Frage von ichdenkezuviel, 64

VERZWEIFELT! Schule abbrechen oder weitermachen?

Hallo

ich frage mich, ob ich die Schule abbrechen soll oder nicht. Ich bin 17 Jahre alt und bin in meinem letzten Jahr (12. Klasse, G8). Meine Zeugnisse haben sich kontinuierlich verschlechtert (10.1: 8,5; 10.2: 8,1; 11.1: 7,4; 11.2: 7,1). Meine beiden Leistungskurse sind meine schlechtesten Fächer (Bio, Englisch). In Englisch habe ich in meiner ersten Arbeit in der 12, 4 Punkte geschrieben und in Bio werden es bestimmt nicht mehr. Und in Bio gab es schon nach 2 Wochen einen Test, indem ich 3 Punkte geschrieben hab. Wie können schon nach nur 2 Schulwochen so große Lücken auftreten? Ich habe mir sogar einen Plan bis zum Ende des Jahres gemacht, indem steht, wann ich für welche Klausur lerne und wann ich mich fürs Abi vorbereite. Doch schon nach 3 Tagen konnte ich ihn nicht einhalten. Beim Lernen für die in 5 Tagen anstehende Bio Klausur bekomme ich einfach den Stoff nicht in mein Kopf. Ich kann mich beim Lernen einfach nicht konzentrieren. Ich schaue mir eine Seite an und weiß nicht, was ich damit anstellen soll. Und wenn das jetzt schon so ist, wie soll es dann erst beim Abi sein.... Ich habe in den vergangenen Jahren ganz lange und ausführlich für Klausuren gelernt. ich habe mir unzählige Seiten selber zusammengefasst und auswendig gelernt, doch bei den Klausuren kann ich das einfach nicht wiedergeben. Alle Praktika, die ich bisher gemacht habe (3), konnte ich mit Bravur bestreiten. Bei jedem Arbeitgeber habe ich einen mehr als positiven Eindruck hinterlassen. Ich habe sehr zuverlässig, schnell und gründlich meine Arbeit absolviert. Es gab nichts, woran ich gescheitert bin. Doch die dort gefragten Fähigkeiten sind in der Schule leider nicht von Belangen.

Ich interessiere mich sehr für Basketball und Musik. Dort bin ich unaufhaltsam und engagiert. Ich erledige jede Aufgabe mit vollem Herzen bin erfolgreich und begeistere mit meiner Musik auf YouTube mehrere tausend Leute. Manchmal mache ich sogar so viel, dass es manchmal zu viel für manche ist und ich ihnen auf die Nerven gehe. Ich habe auch viele Berufsideen, die auch ohne Abitur auszuüben sind.

Ich frage mich halt, ob ich mich das restliche 3/4 Jahr in der Schule weiter runterziehen lassen will und weiter daran verzweifele, den Stoff nicht in mein Kopf reinzubekommen, oder ob ich aufhöre und mein Leben endlich richtig anfange. Doch auch hier besteht ein weiterer Punkt, der mich zum Nachdenken zwingt:

Ich arbeite mein fast ganzes Leben auf dieses eine Ziel (Abitur) hin und stelle mir immer wieder die ganzen Dinge vor, die damit verbunden sind: Das Abitur an sich^^, Abschlussball, Abistreich/-Sturm/-Gag oder wie das bei euch auch heißt. Soll ich das jetzt "einfach" aufgeben? Auch wenn dafür mein Leben endlich richtig losgeht? Mir wird immer wieder gesagt, dass ich so viel kann und dass ich mir überhaupt keine Gedanken über meine Zukunft machen soll, auch wenn ich kein Abi habe.

Doch nun genug Text^^

Danke für eure Aufmerksamkeit und eure Zeit :)

Antwort
von Schwoaze, 64

Ich kann nicht beurteilen, warum Du Dich nicht konzentrieren kannst.... ich denke mir nur: Mensch, so knapp vor dem Ziel aufgeben... ist das nicht schade!?! Alle Ziele, die Du hast kannst Du auch danach noch anstreben. .. ach ich weiß nicht, ... es wäre schade! Aber natürlich ist das Deine Entscheidung. Was meinen eigentlich Deine Eltern?

Kommentar von ichdenkezuviel ,

lehrer und sozialpädagoge

Antwort
von harleyman, 60

Letztendlich ist es deine Entscheidung und wir stecken natürlich nicht in dir drin, aber es geht letztendlich um deine Ausbildung und um dein Leben. Zieh das doch einfach durch, und häng dich nochmal voll rein. Man kann alles schaffen wenn man es nur will. Du hast die Schule schon so lange besucht, bist schon so weit, und willst jetzt die Flinte ins Korn werfen. Ich würde das nicht machen! Egal was es dich kostet: es ist ein wichtiges Jahr für dein ganzen Leben, und du kannst es schaffen wenn du es willst! Viel Erfolg!

Antwort
von falconfail, 51

Du bist ein bisschen hin und hergerissen zwischen der Last auf deinen Schultern, die du gerne ablegen willst und zwischen deinem Ziel, das du erreichen willst. Egal für was du dich entscheidest, ich finde gut, dass du dir im Vorhinein Gedanken darüber machst. :)

Meine Empfehlung wäre den Abschluss zu machen.

Ich verstehe, dass du dich nicht so leicht in Bio oder Englisch hineinsteigern kannst, als in Basketball oder Musik. Was hier sehr sehr viel hilft, ist einen Klassenkameraden oder eine Kameradin, die gut in Bio oder Englisch ist, zu bitten, mit dir gemeinsam zu lernen. Hilft enorm! Da hat man mehr Spass und man hat auch jemand, den man fragen kann, wenn man mal nicht weiterkommt.

Es kann aber auch sein, dass du neben der Schule viel Zeit in Musik, Basketball und Praktika investierst und dass das eben, wie du selbst gesagt hast, zu viel ist. Vielleicht kannst du da etwas reduzieren und die dadurch gewonnene Zeit in das Lernen investieren.

Auf jeden Fall viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community