Frage von Quazi22, 123

Vermieter macht Stress: Was können wir dagegen tun?

Hallo zusammen, wir haben seid Januar 2015 ein neuen Vermieter. Wir hatten am Anfang kein Stress aber anfangs Sommer wollte er auf einmal Stress mit uns. Wir haben immer bis zum 3 immer Pünktlich die Miete gezahlt, doch am August hat mein Vater seine Arbeit verloren und wir mussten darum erst am Ende des Monats die Miete bezahlen. Jetzt geht er uns richtig auf dem Sack... Ich komm aus der Schule und bringe mir z.B Essen(Döner usw.) und dann schimpft er auf mich: "Für dich Essen holen kannst du! Aber für die Miete nicht Zahlen?" Oder wir kommen aus dem Geschäft und er meckert genauso rum das wir für die Miete nicht zahlen. Unser Nachbar hat uns gesagt das er uns als arme Leute und ein Schwachköpfe in der Gegend bezeichnet. Er will das unser Hund mit der Katze weg geht, ich bin angeblich um 3:00 Morgens zu laut? Ich geh zur schule und zähle das Geld für meine Mutter mir gegeben hat und er sagt das ich nicht zuviel ausgeben soll.. Da meine Mutter aus Russland stammt sagt er einfach das Amerika besser ist. Jetzt haben wir ein Brief bekommen das wir bis zum 16.12 die Miete zahlen müssen sonst verklagt er uns... Aber wir können es nicht bis zum 16.12 zahlen. Wir haben gedacht ihn zu verklagen(Hatten wir schon länger vor) Was meint ihr was wir machen müssen? Ist Verklagen richtig oder können wir was anderes machen? Danke im Vorraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Quazi22,

Schau mal bitte hier:
Stress Vermieter

Antwort
von Genesis82, 14

Also ihr seid vertraglich und gesetzlich dazu verpflichtet, die Miete spätestens am dritten Werktag des Monats zu bezahlen. Der Vermieter hat eine verspätete Zahlung nicht zu dulden, auch wenn ihr ihn darüber informiert habt. Er könnte freiwillig mit euch vereinbaren, dass ihr am Monatsende bezahlt, aber Miete wird üblicherweise immer im Voraus bezahlt, da man das Wohnen ja im nachhinein nicht zurückgeben kann, wenn nicht bezahlt wurde (anders, als wenn man was gekauft hat). Ob der Mieter arbeitslos ist oder nicht spielt dabei auch keine Rolle, auch ein arbeitender Mieter bekommt am Monatsende sein Gehalt und muss am Monatsanfang die Miete zahlen.

Der Vermieter hat auch seine Rechnungen zu bezahlen und vermietet nicht aus Spaß an euch. Darum hat er sich wahrscheinlich auch ein wenig geärgert, dass du dir einen "teuren" Döner kaufst, statt einen Monat besonders sparsam zu sein und die Miete wieder am Monatsanfang zu bezahlen - wenn man wieder in dem Zahl-Rhythmus ist, dann passt das auch für die Zukunft wieder.

Ob der Vermieter Amerika oder Russland besser findet, hat für den Mietvertrag überhaupt keine Auswirkung. In einem freien Land darf er das eine Land besser finden als das andere.

Das Kind ist in den Brunnen gefallen und ich fürchte, wenn ihr nicht bis zum 16.12. die Miete bezahlt (und in Zukunft immer am Monatsanfang), dann wird der Vermieter euch kündigen und dagegen wirst du dann auch mit einem Anwalt nur schwer etwas ausrichten können, weil ihr mehrfach und regelmäßig gegen den Mietvertrag verstoßen habt.

Ob das menschlich in Ordnung ist oder ob andere Vermieter anders reagieren würden, spielt dabei leider auch keine Rolle. Verträge sind dazu da, um eingehalten zu werden oder mit den Konsequenzen leben zu müssen.

Antwort
von bwhoch2, 19

Der Vermieter braucht Euch gar nicht zu verklagen. Er kann Euch problemlos fristlos, hilfsweise ordentlich kündigen. Laut Gesetz ist die Miete immer am Monatsanfang, spätestens am 3. Werktag eingehend beim Vermieter fällig.

Wenn ihr Euch angewöhnt habt, die Miete immer erst ab dem 26. zu zahlen, begeht ihr fortgesetzt schwere Vertragsverletzungen, die sich der Vermieter nicht gefallen lassen muss. Er ist weder Sozialamt noch Bank und hat Euch wiederholt darauf aufmerksam gemacht, dass er auf pünktlicher Zahlung besteht. Dass er sehr verärgert ist, ist kein Wunder und jeder geht mit seinem Ärgert anders um.

Solltet ihr Euch jetzt überlegen, den Vermieter zu verklagen oder irgend etwas anderes gegen ihn zu unternehmen, seid ihr vielleicht pünktlich zu Weihnachten auf der Straße, denn fristlos bedeutet ohne Frist, also sofort und ihr schuldet dem Vermieter trotzdem noch 3 Monate lang die Miete.

Das einzige, was ihr machen könnt ist, mit dem Vermieter versuchen im Guten zu reden ansonsten mit dem Amt, das Euch unterstützt, um irgendwie zu erreichen, dass ihr das Geld vor dem 16. Dezember auftreibt.

Darüber hinaus gibt es Sozialdienste, wie Arbeiterwohlfahrt, Caritas oder Diakonie, die auch unabhängig von einer Religionszugehörigkeit in dringenden Fällen helfen können.

Euer Problem ist, dass ihr auch mit 2000 € pro Monat in der Tasche nicht mit dem Geld klar kommt. 900 € für die Miete sind damit zu stemmen. Was meinst Du mit 200 - 300 € Nebenkosten? Wohnnebenkosten?

Wenn man sich einschränkt und nicht auf dem gleichen Lebensstil beharrt, wie vor der Arbeitslosigkeit, klappt das auch mit dem Geld.

Das Problem, dass das Geld immer erst am Monatsende kommt, hat doch jeder Arbeitnehmer. Eure einmalige Lücke, die entstanden ist, kann man schon klein kriegen oder schließen, wenn man sich Hilfe sucht. Diese wird man aber normalerweise nicht beim Vermieter finden.

Antwort
von anitari, 57

Was Ihr machen müßt?

Die Miete pünktlich bis spätestens dem 3. Werktag zahlen.

Jetzt haben wir ein Brief bekommen das wir bis zum 16.12 die Miete zahlen müssen sonst verklagt er uns..

Er wird erst mal kündigen wegen mehrfach verspäteter Mietzahlungen oder, falls aktuell 2 Monatsmieten offen sind, fristlos kündigen.

Die Miete für Dezember war übrigens vor 9 Tagen fällig.

Kommentar von Quazi22 ,

Wir können momentan nicht früher zahlen, haben wir ihm auch gesagt. Wir zahlen immer am 26-29.

Kommentar von anitari ,

Wir können momentan nicht früher zahlen, haben wir ihm auch gesagt.

So lange der Vermieter damit nicht einverstanden ist, und das möglichst nachweisbar, bleibt es bei der Fälligkeit spätestens am 3. Werktag.

Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Antwort
von fritzkatze, 27

Am besten ihr wendet euch an den Mieterbund und erkundigt euch nach euren Rechten. Das mit den Verklagen von euren Vermieter wegen Beleidigung würde ich mir gut überlegen , bist du dir sicher ob euer Nachtbar vor Gericht aussagt oder kann er sich plötzlich an nichts mehr erinnern. So blöd es ist solang ihr nicht pünktlich zahlen könnt müsst ihr so freundlich wie irgendmöglich sein. Mieter aus der Wohnung raus klagen geht auch nicht von heute auf morgen , also bringt das mit der Miete so schnell wie möglich in Ordnung.

Kommentar von Quazi22 ,

Kannst du mir dann ein Tipp geben wie wir das dann machen können? Ich Kopier mal was ich schon geschrieben habe 
 Mein Vater bekommt momentan 2000€ im Monat und bekommt das Geld erst zum ende des Monats, er muss 900€ davon für die Wohnung zahlen. Nebenkosten sind 200-300€ Ich hab mir ein Handy mit Vertrag gekauft wovon man 30€ im Monat zahlen muss. Von dem Geld muss man 3-4 Wochen überleben.
Wir haben schon Freunde gefragt ob sie uns vielleicht ein bisschen ausleihen könnten, aber funktioniert auch nicht.

Kommentar von fritzkatze ,

Ihr könnt Mietzuschuss beim Arbeitsamt beantragen. Wie das genau geht erfährst du bestimmt im Internet. Ich hoffe ich konnte euch helfen.

Antwort
von rosale, 34

Was wollt ihr klagen?, da würde ich die Füße ganz still halten.

Die Miete muß bis 3. Werktag des Folgemonats am Konto des Vermieters sein, wenn nichts anderes vereinbart wurde. Eine Miete wird immer im Voraus bezahlt. Sicher sind 900 euro kein Pappenstiel aber wenn man sich die hohe Miete nicht leisten kann, muss man sich um was günstigeres umschaun.

Auch ein Vermieter hat Ausgaben und rechnet fest mit mit den Mieteinnahmen.

Irgenwie habt ihr da falsch kalkuliert, wenn das vorher im vorhinein möglich war. Arbeitslosigkeit ist keine Ausrede, auch da gibt es Geld, das man sich besser einteilen sollte. Der Vermieter ist somit im Recht. Versuchtes mal im Guten, ist besser wie jede Klage, die nur kostet und nichts bringt.

Kommentar von Quazi22 ,

Er hat schon eine Arbeit, aber wir konnten darum später erst zahlen. Wenn man die Arbeit verliert kann sehr viel damit schief laufen. Vorallem haben wir diese 9 Jahre immer Pünktlich bezahlt, bis zum August... Und außerdem, er beleidigt uns, er sagt das wir Idioten sind in der Nachbarschaft..

Antwort
von Melomelo111, 55

Wende dich doch vllt mal an die verwaltung sofern ihr eine habt. Die können damit umgehen. 

Kommentar von anitari ,

Die Verwaltung, wenn es denn eine gibt, steht unter dem Vermieter.

Kommentar von Melomelo111 ,

Das weiß ich, ich arbeite in einer verwaltung. Ich hatte auch selber schon mit sowas zu tun. Die verwaltung kann mit dem eigentümer reden. Es wäre zumindest ein anfang

Kommentar von anitari ,

Was gibt es da viel zu reden? Der Mieter zahlt seit einigen Monaten die Miete deutlich verspätet und sieht nicht ein das dies ein gravierender Vertragsverstoß ist.

Kommentar von Quazi22 ,

Und wie meinst du sollen wir die Miete früher zahlen? Mein Vater bekommt momentan 2000€ im Monat und bekommt das Geld erst zum ende des Monats, er muss 900€ davon für die Wohnung zahlen. Nebenkosten sind 200-300€ Ich hab mir ein Handy mit Vertrag gekauft wovon man 30€ im Monat zahlen muss. Von dem Geld muss man 3-4 Wochen überleben.

Kommentar von bwhoch2 ,

Und warum glaubst Du, Quazi22, dass das des Vermieters Problem nun sein soll?

Kommentar von Melomelo111 ,

Dann gibt es eine sogenannte vertragsänderung. Wenn ihr dem vermieter das so schildert und ihr versichert das das geld bezahlen könnt ansonsten dann ist es doch kein problem. Einfach eine Änderung.

Kommentar von Quazi22 ,

Er will mit uns nicht reden. Wenn wir ihm etwas sagen macht er die Tür zu oder geht einfach weg...

Kommentar von Melomelo111 ,

Entweder verklagen oder umziehen. Bei so nem vermieter habt ihr sonst keine andere chance.
Der vertrag liegt aber auch bei der verwaltung.
Wie gesagt, wenn mans nicht mal bei der Verwaltung versucht kann ich auch nicht helfen

Kommentar von anitari ,

Den Vermieter verklagen? Warum? Weil er sein gesetzlich verbrieftes Recht einfordert?

Nicht jeder Vermieter läßt sein Objekt von einer Verwaltung verwalten.

Kommentar von bwhoch2 ,

Es darf nicht heißen "verklagen oder umziehen", sondern "verklagen und umziehen", denn auf eine Klage folgt in dieser Situation unweigerlich die fristlose, ersatzweise ordentliche Kündigung und zwar unwiderruflich. Soll das das Ziel sein? Wo sollen die Leute noch eine Wohnung bekommen? Die finden doch nie mehr einen Vermieter.

Antwort
von Bestie10, 40

Stress

wenn du dein Geld nicht bekommst

was tätest du tun ?

