Frage von Meerbuscher05, 167

Viel Geld aber trotzdem unglücklich?

Ich bin 19 Jahre alt und kann monatlich über 1200 € verfügen, die ich auch sehr schnell ausgebe... für Kleidung, Partys und alles was man so in dem Alter macht. Für das Geld selbst muss ich nichts tun. Obwohl ich damit eigentlich sehr gut lebe, bin ich ziemlich unglücklich und ich weiß einfach nicht was mir fehlt. Ich habe ziemlich gute Freunde mit denen ich alles machen kann und trotzdem ist mir langweilig ohne Ende. Zudem gehe ich seit 3 Jahren ins Gym und das 5 mal die Woche.

Ehrlich gesagt empfinde ich auch überhaupt keine Gefühle mehr, alles was ich jetzt irgendwie habe ist für mich selbstverständlich und Trauer kenne ich auch nicht mehr. Ich habe im Leben schon viel durchmachen müssen... Reichtum... Armut und nun leben wir zum Glück wieder gut, aber man hat halt andere Probleme und ich habe das Gefühl das mich niemand verstehen kann. Jeder sagt einem das man glücklich sein sollte, weil man so lebt und das erwartet man dann auch. Die einzigen die mich verstehen sind meine Freunde, welche noch viel mehr Geld bekommen von den Eltern, aber die schmeissen dann auch noch irgendwelche Drogen, um überhaupt noch Emotionen fühlen zu können. Entweder weil sie auf einem ungesunden Höhenflug sind oder einfach von allen hintergangen und ausgenutzt werden und ein kleiner Hype um einen entsteht. Die Eltern interessieren nur die Schulnoten, ansonsten genießt man Narrenfreiheit. Ich glaube mir fehlt irgendwie eine Person die mich mal richtig drückt und mir in die Augen schaut und ernsthaft fragt wie es mir geht, anstatt einfach davon auszugehen das es mir doch sowieso blendend geht. Mit meinen Freunden geht das nicht so, weil die ihre Probleme selbst nicht mehr erkennen können und sich alles irgendwie zurecht rücken... man kann sich ja mit Geld und frauen ablenken....

Ich weiss einfach nicht was ich machen soll..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Suboptimierer, 167

Starte deine eigenen Projekte. Hobbys sind auch wichtig.

Dein Leben ist zu eintönig und du hast nichts, worauf du stolz sein kannst. Du vegetierst vor dich hin. Das schmälert deinen Selbstwert, den du nur von außen gepusht bekommen kannst. Dir ist aber bewusst, dass dieses deinem guten Lebensumstand geschuldet ist, so geht dir die Verbindung zu anderen Menschen flöten, nach der du dich so sehnst. Du vertraust niemandem richtig, weil da nichts ist, was dir Halt gibt und andere an dir nichts finden, was ihnen Halt gibt.

Das ist das Teuflische am Geld.

Versuch, das Geld aus dem Spiel zu nehmen. Tritt irgendeinem Verein bei, wo du einer unter vielen bist und dich das zu einem vollen Mitglied macht. Wenn du willst, kannst du auch ein Doppelleben führen und dich später für eines von beiden entscheiden oder es lassen.

Was auch helfen kann, auf den Boden zurück zu kommen, ist eine handwerkliche Tätigkeit. Ich meine nicht als Beruf, sondern um das, worin du lebst schätzen zu lernen. Mach mal einen Waldspaziergang - selbst wenn dir allein der Gedanke im Moment total langweilig erscheint.

Kommentar von Meerbuscher05 ,

Ich denke bereits seit Längerem darüber nach. Aus dem Grund habe ich damals auch mit dem Bodybuilding angefangen, was mich wirklich erfüllt. Ich achte auf meine Ernährung und bin körperlich auch ganz gut gebaut.

Was mich stört ist halt, dass ich auf andere oft unnahbar wirke und viele mich deshalb meiden bzw. sehr kritisch mir gegenüber sind.

Ichs selbst trage dazu überhaupt nichts bei, ich bin halt ich und meine Kleidung ist zwar manchmal teuer, aber auf bekannte Luxusmarken verzichte ich auch.

Kommentar von Suboptimierer ,

Das sind doch schon einmal gute Ansätze.

Du brauchst etwas, womit du dich identifizieren kannst. Du musst sagen können "Das bin ich." Du musst dich erden.

Du bist nicht einer von den Zigmillionen, die Partys machen, Frauen vernaschen, lange Pennen und ähh... mir fällt sonst nichts ein. Das solltest du unbedingt um andere Facetten ergänzen. Zwing der Welt dich auf.

Versuch, irgendwo noch Verantwortung zu übernehmen. Für dich und z. B. die Umwelt oder für Tiere, für andere Menschen, für soziale Projekte oder für die Bewahrung der Kultur.

Reflektier über dich und dein Leben. Werde dir bewusst, was du machst, wofür du es machst, was du machen möchtest, wo du stehst und was welche Bedeutung hat.

Antwort
von HellasPlanitia, 126

Mein Rat: Radikale Umstellung. Streich die Parties, zahl das Geld auf ein Konto ein und fass es nicht mehr an. 200 Euro pro Monat als Taschengeld reichen völlig aus.

