Frage von onsdag, 33

Verwendung passenden Kochgeschirrs auf einem Cerankochfeld?

Dürfen auf einem Cerankochfeld hitzebeständige Glasgefäße gentzt werden, um Wasser zu erhitzen (bis zum Kochen zu bringen)? Welches Kochgeschirtt (darf von seinen Materialeigenschaften her) auf Cerankochfeldern nicht in Anwendung kommen? Dass Plaste und Holz sich als Kochgeschirr NICHT eignen und NICHT in Anwendung zu kommen haben, wird als bekannt vorausgesetzt. Es geht um die Anwendung von Glaskrügen, Glaskeramik. Dürfen Tongefäße, wie eine Römerpfanne im Herdbereich zur Anwendung kommen? Müssen die Kochgeschirre (in der Fläche) genauso groß sein, wie das jeweilige Kochfeld oder dürfen die (flächenmäßig) übers eigentliche, vorgezeichnete Kochfeld hinausragen?

Antwort
von Mikkey, 16

Ergänzung zu Eismensch -

Kochgefäße sollen dieselbe Größe haben, wie das jeweilige Kochfeld, es funktioniert aber auch, wenn sie etwas großer oder etwas kleiner sind. Beispiel: Die italienische Kaffeemaschine, die ist in der Regel kleiner als das kleinste Kochfeld und es funktioniert trotzdem.

Ein Unterschied gibt es bei Induktionskochfeldern (die haben auch eine Fläche aus Ceran). Hier sind nur Kochgefäße mit Eisenboden geeignet.

Antwort
von soga57, 19

Tongefässe eignen sich in der Regel nicht zur Verwendung auf dem Herd (Ceran oder Stahlplatte), da sie üblicherweise vor der Verwendung gewässert werden müssen. Auf dem Herd wird der Topf gesprengt (eigene Erfahrung).

Kommentar von onsdag ,

Danke für Ihre Information.

Wie lange vor dem Gebrauch des Römertopfes muss dieser gewässert werden? Eine halbe Stunde? Muss das Wasser in dem Römertopf stehen oder reicht es, den Römertopf kurz unter fließendem Wasser zu wässern, auszuspülen?

Kommentar von soga57 ,

Am besten Wasser in die Spüle und den Römertopf ganz untertauchen. Der Ton muss sich mit Wasser vollsaugen, d.h. eine halbe Stunde minimum. Länger schadet auf jeden Fall nicht, zu kurz eventuell schon. Deckel nicht vergessen zu wässern.

Und ganz wichtig: Den gut gewässerten Römertopf mit dem Kochgut in den kalten Ofen schieben. Auf keinen Fall den Ofen vorheizen, der Römertopf springt auseinander (ebenfalls eigene Erfahrung). 

Kommentar von onsdag ,

Hallo,
bei Ihrer Antwort an mich, für die ich Ihnen nochmals danke, war ein Button 'hilfreichste Antwort' nicht angegeben.
Dennoch ist für mich Ihre Antwort DIE Hilfreichste, weshalb ich Ihnen dies auf dem Wege dieser Nachricht schreibe.
Mit freundlichen Grüßen,
Onsdag.

Kommentar von soga57 ,

Vielen Dank. Der Button erscheint nur, wenn direkt auf die Frage geantwortet wird. Ich habe die Kommentar-Funktion benützt.

Antwort
von RubberDuck1972, 15

Alles was du auf der "guten" alten Herdplatte verwenden kannst, kannst du auch auf dem Ceran-Kochfeld verwenden.

Antwort
von RexImperSenatus, 4

Steht jeweils auf dem Geschirr drauf - und in der Anl. für dein Kochfeld auch !


Antwort
von Eismensch, 17

Ein Cerankochfeld ist ein ganz normales Kochfeld. Du kannst da alles draufstellen, was du auch auf einen Elektroherd stellen würdest.

Kommentar von onsdag ,

Danke für Deine Antwort.

Im Backofen werden die Speisen schneller heiß, als die in dem alten Herd so schnell heiß geworden sind, der ein ganz einfacher war.

Und das Heizen mit Umluft scheint den Speisen auch besser zu 'bekommen'. Die Speisen verkrusten an ihrer Oberfläche nicht mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community