Frage von GXleif, 69

Verwandelt sich Griechenland zu einem "Geister Land"?

Seit der Schuldenkrise 2010 leben bereits 400.000 Griechen weniger in Griechenland als damals und dabei waren das gerade einmal 6 Jahre!

Wird Griechenland in rund 30 Jahren ein Geisterland sein? Weil diese Krise wird ja eh nie gelöst werden, außer wenn die EU kaputt geht ( aber allzu viel besser kann es bis dann eh nich werden)

Antwort
von Pangaea, 19

Man kann keine 30 Jahre in die Zukunft sehen.

Vor 30 Jahren war 1986 - niemals hätte jemand damals damit gerechnet, dass die Mauer fällt und Deutschland wiedervereinigt wird.

1920 hätte aber auch niemand damit gerechnet, dass es 1950 zwei deutsche Staaten geben würde.

1480 war die Entdeckunng Amerikas nicht absehbar, 1780 die Französische Revolution und Napoleon undenkbar, 1830 konnte sich niemand vorstellen, dass man 1860 Eisenbahn fahren würde, und 1960 dachte niemand an die Mondlandung.

1970 gab es weder Computer für den Hausgebrauch noch das Internet, 2000 gab es das.

Wir wissen also nicht, wie die Welt in 30 Jahren aussehen wird, weder in Griechenland noch sonstwo.

Antwort
von dan030, 26

Ich denke, dass der Bevölkerungsabfluss aus Griechenland bald enden wird. Und zwar nicht etwa deshalb, weil es dort bergauf gehen würde. Eher deshalb, weil es auch in etlichen anderen Staaten, die heute besser dastehen, zu einem deutlichen Abrutschen des Wohlstandsniveaus kommen wird. Damit sinkt dann das Interesse von (jungen) Griechen, das Land zu verlassen, um woanders eine Existenz aufzubauen.

Im übrigen hat Griechenland eigentlich hervorragende Standortfaktoren, wenn es um ein Leben in Zeiten einer globalen Wirtschaftskrise geht: es ist nicht gar zu dicht besiedelt, Menschen dort haben eine hohe Quote an Wohneigentum, die Lebenshaltungskosten sind verhältnismäßig niedrig, man kann dort schon durch die geographische Lage energiesparsamer leben als z. B. in Deutschland...

Es würde mich von daher überhaupt nicht wundern, wenn wir in 10-20 Jahren sogar eine massive Gegenbewegung bekommen.

Antwort
von voayager, 46

Ein Geisterkand wird Griechenland zwar nicht, aber einen gewissen Exodus wird es auch weiterhin geben, so wie das im 19. Jhdt. z.b. in Irland ja auch der Fall war. Ganz menschenleer wurde auch dieses Land nicht, obwohl dort einst eine große Hungersnot grassierte.

Kommentar von adabei ,

Auch Griechenland hat so einen Exodus schon hinter sich. Nicht umsonst gibt es so viele Leute mit griechischen Wurzeln in den USA und in Australien.

Kommentar von voayager ,

stimmt, nun folgt halt der nächste

Antwort
von bronkhorst, 20

Die Zukunft ist ja keine lineare Fortsetzung der gegenwärtigen Entwicklungen.

Ja, die Bevölkerung dort nimmt deutlich ab - das passiert immer wieder mal in verschiedenen Ländern, bis dann irgendwann wieder eine Wende eintritt. Schlimmstenfalls wird es halt eine Art industriefreier Themenpark für Touristen, die Spaß an Stränden und älteren und jüngeren Ruinen haben.

Antwort
von Halbammi, 11

Griechenland verliert seine jungen, gut ausgebildeten Fachkräfte, weil es dort keine Jobs gibt und die Arbeitslosigkeit hoch ist. Daher müssen sie das Land verlassen.

Deine Behauptung, Deutschland würde Griechenland ( und die EU) ausbeuten sind der größte Schwachsinn den man sich denken kann. Deutschland hat eine gute Konjunktur und bezahlt viele Milliarden an die südlichen Länder, die einfach durch Korruption und Misswirtschaft ihre Aufgaben nicht machen!

Antwort
von BTyker99, 14

Die Bevölkerung kann mit Leichtigkeit durch die Einwanderer ersetzt werden, die aktuell noch auf den Inseln festgesetzt wird. Die Frage ist nur, ob diese nicht doch entscheiden werden, weiter zu ziehen, wenn die Grenzen durchlässiger werden.

Antwort
von atzef, 26

Nein.

Deine Prämissen sind auch einfach falsch und widersprüchlich. Purer Blödsinn.

Kommentar von GXleif ,

Was ist daran Widersprüchlich? In der EU werden sie doch wie alle anderen Länder auch nur von Deutschland ausgebeutet!

Kommentar von Halbammi ,

Lächerlich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community