Frage von dreamland1003, 102

Verzweifelt,wegen Übelkeit/Schule?was Tun? Schulwechsel?

Hey. Ich bin 13 und gehe auf ein Gymnasium. Seit über einem Jahr ist mir immer (meißtens morgens) übel. Vor einem halben Jahr wurde bei mir bei einer Magenspiegelung,Gastritis festgestellt,weshalb mir immer übel ist. Aber das dauert doch nicht so lange bis das weg geht,sodass mir immernoch übel ist,oder? Achja,ich habe deswegen Tabletten genommen (ein halbes Jahr) ,nehme diese aber nicht mehr,weil es nichts mehr hilft (hat der Arzt auch gesagt,weil die Gastritis jetzt eig weg sein müsste. Dadurch leidet natürlich auch meine Schulische (?) Leistung. Ich fühle mich einfach nicht mehr wohl auf der Schule und denke,dass die übelkeit vllt daher kommt,das ich einfach nicht mehr in diese schule möchte,sprich,dass ich mich darein steiger oder so.Aber es ist nichts in der Schule vorgefallen,ich werde nicht gemobbt und sonst auch nichts. Allerdings bin ich ziemlich schlecht in der schule . Mathe steh ich 5, Latein 4, Englisch 4-5 und alle Nebenfächer entweder 3 oder 4. Ich würde auf eine sehr bekannte gesamtschule wechseln. Nur meine Eltern denken,dass ich dort auch noch die Übelkeit haben werde....aber ich fühl mich nur noch unwohl in meiner jetzigen schule. Meine Mutter versteht das aber mein Papa sagt, ich würde viel zu schnell aufgeben :( Habt ihr vielleicht einen Rat,was ihr machen würdet? Oder hattet ihr vllt auch schon einmal so ein problem? (Achso,ich war auch schon einmal deswegen bei einer Phsychologin,hat bisher aber auch nicht wirklich etwas gebracht) LG

Antwort
von Miramar1234, 47

Hi Dreamland,passender Name.Ähnliche Konstellationen hatte ich schon öfters,kannst viel drüber finden.Überforderungen,Gym,Pubertät.Ich machs kurz,die Tabletten,vielleicht auch nicht die genau richtig verträglichen für Dich haben Dein Problem evtl verschlimmert.Du mußt mit Schonkost,Haferschleim,Bittertees( sind eklig,hilft aber auch viel!)Deinen Magen über einen längeren Zeitraum bessern.Bitte Deine Eltern darum,noch einmal eine sehr gründliche Untersuchung bei einem Spezialisten zu machen.Stichwort: Schulangst,Überforderung,Leistungsdruck,Streß und ....das Magenproblem.Wichtig ,das das im Zusammenhang gesehen und beurteilt wird.(Nervöser Magen,Reizungen,etc:)Du wirst umgehend auf eine Mittelschule,reine Realschule wechseln.Dies ist nicht nur sinnvoll um ein anständiges Zeugnis mit normalem Aufwand zu bekommen,sondern es ist notwendig um Dich gesund zu bekommen.Manche Parents müssen auch ggf.durch einen Arzt oder Schulpsychologen oder Sozialarbeiter überzeugt werden.Klaro? In der Pubertät sind die Schulleistungen bei den meisten einige Monate schlechter.Dies ist völlig normal.Auf dem Gym bist Du überfordert und das sollte man jetzt klar erkennen.Die Psychologin hat nichts wirklich festgestellt,hinsichtlich eines Syndromes,einer Auffälligkeit.Das bedeutet aber nicht,das körperliche,geistige und seelische Probleme einen Zusammenhang haben.Bei dir in jedem Fall geistige Leistungen,und ein körperliches Problem,das keinen Teufelskreis bilden darf!..Spätestens dann wirst Du ein seelisches Leiden entwickeln,was unbedingt vermieden werden muß.Befolg meinen Rat,es kann helfen,schaden kann es nicht.Viel Erfolg bei der Überzeugungsarbeit betr.Untersuchung und Schulwechsel.Liebe Grüße

Antwort
von Nikita1839, 42

Wechsel auf eine Gesamt oderRealschule. Bei den Leistungen ist es auch besser für deinen Abschluss, vom Gymnasium zu gehen. Besser ein guten Realschulabschluss, als einen schlechten vom Gymnasium

Kommentar von Miramar1234 ,

Jep,aber das Magenproblem mit der Übelkeit ist mindestens genau so wichtig,vor allem ist es gefährlich,wenn es fortbesteht,oder falsch behandelt wird,bei bestehenden Schulproblemen.

Antwort
von LiselotteHerz, 62

Eine chronische Gastritits kann man sehr wohl durch psychische Belastungen haben.

Da Du in der Schule so schlechte Noten hast, muss das ja belasten. Früher oder später nimmt unser Körper sowas übel.

Das müssen natürlich Deine Eltern entscheiden, ob Du die Schule wechseln darfst. Aber es würde mich nicht wundern, wenn durch einen Schulwechsel nicht nur Deine Noten besser würden, sondern auch Dein Gesundheitszustand. Du scheinst derzeit ja völlig überfordert zu sein.

Auch nach dem Besuch einer Gesamtschule kann man immer noch sein Abitur machen. Wir haben unseren Sohn bewußt auf eine Gesamtschule geschickt, da damals in unserer Stadt nur G8 angeboten wurde. Diesen Stress wollten wir ihm ersparen. Er besucht jetzt eine Oberstufengymnasium und macht dort sein Abi. Es gibt immer einen zweiten Bildungsweg, man muss sich nicht unbedingt auf Teufel komm raus auf einem Gymnasium quälen. Sprich noch mal mit Deinen Eltern über dieses Thema.

Alles Gute für Dich. lg Lilo

In der Gesamtschule meines Sohnes gab es übrigens so einige Mitschüler, die von einem Gymnasium rübergewechselt sind.

Kommentar von Miramar1234 ,

Völlig richtig und es wundert mich ,das ein 13 jähriger das hier fragen muß.Haben die Eltern da "Scheuklappen"? Hat der behandelnde Arzt keine Untersuchen gemacht,bzw.sich darum gekümmert,welche Ursachen alle in Frage kommen ? Ich denke ,er hat das nicht getan.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Ich war lange genug im Stadtelternbeirat - es gibt genug Eltern, die der Ansicht sind, dass ihr Kind unbedingt aufs Gymansium gehen muss. Da wird oft keine Rücksicht genommen, ob das Kind da einfach überfordert ist. Ich kann das nicht nachvollziehen. Nach Abschluß der Mittleren Reife hat man soviel Möglichkeiten: Die FOS, Oberstufengymnasium, um nur zwei Alternativen zu nennen.

Ein Arzt mischt sich in so etwas nicht ein - der untersucht den Körper, lässt ein großes Blutbild machen und wenn er da nichts findet, ist die Sache für ihn erledigt.

Kommentar von Miramar1234 ,

Ja ,ich kenne Deine immer Guten Antworten,und so ist es fast sicher ,das Du Recht hast.Leider im Sinne für den Buben.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Danke,das ist ein nettes Kompliment

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community