Frage von Blume8981, 25

viele Frauen in der Umgebung berichten von Haarausfall. Ist Haarausfall zu der Jahreszeit normal?

Haarausfall im Herbst. Normal oder krank? was dagegen tun?

Expertenantwort
von Regaine, Business Partner, 11

Hallo Blume8981,

jedes Haar auf unserem Körper durchläuft beim gesunden Haarwachstum drei Phasen: Haare wachsen, kommen in eine Übergangs- und Ruhephase und fallen schließlich nach etwa 2-6 Jahren aus. Ein ganz natürlicher Prozess. Das Haar besteht aus dem sichtbaren Teil (dem Haarschaft und den Haarspitzen) und der Haarwurzel, die unter der Kopfhaut sitzt und vom Haarfollikel umgeben wird, in dem das Wachstum reguliert wird.

1. Wachstumsphase (2-6 Jahre)
An der Basis der Haarfollikel sorgt die sogenannte Haarpapille durch Teilungen der Matrixzellen dafür, dass ein neues Haar gebildet wird. Durch stetige Zellerneuerungen wächst das Haar täglich um bis zu 0,3 Millimeter. Die Phase kann zwei bis sechs Jahre andauern. In dieser Zeit wächst das Haar rund 1 cm pro Monat. Durchschnittlich befinden sich rund 85% der Haare in der Wachstumsphase.

2. Übergangsphase (1-2 Wochen)
Ist die Wachstumsphase abgeschlossen, beginnt die Übergangsphase, in der das Haarwachstum beendet wird. In dieser Zeit trennt sich das Haar von der Haarwurzel und wird langsam der Kopfhaut entgegen geschoben.

3. Ruhephase (3-5 Monate)
Ist das Haar vollständig von der Wurzel abgetrennt, wird es nicht länger mit Nährstoffen versorgt. Am Ende der Ruhephase wird der Haarfollikel wieder aktiv und beginnt ein neues Haar zu bilden. Das alte Haar wird verdrängt, bis es schließlich ausfällt. Dieser Prozess kann bis zu fünf Monate dauern; etwa 15% des gesamten Kopfhaares befindet sich in diesem Zustand.

Diese Regeneration ist notwendig und völlig normal. Individuell unterschiedlich gibt es tatsächlich Phasen, in denen vermehrt Haare ausfallen und Phasen mit weniger Haarverlust. Ein echter Haarausfall liegt allerdings nur dann vor, wenn man (Frau) täglich mehr als 100 Haare verliert.

Gesunde Lebensmittel – auch für die Haare sind z.B.:
•Nüsse
•Hülsenfrüchte
•Sojaprodukte
•Eier
•Fisch
•Haferflocken 

Hilfreich für tolle Haare:
die Pflegeprodukte den Bedürfnissen des eigenen Haares anpassen:
Das gilt nicht nur für Shampoo, Kur und Spülung, auch die richtige Hardware ist wichtig: Krause Locken mögen keine Bürsten. Stattdessen empfiehlt sich ein grober Kamm. Feines Haar dagegen lässt sich gern von Bürsten mit Naturborsten verwöhnen.

Viele Informationen rund um das Thema Haarausfall findest Du auch auf unserer Webseite: www.regaine.de

Wir hoffen ein wenig geholfen zu haben,
Dein Regaine® Team
www.regaine.de/pflichtangaben

Antwort
von Anifabula, 7

Saisonalen Haarausfall gibt es tatsächlich. Verstärkter Haarausfall im Herbst kann damit zusammenhängen, dass im Sommer mehr Sonneneinstrahlung auf die Kopfhaut einwirkt, die dann im Herbst fehlt. Es kann aber auch mit
Stresssituationen im neuen Arbeitsjahr nach dem entspannten Urlaub zusammenhängen. Haarausfall kann aber immer auch an hormonellen Störungen liegen, z.B. wenn iim Herbst der Körper auf Veränderungen der Tageslänge mit Umstellungen des Hormonhaushalts reagiert. Oder aber du hast einfach einen Vitaminmangel (z.B. Eisen). 

Ich würde an deiner Stelle mal den Haarausfall beobachten und deinem Körper was Gutes tun: Rausgehen an die Herbstsonne, Sport an der frischen Luft und gesunde Ernährung: vor allem Kürbiskerne/Kürbiskernöl enthalten Nährstoffe, die wichtig für gesunde Haare und Koopfhaut sind und gegen Haarausfall helfen. Falls es sich verschlimmert geh zum Arzt und lass mal ein Blutbild machen. Wenn dir Vitamine fehlen kannst du es mit hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln probieren. Mir hat ein Präparat mit Brennessel, Kürbiskernextrakt, Vitamin C und B, Folsäure, Biotin, Kupfer, Zink, Schwarzen Pfeffer und Ginko gut geholfen.

Antwort
von Charlybrown2802, 16

ist normal, im herbst fallen ja auch die blätter von den bäumen

Antwort
von meinerede, 8

Völlig normal sind sowieso bis zu 100 Haare täglich! Zudem haben auch wir jahreszeitlich bedingten "Fellwechsel"- sind ja schließlich auch nur Tiere, :)) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten