Verwaltungsfachangestellter in den gehobenen Dienst?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du von deiner Dienststelle zu einer Weiterbildung zugelassen oder delegiert wirst, bleibst du in deiner Gehaltsklasse.

Wenn du das selbst anstrebst, musst du mit einer zeitweiligen Abstufung rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spiller123456
06.08.2016, 17:42

also wenn ich frage ob ich eine Weiterbilding machen kann dann muss ich damit rechnen, dass ich runtergestuft werde 

0

Die erste Frage wäre doch wo bist du beschäftigt ... (Land, Bund Kommune etc. pp.)

Zweiter Frage bietet der Arbeitgeber einen internen Aufstieg an (bezahlt durch den Arbeitgeber mit weiterlaufenden Bezügen)

Dritte Frage welche Voraussetzungen musst Du dafür mitbringen? - Beurteilungen, Berufserfahrung etc.

----

es gäbe evtl. auch die andere Variante Du bewirbst dich wie jeder andere externe für den gehobenen Dienst (wenn Du überhaupt die Einstellungsvoraussetzungen erfüllst) - kündigst Dein bisheriges Arbeitsverhältnis und fängst als Anwärter wieder neu an ...

auch das wäre wieder wichtig zu wissen - welcher Arbeitgeber???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möchstest du dich einfach nur weiterbilden (Verwaltungslehrgang II) oder willst du  richtig von Anfang an den Vorbereitungsdienst machen.

Wenn du den Vorbereitungsdienst machst, bekommst du auch nur die Anwärterbezüge




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spiller123456
06.08.2016, 17:45

möchte den gehobenen Dienst machen


0