Frage von LegDaySkipper, 51

Viel schlafen um zuzunehmen?

Ich bin derzeit vergebens dabei zuzunehmen trotz meinen 3600 Kalorien, welche ich täglich zu mir nehme. Ich habe einmal meine normalen Tätigkeiten in eine Energiebedarfsrechner eingegeben und kam mit meinen derzeit 5 Stunden Schlaf (ich weiß es ist ungesund) auf ganze 3400 Kalorien. Daraufhin habe ich zur Tätigkeit Schlafen 3 Stunden hinzugefügt ( abgezogen von der Tätigkeit Sitzen) und kam auf einen Kalorienbedarf von nur 2500 Kalorien.

Nun ist meine Frage ob das Schlafen in Sachen zunehmen wirklich soviel ausmacht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Saisha, 25

Der Schlaf ist extrem wichtig, dass sich der Körper erholen kann. Wird auf Dauer zu wenig geschlafen, häuft sich die Erschöpfung an, Körper und Geist brauchen mehr Kraft um überhaupt arbeiten zu können. Während des Schlafens arbeitet der Körper auch noch an den aufgenommenen Nährstoffen nach, erst wenn diese verarbeitet sind, fährt auch der Körper runter und stellt auf Regenerierung und Schlafen um. Das Regenerieren ist wiederum auch wichtig für Knochen und Gewebe, zB Muskelwachstum, hier werden leichte Schäden geheilt und die Grundmasse wieder gestärkt (mehr Grundgewicht).

Natürlich kann es auch anders herum passieren, dass wenn man zuviel schläft, der Kreislauf nicht mehr möchte und der Hunger sinkt, oder sogar durch zu Langes Schlafen Mahlzeiten übersprungen werden. Kann sogar zur sogenannten Schlafkrankheit führen. Das ist hier aber noch lange nicht der Fall, man geht hier bei einem normalen Menschen mit durchschnittlich benötigten 8 Std. Schlaf von 10 Std oder mehr aus.

Zu den Kcal: dein Kalorienbedarf scheint mir bereits an sich recht hoch zu sein mit 3400. Nehme an, du bist etwa 16-20, m, und im Wachzustand sehr aktiv (PAL-Wert von 1,6)? In diesem Alter fällt nach den Richtwerten der DGE bei niedriger Tagesaktivität (zB durch mehr Schlaf) der tägliche Bedarf auf etwa 2500 ab.

Erklärungen können sein, dass man in diesem Alter sowohl körperlich als auch beruflich dauergefordert ist und noch viel aufbaut oder gar wächst. Der Körper brennt sozusagen dauerhaft im Wachzustand, Entspannungspausen oder Ruhephasen gibt es eher selten (Wer hält in dem Alter Mittagsschlaf? ;). Die Pausen sowie auch längeres Schlafen würden wiederum dem Körper Zeit zum erholen geben und die Daueraktivität wieder herunterregeln. Hierdurch sinkt auch der Tagesbedarf wieder trotz eigtl noch hoher täglicher Aktivität.

Zudem die Frage wieviel Essen: bei einem so hohen Verbrauch müsstest du um die Menge stemmen zu können, bei deinen 3 Hauptmahlzeiten allermindestens 700kcal schaffen, sowie mindestens weiteren 3 kleineren Mahlzeiten mit insgesamt bis zu 1400kcal (wären mindesten 400kcal pro kleiner Mahlzeit). Nur zur Info: die DGE geht bei Hauptmahlzeiten von etwa 660kcal, bei Snacks und Zwischenmahlzeiten von weniger als der Hälfte aus - diese Werte sind auch häufig die Richtlinie für die Portionsgrößen in Restaurants.

Solche Essensmengen stellen natürlich auch eine Belastung für den Körper dar, die Verdauung benötigt ja auch noch Kraft! Auch hier helfen also die Ruhepausen auch den Stress durch die pur benötigte Essensmenge deutlich zu reduzieren.


Kommentar von LegDaySkipper ,

Reichen 7 Stunden Schlaf für einen 19 jährigen aus?

Kommentar von Saisha ,

bei einigen schon, empfohlen werden halt 8 Stunden; wenn du auch tagsüber ab und an mal abschaltest sollts aber reichen :)

Antwort
von AlfredBrenner, 9

Wieso sollen 5 Std ungesund sein? Ich schlafe 2 Std. und bin nachweislich körperlich und geistig gesund.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community