Frage von Glitterydeath, 46

Verwechsel ich Mitleid mit Liebe?

Ich verstehe mich und was ich mache nicht mehr. Seit ich 9 bin versuche ich immer Aufmerksamkeit oder Mitleid von anderen zu bekommen weil es sich anfühlt wie als ob sich jemand Sorgen macht und mich liebt. Ich habe schon oft daran gedacht wie es wäre wenn mich jemand vergewaltigen würde, habe mir gewünscht dass jemand der mir nahe steht stirbt... Letztes Jahr war ich sogar bereit mich selber umzubringen nur um irgendwie geliebt zu werden. Ich möchte das nicht und will dass es aufhört. Ich kann mit diesen Gedanken nicht leben und hasse mich selbst dafür. Ich habe mich auch geritzt ohne dass jemand davon wusste. Jetzt habe ich damit aufgehört aber die Gedanken sind immer noch da. Wieso?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ichweisnetwas, 20

Dein selbstbewusstsein ist einfach relativ niedrig.

Mein tipp ist ansich einfach. Weil mir ging es jahrelang ähnlich wie dir ich suchte nach einem sinn und zweck und blablabla.

Letztendlich fängt man aber erst an zu leben wenn man einfach lebt.

Sprich wenn du was machen willst dann mach es einfach egal was andere davon halten oder sonstiges. Geh DEINEN weg und sammel erfahrungen. Und denk nicht soviel nach sondern mach die dinge einfach.

Die grösste schwäche der meisten menschen heute ist das sie viel zu viel nachdenken aber kaum handeln. Genau das musst du einfach umdrehen dann lebst du und fängst an es zu genießen.

Und wenn du soweit bist dann wirst du dir um liebe oder freunde oder aufmerksamkeit keine gedanken machen müssen.

Weil du strahlst wenn du glücklich bist so eine energie aus das es automatisch andere menschen in deinen bann zieht und das überträgt sich durchaus sogar auf andere.

So ist ansich meine ganze gruppe von freunden entstanden. ALLES ursprünglich leute gewesen die am boden waren und einfach nur mitgezogen sind.

Heute haben wir alle einfach nur spaß am leben und machen eben was uns gerade in den sinn kommt sofern es die arbeit zulässt. Aber wo ein wille ist da ist auch IMMER ein weg

Kommentar von Glitterydeath ,

Oh shit, ich wollte einen Daumen nach oben geben😬 Danke für die Antwort auf jeden Fall, ich werds versuchen... 

Kommentar von ichweisnetwas ,

geb einfach nicht aus. Betrachte rückschläge nicht als niederlage sondern als dinge an denen du wachsen kannst durch die erfahrung.

Wenn dich wirklich mal jemand zurückdrängt oder etwas dann denk im kopf immer "Du machst keinen schritt zurück sondern nimmst anlauf!!!"

NIE den kopf in den sand stecken dann klappt das glaube einfach dran

Kommentar von Glitterydeath ,

Ist leichter gesagt als getan aber ich werd mir Mühe geben nicht immer so auf die Meinung von anderen zu achten. Danke!☺️

Antwort
von Midnight1999, 13

Das klingt nach einer psychischen Störung. Der Mensch braucht ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit & Liebe.  Bekommt er diese beiden Dinge nicht, ist er bereit, fast alles dafür zu tun. Aufmerksamkeit und Liebe sind nicht voneinander abhängig, obwohl die "Mangelerscheinungen" sich meistens ähneln. Pass auf, dass du nicht zum Kleptomane oder - schlimmer noch - zum Pyromane wirst. Rede mit jemandem darüber.

Kommentar von Glitterydeath ,

Kleptomanie und Pyromanie haben damit doch überhaupt nicht zu tun? Also ich habe weder den Drang irgentwas zu stehlen noch Sachen anzuzünden. Wieso sagst du das?

Kommentar von Midnight1999 ,

Doch, haben sie. Beides beruht darauf (ok, Pyromanie nur zum Teil), dass man irgendwie versucht, Aufmerksamkeit zu bekommen. Negative Aufmerksamkeit zwar, aber besser als gar keine.

Antwort
von Draze, 19

Einfach eine Störung im Gehirn,erstmal gut dass du damit aufgehört hast aber ist so ziemlich unvermeidbar.
Ein Psychologe kann helfen

Kommentar von Glitterydeath ,

Welche Ursachen hat das? Ich bin langsam echt am verzweifeln...

Kommentar von Draze ,

Ist eine Krankheit die iergendwann einfach so ausgelöst wurde

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten