiner ein)

Warum sollte der einzige Punkt in dem wir uns nicht modernisieren der Konsum von tierischen Produkten sein? 

Es ist sogar ziemlich wahrscheinlich das der in Zukunft zurück gehen wird.

Kommentar von wickedsick05 ,

Der Mensch lebt in kaum einem Punkt mehr nach der Natur

doch Die Verdauung und der Stoffwechsel ist gleich wie vor 100 Jahren.

Warum sollte der einzige Punkt in dem wir uns nicht modernisieren der Konsum von tierischen Produkten sein?

weil sich unser Stoffwechsel und Verdauung technologisch NICHT weiter entwickelt hat.

Kommentar von EmptyCages ,

Wo siehst du denn die "Spitze" in deiner "Kette" ??

"Wir" Menschen müssten zum Großteil verhungern, wenn wir "unser" lebensnotweniges Fleisch selbst erlegen müssten !!

Kommentar von Omnivore08 ,

Du würdest verhungern, wenn du im Winter hier vegan leben würdest!

Als Veganer würde man immer verhungern. Vegan ist eine Modeerscheinung in einer Überflussgesellschaft wie unsere! Wie sagte gansh immer so schön? : Wohlstandsphänomen!

Kommentar von EmptyCages ,

Ach ja - der gansh: Unser Schweinemäster, der meinte, die Schweine im Dunkelstall auf seinen bequemen Spaltenböden würden gar nicht raus wollen in die Sonne, weil sie wüssten, dass sie dort Sonnenbrand kriegen würden ?? :):):) Wo ist der eigentlich geblieben ?

Sorge dich nicht um mich und mein Wohlergehen (hast hier genug Probleme): Es ist nicht mein erster veganer Winter !

Ich hab wie immer schön im Sommer und Herbst meine Vorräte eingelagert...:)

Kommentar von fremdgebinde ,

Natürlich steht der Mensch an der Spitze. Menschen haben keine Fressfeinde. Wir ernähren uns von Tieren, aber niemand ernährt sich von uns. Klare Sache, oder? @EmptyCages

Kommentar von EmptyCages ,

Wär die Sache für dich auch dann noch so klar, wenn du den Mut hättest, wirklich unbewaffnet in den afrikanischen Buch zu gehen ? :)

Der Mensch ist das überheblichste und arroganteste Tier überhaupt auf der gesamten Erde !

Tiere haben uns viel voraus, auch, wenn du davon noch nichts wissen willst... Dein Problem !

Kommentar von fremdgebinde ,

Ich sage ja nicht, dass ich kein Mitleid mit den Tieren habe, aber "Fressen und gefressen werden" gehört nunmal in den Kreislauf der Natur @EmptyCages

Kommentar von EmptyCages ,

Grade der Mensch hat sich schon lange vom sog. "Kreislauf der Natur" entfernt - mit verheerenden Folgen für alle Beteiligten...!

Kommentar von Omnivore08 ,

Dann geh doch zurück in die Höhle, wenn du es so schlimm findest!

Kommentar von fremdgebinde ,

Trotzdem kann ich Vegetarismus und Veganismus nicht vertreten. @EmptyCages

Antwort
von DCKLFMBL, 212

wenn weniger Fleisch gegessen wird, wird Logischer Weise auch Weniger Produziert - dann müssen Logischer Weise Weniger Tiere Sterben…Leuchtet ein oder?;-)

jeder hat seine Gründe warum er Vegetarier ist ;-)

magst du etwa keine Tiere?!

ich hoffe ich konnte dir Helfen ;-)

Kommentar von Lollipop54 ,

Doch klar mag ich Tiere, hab auch selber welche.

Kommentar von DCKLFMBL ,

wieso bist du dann Genau aus dem Grund KEIN Vegetarier geworden? ;-)

Kommentar von Lollipop54 ,

Weil Nutztiere sonst aussterben, aber sie sollten artgerecht gehalten werden.  aber es ist jedem das seine, ob er fleisch ist oder nicht.

Kommentar von DCKLFMBL ,

auch Logisch!...;-)

Kommentar von EmptyCages ,

Wie naiv kann man sein ??

Sog. "Nutztiere" sind heutzutage zu armen, traurigen und bedauernswerten Fleisch-, Milch-, Gebär- und Eiermaschinen etc... mutiert, für die es eine Gnade bedeutet hätte und bedeuten würde, niemals gelebt zu haben bzw. zu leben ! 

Kommentar von DCKLFMBL ,

ja!!!

Kommentar von Omnivore08 ,

Wie unwissend muss man sein wie du Empty?

Kommentar von DCKLFMBL ,

…Sagst gerade DU Omnivore08...

Kommentar von StanleyFunny ,

@Lollipop54 Wieso sollten die aussterben? XD Sie können ja noch für andere Sachen als Fleisch gehalten werden und die meisten sind so überzüchtet, dass sie kaum noch etwas mit den ursprünglichen Rassen zu tun haben, die wegen ihnen aussterben. und es ist doch besser natürlich auszusterben, als millionenfach gequält und schmerzhaft getötet zu werden

Kommentar von Omnivore08 ,

Schon mal die Nutztierhaltungsverordnung gelesen? Für was sollen sie sonst herhalten?

Dein "gequält" kannst du in die Tasche stecken. Das ist ILLEGAL!

Kommentar von DCKLFMBL ,

Stimmt!!!

Kommentar von StanleyFunny ,

Denkst du es ist keine Quälerei, wenn man sein ganzes Leben lang eingesperrt ist, auf Gitterstäben oder anderen unnatürlichen Böden laufen muss, mit Antibiotika und unnatürlichem Essen vollgestopft und erst ein paar Stunden vor dem Tod das Tageslicht erblicke kann? Okay dann kannst du das gerne machen, es ist nämlich legal! Kühe können immer noch für Milch gehalten werden (auch wenn Schlachtvieh nicht so produktiv ist). Hühner für Eier. Schweine könnten zum Beispiel zum Erschnüffeln von Drogen oder Pilzen eingesetzt werden usw...

Kommentar von DCKLFMBL ,

Omnivore08 denkt echt die Würden da Märchen Erzählen…Leider ist es nicht so, und die Tiere werden weiter Gequält…

wenn man schon Fleisch isst dann Bitte Bio und kein Fleisch aus Massentierhaltung das Vollgestopft mit Antibiotika und mit Zusatzrippen Überzüchtet ist!!!

Kommentar von Omnivore08 ,

Ach du bist ja hier der Experte....du sag mal....wieviel Antibiotika bekommen so die Tiere im Leben? Täglich? Stündlich? Wie hoch ist die Dosis? Welches Antibiotikum? Wieviel mg/kg Lebendgewicht? Wie lange ist die behandlungsdauer? Wer bezahlt den Veterinär, der ständig ankommen muss? Wer bezahlt das teure Antibiotikum?

Kommentar von Omnivore08 ,

Denkst du es ist keine Quälerei, wenn man sein ganzes Leben lang eingesperrt ist

Besser als in Freiheit, wo Fressfeinde, Parasiten, Kälte und Futterknappheit herscht!

auf Gitterstäben oder anderen unnatürlichen Böden laufen muss

Die laufen nicht auf Gitterstäben, wenn da auf Spaltenböden! Und das macht man der Hygiene wegen. Solltest dringend mal ein Schweinestall besuchen!

mit Antibiotika [...] vollgestopft

Boooooar, immer der selbe Schwachsinn! AB darf NUR der Veterinär geben im Krankheitsfall. Ich frag mich immer wie man bei ca. 110mg/kg Lebendgewicht AB PRO JAHR von vollstopfen reden kann. Komisch ist auch, dass der Rückstandskontrollplan des BMEL so gut wie keine Rückstände findet! Schon mal was von Schlachtsperre gehört?

und unnatürlichem Essen vollgestopft

Welches essen ist unnatürlich? Unnatürlich ist es z.B. Schweine Tiermehl zu verwehren und sie zwangs-zu-veganisieren. Das ist genauso unnatürliches Essen, als würde der Mensch sich rein pflanzlich ernähren!

und erst ein paar Stunden vor dem Tod das Tageslicht erblicke kann?

Logisch, bei 40% Weidehaltung bei Rindern

Kühe können immer noch für Milch gehalten werden (auch wenn Schlachtvieh nicht so produktiv ist).

Kapier ich nicht...was meinst du? Milch ohne schlachten oder wie? Na viel spaß bei der Ernährung in 5 Jahren. ich hoffe du hast ein Notplan für die Milchkühe wo die Milchleistung bei 0 ist.

Schweine könnten zum Beispiel zum Erschnüffeln von Drogen oder Pilzen eingesetzt werden usw...

Nein danke...ich esse sie lieber!

Kommentar von DCKLFMBL ,

Das weiß ich nicht! aber warum denn Überhaupt Antibiotika wenn das Tier nicht Krank ist?...Vielleicht damit sie Unter den Schlechten Haltungsbedingungen nicht Krank werden!?

Kommentar von Omnivore08 ,

Das weiß ich nicht!

achsoooooo, es gibt etwas was du nicht weißt....aber steif behaupten sie würden vollgepumpt werden.

aber warum denn Überhaupt Antibiotika wenn das Tier nicht Krank ist?

Sie bekommen AB WENN sie krank werden. Nutztiere verdienen genauso eine anständige Behandlung wie der Mensch!

Vielleicht damit sie Unter den Schlechten Haltungsbedingungen nicht Krank werden!?

Nee das ist nicht der Grund....denn sonst müssten sie jeden Tag welches bekommen. Bei 110mg/kg pro Jahr ist das sicher nicht möglich

Kommentar von DCKLFMBL ,

Ein Mensch bekommt aber nicht eine bestimmte Menge Antibiotika im Jahr! Ein Mensch bekommt das nur wenn er Krank ist uns es Benötigt wird...

Warum bekommen sie denn Überhaupt AB?

Kommentar von Horsefan3001 ,

Schon irgendwie krass wie die Vegetarier platt gemacht werden weil sie anderer Meinung sind. 

Und dazu dass Tiere lieber in einem engen und völlig überfülltem Raum eingesperrt sind als draußen an der Luft kann man auch irgendwie nur lachen...Die wurden dafür gebaut und wollen als Individuum überleben. Mehr nicht.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Verstehe ich auch nicht ;D

Kommentar von Omnivore08 ,

Schon irgendwie krass wie die Vegetarier platt gemacht werden weil sie anderer Meinung sind.

Sie werden "platt" gemacht, weil sie UNFUG erzählen!

"mit Antibiotika vollgepumpt" ist keine Meinung sondern eine hässliche und falsche Tatsachenbehauptung. In Fachkreisen nennt man das Lüge! Und den Unterschied zwischen Tatsachenbehauptungen und Meinungen sollte auch dir klar sein!

Kommentar von DCKLFMBL ,

Lüge nennt man das aber nicht nur in ''Fachkreisen''!

ich würde mal gerne wissen zu welchen ''Fachkreisen'' du Gehörst...

Kommentar von Omnivore08 ,

Ein Mensch bekommt das nur wenn er Krank ist uns es Benötigt wird...

GENAU wie Nutztiere auch!

Warum bekommen sie denn Überhaupt AB?

Wenn sie krank sind!

Kommentar von DCKLFMBL ,

warum werden sie Dauernd Krank? weil sie keine Bewegung usw. haben!

es ist geregelt wie viel AB sie im Jahr bekommen, dann müsste ja auch geregelt sein das sie einmal im Jahr mindestens Krank sind!

Kommentar von Omnivore08 ,

Wie oft willst du es eigentlich noch hören? Sie werden NIIIIIIIIIIIIIIIIIIIICCCCCCCCCCCHT dauernd krank! Das sind LÜÜÜÜÜÜGEN von der Veganerindustrie. Geh doch mal in einen Kuhstall mit 100 Milchkühen und Frage den Verantwortlichen wieviel Tiere im Jahr wie lange Krank sind. Würde das nämlich so sein, wäre die Milchleistung im Keller und das Tier müsste behandelt werden! Und WÄHREND und NACH der Behandlung der Tiere gibt es eine Milchsperre. Da hätte der Landwirt Verluste, weil er die Milch nicht verkaufen kann.

Bei Fleisch ist das haargenauso. Also hört endlich auf mit diesem "ständig krank" und "antibiotika vollgepumpt - Gefasel! Man kann diese Lügen echt nicht mehr hören!

Kommentar von DCKLFMBL ,

warum bekommen sie dann eine Bestimmte menge an AB im Jahr wenn sie gar nicht Krank sind?

Unlogisch, meinst du nicht?!

Kommentar von DCKLFMBL ,

Antwort nicht Parat?

Kommentar von Omnivore08 ,

Unlogisch denkst DU! Entweder sind alle chronisch krank oder kerngesund...was ist denn das für eine komische Argumentation?

Antwort nicht Parat?

Brille, Fielmann.....ich hab die Antwort dir schon gegeben. Wenn du nicht lesen kannst, ist das dein problem und du solltest einen Optiker aufsuchen!

Geh doch mal in einen Kuhstall mit 100 Milchkühen und Frage den Verantwortlichen wieviel Tiere im Jahr wie lange Krank sind. [...] Und WÄHREND und NACH der Behandlung der Tiere gibt es eine Milchsperre.

WENN die Tier krank werden, dann haben sie genauso eine Behandlung verdient wie du, wenn du krank wirst.

Nur ist das kein Dauerzustand, wie du es hier versuchst zu suggerieren!

Kommentar von DCKLFMBL ,

Omnivore08

Du kapierst nicht was ich damit meine!

warum Bekommen sie eine Bestimmte menge AB im Jahr wenn sie gar nicht Krank sind? 

Kommentar von Omnivore08 ,

Kapierst du nicht oder ist das so schwer? Nutztiere werden nun mal auch mal Krank, genau wie der Mensch. Aber NICHT ALLE und NICHT STÄNDIG! Oder bist du auch ständig krank und lebst nur im Krankenhaus?

Eye das kann doch nicht so schwer sein das zu verstehen!

Kommentar von DCKLFMBL ,

genau ich werde auch mal Krank aber meine Krankheit richtet sich nicht nach einer Bestimmten Menge AB die ich im Jahr bekomme, die Spritzen die Tiere zur Prophylaxe damit sie gar nicht erst Krank werden!

Kommentar von EmptyCages ,

"Wenn sie krank sind!" ?? MG, Walter !

Meinst du, in einem Tierbestand von mehreren tausend Tieren gehen "Erzeuger" und "Tierarzt" regelmäßig durch und behandeln einzelne Tiere ?

Der Großteil der weltweit erzeugten Antibiotika geht in die Nutztierhaltung - zur Prophylaxe !

Als Folge entstehen bei den menschlichen "Verbrauchern" Resistenzen gegen Antitiotika, wenn sie denn mal eines nötig haben...

Da unterstellst DU uns Vegs regelmäßig, WIR wären naiv und realitätsfern..! :(


Kommentar von Omnivore08 ,

Meinst du, in einem Tierbestand von mehreren tausend Tieren gehen "Erzeuger" und "Tierarzt" regelmäßig durch und behandeln einzelne Tiere ?

Du suggerierst schon wieder, dass alle Tiere ständig krank sind. Du lebst echt hinter'm Mond!

Der Großteil der weltweit erzeugten Antibiotika geht in die Nutztierhaltung - zur Prophylaxe !

Was Weltweit geschieht ist mir EGAL! Weltweit werden auch weiterhin Antibiotika als Wachstumsfütterung eingesetzt. In der EU ist das schon lange verboten worden! Und wo lebst du? Zufällig ist dein Veganistan in der EU!

Da unterstellst DU uns Vegs regelmäßig, WIR wären naiv und realitätsfern..!

Seid ihr ja auch, weil ihr nur von zwölf bis Mittag denkt!

Antwort
von wickedsick05, 149

das liegt daran dass sie die Nutztiere über alle andere Tiere stellen. Der durchschnitts vegetarer ist jung single Stadtmensch also mit wenig Lebenserfahrung und wenig wissen über Natur.

das wirst du sehr schnell bemerken denn das Argumentationsmuster ist immer das selbe nur die reihenfolge variirt

Der Fleischverzichter hat eben NICHT erkannt WORAUF es wirklich ankommt:

ARTENSCHUTZ denn "Bambi" mit den Kulleraugen das auf dem Teller Landet wird nachgezüchtet. Tiere in freier Natur NICHT. DIESE gilt es wirklich zu schützen denn diese sorgen für funktionierende ökosysteme.

DA hilft aber Veganismus und Vegetarismus NICHTS es sind lediglich Modeerscheinungen um das Gewissen mancher Großstädtler zu beruhigen die dann meinen Fleischverzicht sei Umweltschutz oder Artenschutz. Das ist übrigends das selbe wie mit Fairtrade Label untersuchungen haben gezeigt dass es lug und trug ist.... Sogar das gegenteil trifft zu Veganismus und tierischer Dünger schließen einander aus das die Tiere für die Fleischproduktion gehalten werden und der Dung eben auf den Feldern landet aber nur SO ist eine geschlossenes ökosystem überhaupt möglich.

Wo eben wissen fehlt kommt man nun mal aus unwissenheit zu falschen schlüssen DANN entstehen solche Sätze wie:

ein Käfer und eine Kuh sind für mich nicht gleichzusetzen.

Obwohl der Käfer in einem ökologischen Kreislauf z.b für Humusbildung und somit den Treibstoff für Pflanzen sorgt... z.b. der Rosenkäfer. Die jugend lässt sich eben leicht beeinflussen mit Werbeparolen von Spendengeldjägerorganisationen und plappert deren Werbung nach.

Kommentar von lluisaT ,

Artenschutz dadurch das man Fleisch ist? Man braucht also 150 Millionen Nutztiere in Deutschland (die genetisch schon total verändert wurden) damit diese nicht aussterben?

Ausserdem wird nicht jedes Tier das auf dem Teller landet nach gezüchtet, kommt dir der Begriff "Überfischung" vielleicht bekannt vor?

Du sagst also das die freie Natur wirklich zu schützen ist, was dem Veganismus/Vegetarismus auch gar nicht wieder  spricht.

Kommentar von wickedsick05 ,

Artenschutz dadurch das man Fleisch ist? Man braucht also 150 Millionen Nutztiere in Deutschland (die genetisch schon total verändert wurden) damit diese nicht aussterben?

das ist dein denkfehler den man sehr oft bei Vegetariern beobachtet. Nach dem Motto der mensch kann nur 60Kilo Fleisch täglich essen oder er wird veganer. Eine gesunde ernährung beinhaltet 300-600 Gramm Fleisch die woche siehe DGE.

Du sagst also das die freie Natur wirklich zu schützen ist, was dem Veganismus/Vegetarismus auch gar nicht wieder  spricht.

Wann ist man Veganer? wenn man auf tierisches verzichtet. Fertig. was der einzelne macht ist seine persöhnliche entscheidung hat aber mit veganismus nix zu tun und hier geht es um veganismus der eben von den wahren problemen ablenkt.

Für jede tierische Kalorie im Fleisch müssen bis zu 14 pflanzliche
Kalorien verfüttert werden. Trotzdem gehen Mischköstler bei moderatem Verzehr von tierischen Lebensmitteln noch effizienter mit dem Ackerland um als Vegetarier. Der Grund dafür liegt in der Qualität der benötigten Fläche. Getreide, Kartoffeln und Gemüse können nur auf besonders hochwertigen Böden angebaut werden, deren Fläche begrenzt ist.

Wiederkäuer, wie Rinder, Kühe und Schafe, lassen sich dagegen auch auf Weiden halten, die nicht als Ackerland nutzbar sind. So benötigen Mischköstler zwar absolut gesehen mehr Fläche, aber ihr Bedarf an hochwertigem Ackerland ist geringer als bei Vegetariern.

http://www.umweltjournal.de/AfA_naturkost/13315.php

Kommentar von lluisaT ,

ein Käfer und eine Kuh sind für mich nicht gleichzusetzen.

Wenn du mich zitierst und es vollkommen aus dem Zusammenhang nimmst macht es natürlich keinen Sinn mehr.

Was ich damit sagen wollte ist das ich lieber Produkte von einem mit Pestiziden behandeltem Feld esse, für das Käfer indirekt sterben als ein Stück Fleisch von einer Kuh die für mich getötet wurde und ihrer Seite wiederum Soja von einem mit Pestiziden behandelten Feld ist. 

Da sind die Käfer die für mich sterben nicht mit der Kuh und den Käfern die für die sterben gleichzusetzen.

Kommentar von wickedsick05 ,

ich habe es schon richtig geschrieben und zitiert. es macht auch SO wie du es hier beschreibst kein sinn

Das Problem des Veganismus ist, dass er sich letztlich nur auf Basis einer anthromorphisierenden (Vermenschlichung) Ethik
rechtfertigen kann. Im Gegensatz zur Mischkost, die auch ökologische Gründe für sich reklamieren kann. Der Aufwand, den Veganer betreiben müssen, um tierische Produkte nicht nur beim Essen zu ersetzen, übersteigt den ökologischen Nutzen. Bleibt also nur eine Verzichts-Ethik: Durch mein Opfer rette ich die Welt. Das ist ein sehr religiöses Motiv. Der Verzicht muss gesteigert werden, um dem bisherigen Verzicht einen Sinn zu geben. immer weiter...denn auch für andere Produkte leiden und sterben Tiere so z.b. auch für Ackerbau.

Was ich damit sagen wollte ist das ich lieber Produkte von einem mit Pestiziden behandeltem Feld esse, für das Käfer indirekt sterben als ein Stück Fleisch von einer Kuh die für mich getötet wurde und ihrer Seite wiederum Soja von einem mit Pestiziden behandelten Feld ist.

das Problem dabei es sterben eben NICHT nur Käfer sondern, Rehe, Füchse, Feldhasen, Feldhamster, Mäuse, Fische, Luchse, Füchse, Vögel und viele mehr...

Auch der Kunstdünger der aus Öl hergestellt wird der als alternative für tierischen Dünger verwendet wird tötet Tiere auf dem Acker.

und JA selbst Fische

Pestizide: Schleichender Tod im See

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/landwirtschaft-pestizide-verringern-art...

Kommentar von wickedsick05 ,
Antwort
von tryanswer, 182

Vegetarismus, Veganismus oder ähnliches sind in erster Linie Modeerscheinungen. Viel Überzeugung oder Substanz stecken bei den meisten nicht dahinter. Das merkst du schon an den Fragen die bspw. auch hier zu dem Thema gestellt werden.

Kommentar von einfachichsein ,

Also die meisten Leute, die ich kenne machen es aus gründlicher Überzeugung. Diese ernähren sich allgemein sehr bewusst. d.h. sie achten auf das was sie essen, also ganz allgemein wie diese Sachen hergestellt werden und was die Herstellung bedeutet..

Kommentar von lluisaT ,

Schön das du so eine Behauptung einfach aufstellst. Du hast absolut keine Ahnung was in anderen Leuten vorgeht, also solltest du auch nicht darüber urteiln.

Kommentar von StanleyFunny ,

Bei mir ist es keine Modeerscheinung sondern meine Lebenseinstellung

Antwort
von MissBadabummtss, 119

Wieso isst du aus Tierliebe tote TIERE, die ihr ganzes Leben lang gelitten haben? Wie ist das vereinbar?

Kommentar von Lollipop54 ,

Ja, wenn wir Fleisch essen werden Tiere gezüchtet. Wenn nicht, werden Zuchttiere aussterben, weil sie eben keiner mehr Braucht, und Wildtiere werden es immer mehr, weil man sie nicht tötet. Aber Tiere sollten artgercht gehalten werden (keine Massenhaltung und "Bio")

Kommentar von lluisaT ,

Ich bezweifle das die einzige Möglichkeit die Rasse der Kühe, Schweine und Hühner zu erhalten ist ihnen ein Leben zu schenken um dann wie Gott über sie zu herrschen und es ihnen wieder zu nehmen. MeinerMeinung nach ist das kein Akt der Tierliebe.

Kommentar von Lollipop54 ,

Wie denn z. B.? Es sind Nutztiere

Kommentar von lluisaT ,

Trotzdem werden die nicht so schnell aussterben, Schwein, Kuh und Huhn gibt es überall auf der Welt, auch sie werden von manchen Menschen wie ein Haustier behandelt das noch dazu eine Nutzen hat, in vielen ländlichen Regionen insbesondere in ärmeren Länder ist dies der Fall.

Du machst dir ja keine Sorgen das die Hauskatze ausstirbt weil du keine hast, genauso wenig musst du dir Sorgen machen das Kühe aussterben weil du Vegetarier bist.

Ausserdem gibt es Seeh. viele Menschen die weiterhin Fleisch essen, also ist das Aussterben von Nutztieren momentan praktisch unmöglich.

Falls du weiter Fleisch essen willst dann tu es, falls du allerdings überlegst Vegetarier zu werden (und deshalb diese Frage stellst) dann ist das echt nichts worüber du dich sorgen musst.

Kommentar von wickedsick05 ,

Trotzdem werden die nicht so schnell aussterben

Trugschluss. Schau doch einfach mal in die Pflanzenwelt. DORT passiert genau das. Saatgutkonzerne züchten Pflanzen die für den Transport optimal sind. z.b. Form (damit VIELE in eine Kiste passen) Festigkeit (damit sie den Transport fast unbeschadet überleben weil kaum einer flecken und druckstellen am Pflanzerl will) UND dazu werden die noch  so gezüchtet damit wenn man die Samen der Früchte erneut einsäät eben NICHT die gleiche Pflanze entsteht sondern die eigenschaften sind schon nach der ersten ernte WEG so machen die Saatguthersteller die Bauern abhängig denn ALLE Pflanzen sind Hybridpflanzen und KEINE Samenfesten. Würden nicht einige wenige Hobbyzüchter DIESE Samen für die Nachwelt weiter anbauen und verkaufen würden auch SIE aussterben. Die frage ist nur wie lange noch denn die Saatgutkonzerne machen da druck auf Politik damit diese nicht zum Verkauf frei gegeben werden. SELBES gilt für Nutztiere nur eine Frage der Zeit bis diese aussterben. und ob schnell oder nicht ist IRRELEVANT. DASS sie aussterben ist schlimm genug

Kommentar von Omnivore08 ,

Wer sagt denn, dass die Tiere leiden? KEIN Landwirt ist bestrebt, dass die Tiere leiden, weil sonst die Milch- und Fleischleistung nachlässt. Außerdem verstößt das strikt gegen die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung!

Kommentar von Lollipop54 ,

Ich habe nie gesagt, dass die Tiere leiden müssen! Ich hab nur gesagt wies ist.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Nein! Tiere müssen nicht Leiden wenn sie auf Kleinstmöglichem Raum Gehalten werden usw. (Ironie aus)

schol mal Reportagen darüber gesehen?!

Kommentar von Lollipop54 ,

Ja, hab ich. Ich hab auch geschrieben dass ich GEGEN Massentierhaltung usw.bin!!!

Kommentar von DCKLFMBL ,

ich meinte Omivore08 ;-)

Kommentar von Lollipop54 ,

Ach so, sorry!

Kommentar von Omnivore08 ,

schol mal Reportagen darüber gesehen?!

Schon mal Viehzucht LIVE gesehen? Du langweilst mich!

Kommentar von DCKLFMBL ,

es gibt Bio und Massentierhaltung, mit Bio habe ich kein Problem! Massentierhaltung hingegen ist Tierquälerei!!!

Kommentar von Omnivore08 ,

Das ist vollkommender Quark. Viele Betriebe können sich das Bio-Siegel gar nicht leisten und halten trotzdem ihre Tiere gut.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Die Mehrheit der Viehzucht besteht aus Massentierhaltung so etwas isst man nicht...

Kommentar von DCKLFMBL ,

Zähl mir mal ein paar nicht Bio Betriebe auf die ihre Tiere Gut halten! ;-)

Kommentar von DCKLFMBL ,

na, noch keine Gefunden?

