Frage von werwrwerw, 71

Verwarnung von der Bank, was tun?

Hallo, ich habe mir vor einigen Jahren ein Jugend(giro)konto bei der Sparkasse gemacht und seitdem hatte ich auch niemals Probleme, jedoch habe ich kürzlich 2. etwas bestellt, wo ich mir ziemlich sicher war, dass ich noch genügend Geld auf dem Konto hatte, jedoch war das Konto ungedeckt und ich musste das Geld inkl. der Gebühren manuell überweißen, was ich natürlich auch innerhalb der Frist gemacht habe. Nun habe ich heute ein Brief im Kasten gehabt, wo ich nochmal darauf hingewiesen wurde, dass ich minderjährig bin und nur mit verfügbaren Guthaben etwas bezahlen soll. Mir wurde geschrieben, dass bei weiter Verstößen mein Konto gekündigt wird und ich mich unbedingt bei meinen Gesprächspartner bei der Bank melden soll (telefonisch). Nun zu meiner Frage, was soll ich dann, wenn ich Montag dort anrufe sagen, sollte ich auf irgendwas achten oder kann ich mich ganz normal mit "Das wird nicht mehr vorkommen" etc entschuldigen? Mit freundlichen Grüßen.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Berlinfee15, 24

Guten Tag!

Dir ist nach Jahren ein Fehler unterlaufen, der durch Unachtsamkeit deinerseits entstanden ist. Das kannst Du auch Deiner Bank klar machen, wobei selbstverständlich ein weiterer "Irrtum" nicht auftreten darf.

Die Sparkasse hat doch gut reagiert, auch um weitere mögliche Fehler zu unterbinden. Ein guter Kontakt zur Bank ist immer wichtig.

Vielleicht hast Du die Möglichkeit online Banking zu beantragen um Übersicht im Auge zu behalten.

Mach Dir nicht zu viele u. unnötige Sorgen.


Antwort
von n3kn2dhr, 35

Also die Bank kennt Dein Geburtsdatum, weil es bei der Kontoeröffnung eine Pflichtangabe ist. Da es Dein Geburtsdatum kennt, wissen die auch genau, ob Du minderjährig bist, oder nicht.

Generell ist es so, dass ohne Dispo kann nur auf Guthabenbasis gezahlt werden. Die Bank wird also alle Zahlungen, die nicht gedeckt sind zurückweisen. Die Bank hat null Risiko.

Da wird also nicht viel bei rumkommen.

Allerdings, wenn die Bank feststellt, dass Du das andauernd machst (ungedeckte Zahlungen verursachen), dann kann sie das Konto kündigen. Die Gefahr der Kontokündigung ist aber nicht sonderlich hoch. Da muss schon erheblicher Mißbrauchsverdacht bestehen.

Antwort
von Vani383, 34

Ich würde vorschlagen, dass du einfach sagst, dass du das doch manuell überwiesen hast und es demnach doch kein richtiger Verstoß ist. Ansonsten würd ich am Ende auch sagen, dass es nicht mehr vorkommen wird. Ich meine.. wenn ich es nicht verstehe, soll er es mir doch erklären, damit ich keine Fehler mache, oder nicht? :D

Antwort
von bibi8888, 29

Warte doch erst mal ab, was der Bankberater zu dir sagt. Du hast es ja nicht absichtlich gemacht. Versichere, dass du in Zukunft besser aufpassen wirst, dass das Konto gedeckt ist.

Entschuldigen würde ich mich gar nicht ehrlich gesagt. Die Banken entschuldigen sich bei uns Sparern auch nicht, wenn sie uns keine Zinsen mehr bezahlen!


Antwort
von Aliha, 23

Nicht nur sagen, dass es nicht mehr vorkommen wird, sondern auch darauf achten, dass Verfügungen nur noch im Rahmen des "Haben" getätigt werden. Ich hoffen du hast das Konto inzwischen ausgeglichen.

Kommentar von werwrwerw ,

Ja, das ist mir schon klar. :)

Antwort
von webya, 9

Einfach nur sagen, dass es nicht wieder vorkommt.

Antwort
von Roquetas, 28

Genau so...... sag ihm, dass es ein Versehen war und entschuldige Dich für die Unannehmlichkeiten die Du verursacht hast.

Das wars dann auch schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community