Frage von frGnn, 78

Verzweifelt, wie finde ich meinen Weg?

Ich bin 17 Jahre alt, wohne alleine, weil meine Eltern Alkoholiker sind. Ich mache seit zwei Wochen eine Ausbildung zur Finanzbeamtin und mache wirklich dumme fehler. Mir fehlt einfach die konzentration, sodass ich vergesse die Aufgabe fertig zu bringen, weil ich vergessen habe, dass zu der Aufgabe noch andere Dinge gehören. Generell stell ich mich manchmal wirklich dumm an und schäme mich dafür. Heute hat mich eine Kollegin angemacht, dass ich für diesen Beruf nicht geschaffen bin und darüber nachdenken sollte etwas anderes zu machen. Sie macht mich wirklich den ganzen Tag an und stellt mich ins lächerliche. Einmal habe ich mitbekommen, wie sie in einem Raum mit anderen Kollegen redete und als ich kam wurden plötzlich alle ruhig. Ich habe Angst davor, dass ich die Ausbildung nicht packe, rausgeschmissen, oder rausgeekelt werde. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Es kostet mir schon viel Überwindung aufzustehen und nichts macht mir Spaß. Ich habe das Gefühl zu überleben anstatt zu leben. Was soll ich tun?

Antwort
von baehrchen2, 23

Nach 2 Wochen bist du ja wirklich noch ganz am Anfang deiner Ausbildung. Lektion eins: In jedem Betrieb gibt's auch 'ne blöde Kuh, die sich für was Besonderes hält. Sei aufmerksam, gib dir Mühe, und was du falsch gemacht hast, passiert dir eben nicht noch mal. Du hast da eine Super-Chance, lass dir die auf keinen Fall vermiesen von irgendwelchen Neidhammeln. Wenn du dein Bestes gibst, wirst du sehr bald sicherer und routinierter werden. Und mit einem Beruf, der die Chance auf Verbeamtung bietet, kannst du nur gewinnen in der Zukunft. DU hast die Lehrstelle bekommen. Und bestimmt nicht, weil andere Bewerber eigentlich besser waren. Also GEH den Weg, denn gefunden hast du ihn schon. Wenn du wirklich das Gefühl hast, dass die Kollegin dir das Leben schwer machen will, dann sprich mit deiner/deinem nächsten Vorgesetzten. Das sieht aber nach 2 Wochen noch nicht so gut aus. Damit warte noch mindestens weitere 4 Wochen, vielleicht sieht es dann auch schon ganz anders aus.

Viel Erfolg und alles Gute!

Antwort
von MissCherryKiss, 17

Hallo :)

Erstmal würde ich dir die Frage stellen wollen, ob du den Beruf gerne ausübst? Ansonsten wäre es direkt den ganzen Stress nicht Wert, und ich würde mich nach einem anderen Beruf umschauen, der mir gefällt.

Auch bzgl. der Kollegen ist es nicht schön, wenn gelästert wird. Vielleicht solltest du da die direkte Konfrontation suchen, das Problem schildern. Dass es dir nicht gut geht und du selbst merkst, dass du einige Fehler begehst. So werden sie mehr Verständnis haben. Und sie sehen, dass du selbst einsichtig bist und nicht blauäugig und blind durch die Welt läufst :) Ansonsten als Alternative einfach nur ein offenes Gespräch mit der Chefin alleine. Allerdings spielt die Atmosphäre unter Kollegen eine entscheidende Rolle für das Wohlfühlen, sodass ich das Problem schon angehen würde, und sonst auch die Stelle wechseln würde (Auch innerhalb desselben Berufs, nur in einem anderen Betrieb).

Was Deine Eltern angeht, muss ich zunächst sagen, dass es mir Leid tut und es echt bewundernswert ist, wie du mit deinem Leben umgehst. Dass du deinen eigenen Weg gehen möchtest und eine Ausbildung gestartet hast. 

Eine Möglichkeit wäre das Problem direkt bei deinen Eltern anzugehen. Sie zur einer Entzugsklinik schicken. Schließlich bist du noch minderjährig und das ist kein Zustand! Eventuell Jugendamt? Ich weiß nicht wie die Lage momentan bei dir genau ist. Du musst echt auf dich und deine Zukunft achten! Du bist sonst die Einzige, die darunter leidet.

Zweitens würde ich mir an deiner Stelle eine Therapie überlegen. Darüber zu reden mit einer neutralen Person, die dir nu zuhört, kann sehr hilfreich sein! In deinem Fall könnte es auch sein, dass dies sogar die Krankenkasse übernimmt, indem du zunächst zu einem Allgemeinmediziner gehst, die Situation schilderst und dich überweisen lässt.

Auch eine Freundin könnte helfen. Ich weiß nicht, ob du eine enge Freundin hast? Zu sprechen kann gut tun. Auch etwas zu unternehmen, zur Ablenkung, tut extrem gut! Dann kann man sich auf der Arbeit wieder mehr fokussieren, und die Gedanken werden frei.

Ganz liebe Grüße, und viel Erfolg! Du schaffst das!

Antwort
von gnarr, 5

du bist nicht dumm. kannst du garnicht sein, sonst hättest du dich nicht durchgesetzt gegen hunderte andere jugendliche die gerne auf deinem platz sitzen würden.

du bist eine kleine azubine und dazu noch ganz frisch. das du fehler machst ist völlig normal. entspann dich und schreibe dir auf, was du für die aufgabe die du machen sollst brauchst.

wenn die kollegin dich immer wieder angeht, beleidigt und für dämlich hinstellt, dann wende dich sofort an deinen ausbilder und sprich mit dem. dann wird missy zusammengeniest. sowas macht man mit frischen azubinen nicht. wie auch immer lass dich nicht entmutigen - die ausbildung ist hart, die is steinig und die wird streckenweise fortztrocken sein. aber du hast schon so viel überstanden und durchgemacht, das wirst du rocken.

wenn du wirklich denkst das es  nicht das richtige ist, dann bleib dran und höre erst auf, wenn du etwas anderes gefunden hast. aber gerade für dich u. um der ziege zu beweisen, dass du standhaft und nicht dumm bist, würde ich dir raten durchzuhalten und zu beißen.

Antwort
von dennma, 28

Vielleicht redest du mal mit deinem Vorgesetzten darüber. LG

Antwort
von Pokemon33, 27

Lernen ist der Weg zum Erfolg, d.h. Details und Hintergründe deiner Arbeit zu lernen und Fakten auswendig, Wissen das du brauchst über Finanzen, etc. ist ein guter Anfang, überlegen zu sein

Deine Kollegin sieht dich höchstens als Konkurrenz, dehalb will sie dich wegekeln oder sie ist halt ne typische xxx

Sieh zu, dass du dabeibleibst beim Wissensstand, dann verallgemeinern sich Aufgaben immer schneller und dass du später als erstes das Wohlwollen des Chefs erhältst, Koleginne ausblenden und solch Gedanken lieber auslassen udn auch in die Arbeit investieren

Trotzdem: Machtv es dir keinen Spaß - brich ab

Mit Spaß meine ich aber den  Job, nicht das Kollegium, später wenn du deine Ausbildung hast, gibt es auch mehrere Arbeitsplätze für dich


Antwort
von Sabsi69, 17

Den größten Fehler den du machen kannst, dich mit den Kollegen vergleichen die den Job schon jahrelang machen. Fehler sind normal und gehören im Leben und Beruf dazu. Du musst für dich entscheiden ob der job was für dich ist, oder ob deine Bedenken durch die Kollegen ausgelöst werden! 

Wenn du es wirklich werden willst beiß dich durch, mach dir kleine zettel als Gedankenstütze um nicht mehr soviel zu vergessen 

Antwort
von padalica, 28

Rede mit dem Ausbilder oder dessen Vorgesetzten. Außerdem ist man nach 2 Wochen noch lange nicht perfekt oder super gut.. dafür machst du ja due Ausbildung

Antwort
von Anonymus9812, 19

Erstmal die Ruhe bewahren . Sehr viele Leute beginnen eine Ausbildung und merken dann, dass es nicht das richtige ist , dass ist an sich jetzt nichts unnatürliches.

Wenn es dir wirklich kein Spaß macht dann suche was neues dein Berufsleben dauert noch über 40 Jahre und dort solltest du zufrieden sein .

Hör nicht darauf was andere sagen , und lass dich nicht von sowas runterkriegen . Diese Leute sind selber unzufrieden mit sich selber , lass deine Kollegin lästern, ihr Leben ist so langweilig das du im Mittelpunkt stehst ;)

Das mit deinen Eltern tut mir leid aber du kannst ja mal probieren mit Ihnen zu reden , vielleicht nimmst du dir noch einen anderen Familienmitglied mit wenn du es alleine nicht schaffst , wie z.B Bruder Onkel Tante Opa etc.

Alles gute für deinen weiteren Weg !:) und denk dran , lass die anderen reden und wehre dich wenn du zu unrecht etwas abkriegst . Sei selbstbewusst 

Antwort
von Rabe93, 10

Ich rate dir, dich nach einer neuen Ausbildungsstelle Ausschau zu halten. Auch wenn das Gespräch mit deinem Vorgesetzten vlt etwas bringen mag, ist das meist nur kurzfristig - und wenn das Arbeitsklima einmal gekippt ist, ist es nur sehr schwierig das wieder gerade zu biegen - auch wenn es nicht deine Schuld ist.

Solche Leute gibt es überall. Dass man zu Beginn, gerade nach zwei Wochen, das Arbeitsumfeld und den Aufgabenbereich noch so gut kennt, ist völlig klar. Solche Leute haben einfach Spaß daran, andere fertig zu machen.

Alternativ kannst du auch versuchen, sie von deinen Fähigkeiten zu überzeugen. Nimm dir ein kleines Notizbuch mit, und beginne alles aufzuschreiben. Vor allem zu Beginn kann man sich da einen sehr guten Überblick schaffen. Wenn du z.B die und die Arbeit machen musst, schreibe dir alle Punkte auf, die dazu gehören, und arbeite sie nach und nach ab.

Wenn der Chef dir zwischenzeitlich noch eine weitere Arbeit zuteilt, schreibe auch die auf, und arbeite alles nach und nach durch, so genau wie du kannst. Dadurch vergisst du keine Arbeit, und musst auch nicht ein zweites Mal nachfragen, wenn dir ein Arbeitsschritt nicht mehr genau einfällt.

Somit zeigst du den Mitarbeitern, dass dir die Arbeit am Herzen liegt, und dass du diesen Beruf auch wirklich ausführen willst. Wenn sie sehen, dass du die Mühe gibst, werden sie dich schnell gerne haben, und dir den ein oder anderen Patzer auch verzeihen.

Solltest du mit deiner Arbeit fertig sein, und nicht wissen was tun, frage andere Mitarbeiter, bevor du den Chef nach neuen Aufgaben fragst. Das zeigt ihm einerseits, dass du selbstständig arbeitest, dich in die Gruppe einzubringen versuchst, und die Arbeit auch siehst. 

Von heute auf morgen wird sich im Arbeitsklima deswegen nicht viel bermerkbar machen, aber nach ein - zwei Wochen, werden deine Kollegen nur mehr mit Lob über dich hinter deinem Rücken reden!

Kopf hoch du kannst das schaffen! :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community