"verklagen" warum, weil ihr die Miete nicht zahlen wollt ???

und mit deinem "Dönerbeispiel" kriegst du den Döner wenn du nicht bezahlst

warum willst du dann die Wohnung ohne bezahlen ?

Kommentar von Quazi22 ,

Wir haben ihm gesagt das wir ein bisschen brauchen um wieder bis zum 3. zu zahlen, wir haben ihm es gesagt das wir momentan ein bisschen später die miete zahlen müssen... 900€ bekommt man auch nicht so leicht...

Kommentar von Bestie10 ,

vermute mal der neue Vermieter hat auch Verbindlichkeiten

was wohl dessen Bank sagt, wenn er die Darlehensforderung bei der Bank nicht erfüllt

Sollte aber in einem Gespräch zu lösen sein

bevor es wie bei euch eskaliert

Kommentar von anitari ,

Ein bischen verspätet ist gut. Das sind immer 2 - 3 Wochen zu spät.

Kommentar von Quazi22 ,

Wir haben ihm gesagt das wir später wieder bis zum 3. zahlen werden, aber ihm ist es egal. Wir haben ihm gesagt das mein Vater seine Arbeit verloren hat, darum konnten wir 1 Monat später zahlen. Er macht meiner Meinung noch Rufmord weil er den Nachbarn sagt das wir Idioten sind usw. Und ich mein das ist Diskriminierung auch, wenn ich mit meinen Freunden Nachhause komme mit Bonbons oder Essen Meckert er wieder rum. Ist nicht grade Angenehm wenn man das einem so sagt...

Kommentar von bwhoch2 ,
das wir später wieder bis zum 3. zahlen

Wie oft wird Euer Vermieter das schon von anderen gehört haben? Die ganzen Probleme, die Du schilderst, sind gelöst, wenn ihr wieder auf regelmäßig pünktliche Mietzahlung umstellt und vielleicht gehört dazu, dass man einen oder zwei Monate lang auf Döner verzichtet, seinen Telefonvertrag kündigt und sich anderweitig mal einschränkt. Und man kann Hilfe woanders suchen. Versuch mal in einem Supermarkt raus zu gehen ohne zu zahlen. Da darfst Du Dein Zeugs daheim auch erst essen, wenn Du es vorher im Supermarkt an der Kasse bezahlt hast. Warum soll es gerade bei einer Wohnung anders sein?

Antwort
von treize13, 53

Es ist natürlich Blödsinn, wenn der Vermieter meckert, weil du dir Essen kaufst. Allerdings ist ja auch klar, dass er sein Geld will. Sollte es sich aber wirklich nur um eine Zahlungsverzögerung von 4 Wochen handeln und danach läuft wieder alles wie es sollte, kann er nichts machen. Wahrscheinlich hat er die Frist nur gesetzt, damit eine mögliche Kündigung Erfolg hat, sollte es wirklich dazu kommen.

Wenn dein Vater bereits seit August arbeitslos ist, müsste es doch eigentlich machbar gewesen sein bis jetzt, Geld für die Miete aufzutreiben. Kriegt er denn kein Arbeitslosengeld?

Kommentar von Quazi22 ,

Er hat wieder arbeit aber wir bekommen immer am ende des Monats Geld, darum müssen verspätet zahlen

Kommentar von treize13 ,

Dann bin ich mir ziemlich sicher, dass der Vermiete euch nichts kann. Erkundigt euch am besten mal bei einem Mieterbund.

Kommentar von anitari ,

Mehrfach deutlich verspätete Mietzahlungen berechtigen den Vermieter zur Kündigung. Nach erfolgloser Abmahnung sogar zur fristlosen.

Kommentar von bwhoch2 ,

@treize13: Du bist Dir sicher, aber leider auf der falschen Spur. Vermieter ist weder Bank noch Sozialamt.

Kommentar von treize13 ,

Vielleicht bringt dem Fragesteller ja dieser link etwas

http://www.immobilienscout24.de/eigentuemer/ratgeber/vermietung/kuendigung.html

Dort heißt es:

"Wenn der Mieter in Zahlungsverzug gerät, hat der Vermieter das Recht zur fristlosen Kündigung. Das gilt, wenn der Mieter in zwei aufeinanderfolgenden Monaten in einen Rückstand gerät, der den Betrag von einer Monatsmiete übersteigt..."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community