Frage von SoEinTyp16, 42

Videospiele / Filme als primäres Hobby (und stört es Mädchen)?

Ich verbringe sehr viel Zeit am PC um z.B. zu spielen, Filme / Serien zu schauen, kleine Videos zu schneiden und einfach viel auf YouTube, Facebook usw. Jetzt ist mir aufgefallen, dass das bei anderen aus meiner Jahrgangsstufe in der Schule nicht so ist. Aus meiner Klasse bin ich der einzigige, der mehr als nur Heartstone oder andere Gelgenheitsspiele spielt. Auch das Gucken von Filmen und Serien wird von meinen Klassenkameraden weniger als Hobby gesehen, als als kurzweiliger Zeitvertreib. Ich stehe mit meinem Hobbys also alleine da, was mich wundert, da man immer hört, dass so viele Jugendliche zocken.

Ich habe überlegt und dachte mir, dass es daran legen könnte, dass ich mit einer "elitären Bildungsschicht" zur Schule gehe. Das soll jetzt nicht abgehoben oder komisch klingen, aber ich bin auf einer Privatschule, die zusätzliche Schulabschlüsse neben dem Abitur anbietet und der Kursdurchschnitt in der 12. Klasse liegt ca. bei 1,4 (vorraussichtlich wird es mind. 3 Leute mit 1,0er Abi nur in meiner Klasse geben - das wäre 1/4 aller Schüler). Viele der Leute an der Schule sind also "elitärer" und vorallem mit Geld erzogen worden, während ich erst später auf die Schule gewechselt bin, da ich ziemlich gute Noten hatte (obwohl meine Familie sich die Schule so gar nicht leisten könnte). Worauf ich hinaus will ist, dass durch die andere Erzeihung sich komplett andere und evtl auch traditionellere Interessen gebildet haben, zu denen "Gaming" oder "Filme gucken" nicht dazu gehört, da es fürs "einfache Volk" ist. Leute die Sport machen (also auch relativ professionell) gibt es wiederum 'ne Menge. Ist diese Begründung plausibel oder woran könnte das sonst liegen?

Dazu kommt jetzt, dass ich (da ich der einzige mit diesen Hobbys bin) nicht wirklich mit anderen darüber reden kann, obwohl ich mich liebend gerne über Spiele, Filme usw. unterhalten würde. Die Anderen reden dann über die Fußball und Basketballspiele vom Wochenende oder über ihre Leichtatletik Wettkämpfe, während ich da nicht mitreden kann, da mich Sport nicht interessiert. Das ich mit niemanden über meine Hobbys unterhalten kann führt dazu, dass ich oft sehr ruhig und introvertiert rüberkomme (und im Endeffekt ja auch bin), obwohl ich (vorallem wenns um meine Hobbys geht) sehr offen und gesprächig sein kann. Wie kann ich das ändern?

Und zu guter letzt: Auch wenn die Mädchen meiner Klasse PC-Spiele und so als Hobby zwar akzeptieren, glaube ich irgendwie nicht, dass sie es gut finden. Wie sind so die Einschätzungen bzw. Gewichtungen von anderen Mädchen? Könnt ich euch einen Freund der primär Hobbys am PC hat vorstellen oder wäre das für euch nicht ok?

(Ich möchte noch kurz dazu sagen, dass ich jetzt nicht 10h am Tage spiele, sondern im Durchschnitt eher 1-2 und Schule immer vorgeht bei mir. In dern Ferien kann es dann auch mal zu 12h am Tag kommen, das sind aber dann Ausnahmen.)

Wie seht ihr das & wie könnte ich mehr Leute finden die meine Hobbys teilen (nicht nur online).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sweetSquirrel, 11

Ich denke, dass ich dir damit zustimmen würde, dass es einfach an deinem Umfeld liegt. Ich gehe auf ein normales öffentliches Gymnasium und bei uns ist der Standart zu saufen und bei einigen Jungs auch zu zocken. Mädchen sind entweder sehr.. naja ich nenne sie immer die "Kuchenbitches" ... das sind die Mädchen, die ihre Beziehungspartner ständig wechseln, am Wochenende saufen und gefühlt jeden Tag Kuchen backen XD ein paar der Mädchen sind aber auch eher wie ich^^ In meinem Freundeskreis sind wir alle ein bisschen eigen .. eine ist eine Streberin, weil sie wirklich nichts macht außer lernen ... eine die so unglaublich viele Hobbies hat, dass sie für nichts Zeit hat usw. ... ich bin eher eine, die gerne zockt, aber auch lernt, weil ich meinen 1,25 Schnitt halten will^^ ..wie auch immer lange Rede kurzer Sinn. Ich denke es gibt auch einige Mädchen und vor allem Jungs, die auch zocken .. mein Freund verbringt auch viel Zeit am PC oder guckt Filme oder sonstiges, aber mich stört das nicht^^ Ich mag das, weil ich es ja auch gerne mache~

LG

Kommentar von sweetSquirrel ,

Danke für das Sternchen

Antwort
von nerd4you, 20

Unterschiedliche Interessen sind ja erst einmal nicht schlimmes. Dein Hobby kann ich gut nachvollziehen. ;) Und es ist nichts schlimmes daran. Die richtige Frau wird Dich so lieben wie Du bist, mach Dir da mal keinen Kopf. Klingt zwar abgedroschen aber so ist es nun mal. :)

Zum Smalltalk muss man nicht unbedingt die gleichen Interessen haben. Hast Du denn Freunde außerhalb der Schule, mit denen Du Hobbys teilst?

Kommentar von SoEinTyp16 ,

Nur ein paar, die ich übers Internet kenne. Mit denen rede ich dann aber auch nur während wir spielen.

Antwort
von thedreamer2000, 21

Bin auch ein Mädchen das zockt es is kurz vor sechs und ich spiel noch Osiris in destiny 😂

Kommentar von thedreamer2000 ,

Ach übrigens mein Freund ist genauso und wir akzeptieren das gegenseitig :D

Antwort
von AnonymHOCH10, 25

Ich bin ein Mädchen und bin schlimmer als du !
Und 3/4 meines Freundes Kreis besteht aus Jungs mit den ich zocke also bleib so wie du bist und warte bis dich ein Mädchen so akzeptiert wie du bist ihr müsst ja nicht auf die selbe Schule gehen

Antwort
von cowgirl596, 12

Ich selber ein Mädchen,mag zwar Jungen die mehr auf dem PC rumhängen, drauf spielen oder sowas in der Art als Hobby haben,überhaupt nicht.Ich würde sogar behaupten ich bin so wie die Mädels an deiner Schule,obwohl ich und Geld nicht so dick sind.

Und doch würde es mich nicht so sehr stören, wenn mein Freund deine Hobbys teilen würde,ich würde ihn so annehmen, weil ich ihn ja so lieben würde wie er wäre.Obwohl es manchmal schon schwer ist ein Auge zu zudrücken,besonders bei diesem Thema.

Aber das ist nur meine Meinung und ich habe solche Freunde wie du bist, die müssen ja bei mir auch wo ein Auge zu machen:)

Wenn man jemanden wirklich mag macht es dir nicht so viel aus, denke ich. Ausserdem sieht man das eh alles in einer "rosaroter Brille" ;)

cowgirl596

Expertenantwort
von GaiJin, Community-Experte für Computer, 5

Heya SoEinTyp16,

glaube das Du Dir schon selber (zumindest einen Teil) Deiner Frage gegen hast...

Siehe Abschnitt 2 Deiner Ausführungen! Wo Du ja selber von unterschiedlicher Herkunft sprichst bzw. schreibst...

OHNE das ich jetzt iwelche Klischees bedienen möchte, aber bei Kindern aus "reichen" Elternhäusern, ist es ja (oft) so, das die sehr früh mit "gehobener" Bildung konfrontiert werden, ob sie wollen oder nicht!

Und bin der Meinung, das "steter Tropfen höhlt den Stein", das sich iwann diese Dinge so verinnerlichen, das so "profane" Dinge, wie zocken oder Filme /Serien schauen, nicht deren Auffassung von "Hobby" entsprechen...

Es sei den es sind iwie "hochwertige" französische ArtHouse-Filme, die schwarz/weiß sind, in verlassenen Wüsten spielen und kroatische Untertitel haben!

NEIN, im ernst...

Ist (wirklich) nicht böse gemeint, aber denke es liegt (schon) grundsätzlich an der unterschiedlichen Herkunft...

Aber bin mir recht sicher, das es trotzdem auch genügend Leute dort gibt, die Deine Interessen teilen... Evtl. nicht so "intensiv" wie Du. aber es wird sie geben!

Wie Du gleichgesinnte finden kannst? Habt Ihr vielleicht die Möglichkeit eigene AG´s zu gründen oder "vorzuschlagen"?

Vielleicht ist das ja ein Weg um Leute zu finden, die Deine Interessen teilen!?

Viel Erfolg!

Antwort
von Rango87, 26

Es gibt diese Mädels aber die sind, gefühlt, direkt nach dem erscheinen auch schon vergeben...

In deinem Falle, frag die doch. Sch*** auf den Gefühl. du bist ein Kerl und daher eigentlich nicht dazu ausgelegt sowas zu emulieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community