Kommentar von Omnivore08 ,

Kannst du in jedem 2. Dorf erleben, die für den ansässigen Metzger Rinder, Schweine oder ähnliches züchten!

Kommentar von DCKLFMBL ,

Ich wusste doch das du darauf keine Antwort hast😂

Kommentar von Omnivore08 ,

Bloss weil ich deine komische Frage hier nicht gesehen habe....lol

Kommentar von MissBadabummtss ,

Also ich muss mich hier doch tatsächlich nochmal einmischen, da ich damit überhaupt nicht einverstanden bin. Nehmen wir mal einen Bio-Hof als Beispiel: Wiesenhof. Guck/t dir/euch mal an, wie diese armen Tiere dort gehalten werden. Artgerecht ist das nicht. Zu dem ersten Kommentar von Lollipop54, das stimmt so nicht. Zuchttiere werden nicht 'sofort' aussterben& selbst WENN die Zuchttiere aussterben WÜRDEN, würde das keinen Schaden im Ökosystem anrichten. Und nein, auch die Wildtiere vermehren sich nicht unkontrolliert. Die Bestände werden oftmals durch Jäger sogar noch ERHÖT. Falls beispielsweise ein Leittier geschossen wird& dessen Herde sich dann, innerhalb der anderen Rudel, "aufteilen"& es somit zh vermehrter Fortpflanzung, sowie die Übertragung potentieller Krankheiten. Nochmal zurück zur artgerechten Tierhaltung: Eine Kuh in einmen "normalen" Milchbetrieb leidet, und zwar heftigst. Du solltes dir dringend mal Aufklärungsvideos von Peta anschauen.

Kommentar von Omnivore08 ,

Du solltes dir dringend mal Aufklärungsvideos von Peta anschauen.

LOOOOL Aufklärungsvideo.....Propagandavideo wohl eher! Mädel ich war schon öfters im Kuhstall bzw. auf der Weide und habe mehr Kühe gesehen als es "Aufklärungsvideos" von der Lügenorganisation PeTA gibt. Nein Danke, solche Propaganda ziehe ich mir nicht rein...das ist ja Volksverblödung. Diese Spendenorganisation sollte endlich verboten werden!

Kommentar von DCKLFMBL ,

du solltest Lebenslänglich auf GF Gesperrt werden...

Kommentar von Omnivore08 ,

Damit ihr weiter eure PeTA-Propaganda verbreiten könnt?

Lebenslang verboten werden sollte PeTA!

Kommentar von EmptyCages ,

Wir lernen, mit Leuten wie dir zu leben...:)

Kommentar von MissBadabummtss ,

Natürlich sind die meisten Petavideos Propaganda, dennoch zeigen sie oft die traurige& erschreckende Wahrheit. Ich glaube du willst das alles nicht wahr haben& kannst nicht akzeptieren, das die Realität nicht so rosig ist, wie diese "kleinen Ställe"

Kommentar von Omnivore08 ,

dennoch zeigen sie oft die traurige& erschreckende Wahrheit

...aus der Vergangenheit in anderen Ländern in Einzelfällen. Nichts was mit normaler deutscher Landwirtschaft zu tun hätte!

Solltest dir eher Gedanken machen, wer deine Banane für Hungerlohn gepflückt hat.

Ich glaube du willst das alles nicht wahr haben& kannst nicht
akzeptieren, das die Realität nicht so rosig ist, wie diese "kleinen
Ställe"

Ich glaube eher, dass ihr es unbedingt so haben WOLLT, damit ihr euren Verzicht damit rechtfertigen könnt!

Kommentar von MissBadabummtss ,

@DCKLFMBL Wen meinst du damit?

Kommentar von MissBadabummtss ,

Zu dem Beispiel der Bananen, aus diesem Grund esse ich fast aussschließlich Produkte aus Deutschlad& falls sie nicht aus Deutschland kommen logischerweise Fair trade produkte. Für mich persönlich ist die Vegane Ernährung kein Verzicht.

Kommentar von MissBadabummtss ,

@EmptyCages Wen meinst du?

Kommentar von EmptyCages ,

Ganz klar "Omnivore08" - wie meistens...:)

Kommentar von Omnivore08 ,

Ja klar^^

Trotzdem sollte diese Lügenorganisation PeTA verboten werden. Die richten nur Unheil an!

Kommentar von DCKLFMBL ,

du richtest auch nur Unheil an...

Antwort
von lakritzzzgirl, 196

Siehs mal so wenn du Fleisch ist, hast du eine tierleiche in dir.

Kommentar von fremdgebinde ,

Wenn das Tier nicht getötet wird, liegt es irgendwann tot in der Natur und wird von anderen Tieren gefressen. Wo ist der Unterschied? Fressen und gefressen werden. Da der Mensch nicht gefressen wird, frisst er. Alles ganz natürlich.

Kommentar von lakritzzzgirl ,

Respektiere ich total, nur finde ich es selber ekelhaft.

Kommentar von StanleyFunny ,

@fremdgebinde Aber der Mensch braucht nicht das Fleisch zum überleben, weil es ein allesFresser ist, anders als viele Tiere

Antwort
von einfachichsein, 213

Weil sie nicht wollen, dass Tiere wegen Ihnen sterben. Das verstehe ich auch nicht ganz, aber man sollte es tolerieren. Vor allem, weil es mehr und mehr Vegetarier glaubt, was dazu führen wird, dass irgendwann weniger Fleisch produziert wird.

Kommentar von lluisaT ,

Was ist den daran nicht zu verstehen? Ich kann Töten eben nicht mit meinem Gewissen vereinbaren

Kommentar von Omnivore08 ,

Warum isst du dann Pflanzen, wofür Tiere sterben? Sagen dir Pestizide was?

Kommentar von DCKLFMBL ,

schon mal was von ''Bio'' Gehört?

Kommentar von Lollipop54 ,

"Bio" gibt es kaum mehr. Durch wind usw. werden Pestizide auf andere Felder geweht. Und heutzutage werden auch auf nicht bio Sachen die siegel gebappt

Kommentar von wickedsick05 ,

schon mal was von ''Bio'' Gehört?

Alleine bei BIO sind 100 Seiten Pestizide erlaubt. und es kommen immer mehr dazu:

http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/04\_Pflanzenschutzmittel/psm\_oekoli...

Kommentar von lluisaT ,

Ersteinmal gibt es dann noch einen Unterschied zwischen Pestiziden und den direkten Töten von einem Tier um es zu essen, ein Käfer und eine Kuh sind für mich nicht gleichzusetzen.

Und zweitens wird dein tolles Soja genauso mit Pestiziden behandelt.

Also falls dein Nächster vorschlag jetzt nicht ist das ich von einer Brücke springe, dann ist vegan zu sein die Ernährungform die am wenigsten Mord mit sich zieht.

Kommentar von Lollipop54 ,

Wie kommst du jetzt auf Soja?? Ein Sojafeld ist übrigens genauso schlimm für die Umwelt wie 10 fahrende LKWs

Kommentar von lluisaT ,

dass das Soja was die Tiere fressen so unglaublich toll ist ist eins von Omnis Lieblingsargumenten, wollte es nur gleich gesagt haben.

Kommentar von Omnivore08 ,

Nur blöd, dass Nutztiere kein Soja fressen, sondern nur das Überbleibsel der Sojapresse....den Sojaextraktionsschrot!

Kommentar von lluisaT ,

Was immer noch auf dem Sojafeld angebaut wurde

Kommentar von EmptyCages ,

Sojafelder, am Ende noch genmanipuliert ??

Ein sinnvoller Grund mehr, vegan zu leben, denn dein Fleisch lebt von Soja und dafür verarmen u. a. Kleinbauern in Südamerika !

Kommentar von Omnivore08 ,

MNein Fleisch lebt gar nicht von Soja....aber egal.....fantasiere ruhig weiter in deiner Scheinwelt

Kommentar von EmptyCages ,

Ach, ich vergaß:

Du bist der Nabel der "Fleisch"Welt und deine ethisch korrekten Bauern im Dorf versorgen als Imperium den gesamten Erdball mit "glücklichem Fleisch"...:)

Kommentar von Omnivore08 ,

So siehts aus....nur du entfremdest dich von der Natur. Dafür kann ich nichts!

Kommentar von Juleyka ,

Das "Danke" ist dafür, dass in deinem Text das Wort "tolerieren" steht. Genau das sollte man nämlich... Wenn ich mir hier nämlich überall diese Kommentare durchlese kommt mir das Grauen... Man kann doch einfach jeden seine eigenen Entscheidungen überlassen ;)

Kommentar von EmptyCages ,

Für viele Menschen hört eben Toleranz dort auf, wo Leid Wehrloser beginnt...

Kommentar von Omnivore08 ,

genau....deswegen ist Veganismus ja auch so sinnlos, weil er sinnlos die ganzen Viecher auf dem Acker und im Obstbaum tötet.

Am schonensten ist Boviganer zu werden!

Kommentar von EmptyCages ,

Verstehe:

Wenn also "die ganzen Viecher" auf dem Acker für Fleisch getötet werden, macht das also Sinn...

Demnach macht es nur dann Sinn, wenn sinnlos für noch Sinnloseres (Fleisch) getötet wird...

Deine Logik möchte ich nicht geschenkt haben !

Kommentar von Omnivore08 ,

Boviganer leben vom Weiderind und brauchen keine Acker. Damit sterben am wenigsten Tiere für einen Boviganer. Ethisch tausend mal besser als Veganismus!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community