Lerne Menschen kennen, die dich nicht deshalb mögen, weil du viel Geld hast. Engagiere dich ehrenamtlich. Tu etwas, das du für wirklich sinnvoll hältst. Hilf jemandem, mach jemandem eine Freude, aber ohne ihm einfach Geld in die Hand zu drücken. Finde heraus, was dir Spass macht, sei kreativ, übe dich im zeichenn, backen oder im handwerklichen Arbeiten. Lern eine Sprache oder programmieren, lies gute Bücher oder guck informative Filme. Kümmere dich um Pflanzen oder Haustiere, hüte Nachbarskinder. Das alles sind Ansätze, um herauszufinden, was du gerne tust, wo deine Stärken liegen. Am Ende sollst du Beschäftigungen finden, welche dir sinnvoll erscheinen und die dich glücklich machen. Oberflächliches "Vergnügen" findet man ohne Weiteres im Konsum, in Parties, in Drogen. Aber nur, wer seinen Interessen folgt, wer etwas wirklich Sinnvolles tut, wer sich mit dem Leben auseinandersetzt, kann dieses auch tatsächlich geniessen.

Kommentar von HellasPlanitia ,

Tippfehler: zeichnen sollte es natürlich heissen.

Antwort
von lesterb42, 59

Wenn du unglücklich bist, versuch dich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen. Eine Blume die blüht, ein Sonnenstrahl. Es gibt viele Dinge die schön sind. Man muss das nur zulassen. Dem Glück muss man entgegengehen, nicht hinterherlaufen.

Antwort
von putzfee1, 120

Du merkst also gerade, dass Geld nicht glücklich macht. Viele merken das nie und wundern sich, warum sie so unzufrieden sind. Glücklich oder zumindest zufrieden machen andere Dinge, und du hast das ganz gut erkannt: 

Ich glaube mir fehlt irgendwie eine Person die mich mal richtig drückt und mir in die Augen schaut und ernsthaft fragt wie es mir geht

Eben. Solche Dinge machen glücklich und zufrieden, ganz egal, ob man über einen Haufen Geld verfügt oder nicht. 

Vielleicht solltest du mal ernsthaft mit deinen Eltern darüber reden. Wenn sie nicht darauf eingehen, musst du schauen, dass du dir diese persönliche Zuwendung woanders holst. Möglicherweise könntest du dich irgendwo ehrenamtlich betätigen, es gibt so viele Möglichkeiten. Man kann z.B. mit Behinderten, alten Leuten oder Flüchtlingen "arbeiten" und bekommt dort jede Menge persönliche Zuwendung zurück... wenn man selber bereit ist, mit Herz und Seele dabei zu sein. Vielleicht wäre das ja ein Weg für dich.

Kommentar von lesterb42 ,

Kein Geld macht aber auch nicht glücklich.

Kommentar von putzfee1 ,

Aber auch nicht zwingend unglücklich.

Antwort
von knaller99, 125

für 1200 € muß ich den ganzen Monat für Arbeiten!!!!!

Kommentar von Meerbuscher05 ,

Genau das meinte ich... soll ich jetzt glücklicher sein oder bemitleidest d dich selbst?

Kommentar von anti45 ,

komm mal runter, mit  deinen Kommentaren wird deine Frage immer unglaubwürdiger !

Antwort
von Danielh55, 98

Guten Tag. Nimm dir Zeit für deine Gedanken und Gefühle. Was willst du wirklich? Was sind die Werte, nach denen du lebst, bzw. nach denen du gerne leben möchtest... 

Glück findest du nicht im Außen, suche in dir nach Dingen, die dich erfüllen. 

Beschäftige dich mit Persönlichkeitsentwicklung (Das Robbins Power Prinzip), fange an Sachbücher über Themen zu lesen, die dich inspirieren....

Treibe Sport, dass macht den Kopf frei...

Beginne zu sparen und finanzielle Intelligenz aufzubauen, das hebt dein gesamtes Leben auf ein höheres Niveau.... Vielleicht denkst du darüber nach, wie du anderen Menschen helfen kannst (Wohltätigkeit)

Ganz viel Glück auf deinem Weg

Antwort
von anti45, 96

kannst du mir mal verraten wie du als Schüler an 1200€ monatlich kommst ?


Kommentar von knaller99 ,

Wahrscheinlich verkauft der Irgendwelches zeug oder hat ein paar Mädels laufen.

Kommentar von Meerbuscher05 ,

Vermögende Familie.

Kommentar von Meerbuscher05 ,

Die Grenze der Legalität würde ich niemals überschreiten. Deine Antwort sagt aber viel über dich aus :)

Kommentar von knaller99 ,

mit 1200 € muß ein Familienvater teilweise über die Runden kommen. außerdem was sagt denn meine Antwort über mich aus ???

Antwort
von BuddyHD, 89

Unterdrück das Gefühl, mir ging es auch mal ähnlich. Ich hab mir paar Gedanken gemacht mich davon abgelenkt und momentan ist es so das ich kaum noch Freunde habe geschweige den Verwandte, und wie geht es mir? Blendend, mir is alles egal, sch**ß einfach mal auf Emotionen und mach das was du für richtig hältst und dir wird schnell alles egal sein, und wenn dir alles egal ist kommt alles auf dich zu geflogen. Aber es gibt immer unterschiedliche Phasen einige in denen es dir gut geht und einige In denen es dir nicht so gut geht aber wenn es dir nicht gut geht ist es dir wie oben schon erwähnt einfach egal.

Antwort
von marla80, 59

Geld ist halt nicht ALLES im Leben😆

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community