Frage von menschkinders, 106

Verzweifelt, hoffnungslos, ich weiß nicht mehr...?

Ich weiß nicht.. bin psychisch am Ende. Bin 13 Jahre alt, weiblich, ich muss mir jeden Tag von meiner Mutter anhören, dass andere bessere Noten schreiben, dass ich mich anstrengen soll. Ich strenge mich so an, mein Kopf dampft schon vom lernen. Ich komme nicht mehr klar. Ich liebe meine Mutter aber trotzdem..

Dann bezeichnet sie mich als Schl*mpe obwohl ich keine Schminke oder so benutze. Ich bin normal. Ich habe auch nicht viel Anziehsachen, bin aber dankbar wenn ich mal was bekomme.

Ich weine jeden Tag. Keiner mag mich und ich habe keine Freunde. Die meisten sind so die Angeber und Beliebten, ich bin eher ruhig und bin dennoch hilfsbereit. Ich werde Streberin genannt und gehänselt..

Ich hasse mich einfach. Ich bin anders als andere.

Ich denke immer negativ. Ich kann nicht mehr schlafen, essen, sitzen.

Ich kann nicht mehr. Ich bin am Ende.

Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll.

Was mache ich falsch? Diese Frage stelle ich mir jeden Tag.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Marko212, 46

Du machst nichts falsch. Höchstens dass du zu wenig falsch machst was aber nicht der schlimmste Fehler ist. Google mal nach der Nummer gegen kummer (geht glaube ich auch per e-mail) die kennen sich mit soetwas besser aus.

Fast jeder liebt seine Mutter obwohl man diese leistungsdruckorientierten Eltern immer öfters antrifft.

Als erste Hilfe kann ich dir nur empfehlen bewusst an schöne Dinge zu denken die passiert sind. Auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

Antwort
von ElirMoon, 51

hey..

ich kann dir nur sagen wie ich das ueberwunden habe.

denke immer positiv und trage alle negativen Sachen als Ruestung.

Fuer den Anfang habe ich mich auch entschieden mich als was besseres als die anderen zu fuehlen, dies ging aber nur durch einen guten Freund den ich kennenlernen durfte. ich bin da auch sehr stark gehaenselt worden und Mutter war noch alkoholikerin..

Kommentar von ElirMoon ,

ich weiss das ich dir damit leider nicht viel helfen konnte, aber wie soll man soetwas schnell mal als Kommetar ausdruecken.. fest steht du magst Animes, wie ich. Dadurch fande ich jede Menge Leute mit denen ich mich super verstehe! :)

Kommentar von menschkinders ,

Ok, ja ich liebe Animes ^^ 

Danke, ich versuche es. 

Antwort
von Capone87er, 21

Ich kann deine Gefühle vollkommen nachvollziehen, war in einer ähnlichen Situation in der Schule. Seitdem ist zwar schon viel Zeit vergangen aber es hängt mir noch nach, leider... : (

Ich versuche derzeit mit diesen negativen Gedanken zu kämpfen, habe zwar den Krieg noch nicht gewonnen, aber schon ein paar Känpfe...Schritt für Schritt kommt man ans Ziel. : D

Ich war lange der Meinung das nichts noch Sinn macht, man schafft es ja eh nicht, wozu also die Mühe?

Aber ich habe durch Gespräche mit anderen gelernt das es eben doch Dinge gibt die Sinn machen und hoffentlich siehst du es auch bald so. ;))

Vielleicht nicht gleich Heute oder Morgen, aber es kommt der Zeitpunkt.

Mit mut machendem Gruß : D

Capone87er

Kommentar von menschkinders ,

Ich versuche es, danke das du dir die Zeit genommen hast.

Ich wünsche dir auch viel Erfolg!

Kommentar von Capone87er ,

Es hat sich auch jemand für mich die Zeit genommen und mir damit quasi das Leben gerettet....wenn ich das auch für dich tun kann freut mich das sehr! :-)

MfG Capone87er

Antwort
von drdoenerchen, 60

Hey, also du solltest das mit diesem "ich hasse mich" Ding auf jeden Fall lassen! Denn egal was deine Mutter macht und ob das okay ist oder nicht, aber sich selbst zu hassen, ist keine Lösung.. Ich bin kein Psychologe, deswegen kann ich dir nur empfehlen, bei der Nummer gegen Kummer anzurufen; Tel. Nr. 116111

Antwort
von beangato, 27

DU machst gar nichts falsch.

Deiner Mutter sollte mal von ausserhalb der Familie gesagt werden, dass der Druck, den sie auf Dich ausübt, gar nicht gut ist. Dadurch musst Du ja alle Lust verlieren.

Bleib halt in der Schule für Dich und überhöre die "Beschimpfungen". Die, die das sagen, sind nur neidisch. Bestimmt gibt es auch noch andere Schüler, die so sind wie Du - Du musst sie nur finden.

Schau in den Spiegel und sage Dir: Ich bin gut so, wie ich bin. Hassen musst Du Dich nämlich nicht.

Kommentar von menschkinders ,

Danke

Antwort
von BesserAntworter, 50

Deine Mutter und deine Mitschüler haben dich nicht verdient, wechsle die Schule, wenn die meisten Schüler nur arrogant sind und wenn du nicht die besten Noten schreibst, (ist bei mir auch der Fall), dann kannst du auch z.B.vom Gymnasium zur Realschule wechseln

Kommentar von menschkinders ,

Ich schreibe meist zweien und dreien, oft auch einsen.

Ich darf nicht zu Realschule wechseln, weil meine Mutter möchte, dass ich Abi mache..

Trotzdem danke.

Kommentar von BesserAntworter ,

Man kann mit der Realschule auf der FachOberSchule auch Abitur machen mach es deiner Mutter klar, dass du dich nicht fertig machen lässt und wenn du schlechte Noten schreibst, was bringt das, das macht dir auch gar keinen Spaß

Kommentar von menschkinders ,

 Egal. Ich muss, ob ich will oder nicht. :/

Antwort
von MunzelM, 28


Man muss halt mahl in den Stein beissen, du bist noch Jung und hast noch viele vor dir....

Betrachte die Sache eher so ein bissel Zühnisch, das hillft immer wen`s mal eben schlecht läuft, Lache auf dein Leben herab und geh mit erhobenem Haupte deinen Weg....

Antwort
von TheCoomabl, 35

Du tust dich selber Zerstören . Du hast gesagt ich bin anders als alle andere. Du bist anders weil Du Du bist . Verstehst du mich . Ich werde gemobbt seit 4 JAHREN und kämpfe jeden Tag alleine ohne Freunde oder Eltern. Und lass es mit Negativrn gedanken. Versuch mal 1 Woche lang fröhlich zu Leben ( Egal was passiert) Keine Negativen Gedanken usw. DANKE

Kommentar von menschkinders ,

Problem ist, ich habe das geerbt. Also dieses depressive, diese negative Einstellung. 

Antwort
von MunzelM, 9

versuch mal das hier :

vergiss dabei nicht wie die Bäume und Wiesen in ihrer blühte schön sind und das du mal jemanden finden wirst der dich auf deinem weg begleitet...

Glaube an die Sehnsucht nach dem leben, du hast noch vieles vor :)

Weine halt mal so richtig, lass mal deinen gefühlen freien lauf.

So wirst du später auch besser lachen können....

Antwort
von maxmoritzsam, 35

Schreib mir doch mal persönlichh wenn du Hilfe brauchst.

Antwort
von motivatio, 58

Was du falsch machst ist die Opferrolle genießen. Selbstmitleid ist nicht attraktiv.  Härte etwas ab und werde eine Kriegerin😊

Kommentar von menschkinders ,

Und wie bitte schön? Dafür habe ich zu viel durch gemacht...

Hammer, alter.. *kopfschütteln*

Kommentar von motivatio ,

Okay. Dann musst du in der Opferrolle bleiben 😔

Kommentar von 775smutje ,

Was dümmeres hättest du nicht schreiben können?

Kommentar von motivatio ,

Doch hätte ich machen können. Aber manchmal hilft es Menschen, wenn man sie mit ihrem Leid allein lässt, damit sie irgendwann genug davon haben, so paradox es klingt.
Ich weiß sie braucht Liebe und Aufmerksamkeit aber das würde das Leid nur verzögern.
Ich gebe nur das weiter, was mir selbst geholfen hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten