Frage von Vollhorst123, 95

Verwählter Anrufer, der dann fragt, wo er gelandet ist...sagt ihr euren Namen?

Sagt ihr schon bei der Annahme des Handyanrufes euren Namen oder wenn er fragt, wo er falsch gelandet ist ?

Ich mein mal...braucht man doch nicht, oder ? denn der, der einen anruft, der sollte schon wissen, wer an der Strippe ist und wenn er es nicht weiß und keinen namen bekommt, dann weiß man doch dass man sich verwählt hat ?!

Bin ich zu vorsichtig oder viele Menschen zu naiv mit ihren daten ?

Antwort
von eXistenZLos, 19

Ich stehe weder mit meinem Namen noch mit meiner privaten Telefonnummer im Telefonbuch und schon mal gar nicht im Internet. Wenn mein Telefon klingelt und ich den Anruf annehme, nenne ich niemals meinen Namen. Falls sich jemand verwählt hat und nach meinem Namen fragt, sage ich maximal meine Rufnummer, die derjenige ja gewählt hat. Oft wurde nur die Vorwahl verwechselt oder es fand ein Zahlendreher statt. 

Kommentar von Vollhorst123 ,

Genau...Namennennung ist doch unnötig, da er eh jemand anderes sprechen wollte. Die Info, dass er sich verwählt hat, muss doch reichen :)

Antwort
von Rudolf36, 9

Ja, in Deutschland sind die Leute sehr unvorsichtig am Telefon. Sie nennen sofort ihren Namen, ohne zu wissen, wer am Telefon ist.

In Frankreich ist das anders. Man sagt bei einem Anruf lediglich "Oui?" und wartet, dass der Anrufer seinen Namen nennt! Und seinen Grund des Anrufes.

Das habe ich mir auch angewöhnt. Bei einer unbekannten Tel.Nr. melde ich mich mit "ja, bitte?" und erwarte, dass der Anrufer sich vorstellt. Das ist doch an der Haustür auch so. Wer (als unbekannter) klingelt, stellt sich zuerst einmal vor. 

Antwort
von Waldemar225, 53

Ich persönlich nehme jeden Anruf direkt mit meinem Nachnamen an.So weiß jeder gleich wo er gelandet ist.

Kommentar von Vollhorst123 ,

beruflich verstehe ich es ja, aber privat ? Was ist, wenn Firmen Daten sammeln und abgleichen ?

Kommentar von RogerDasAlien ,

Die machen das dann nicht über persönliche Anrufe. Wenn jemand Missbrauch betreiben möchte, dann per SMS, Email oder Apps.. aber nicht per Anruf und Namen fragen. Ausserdem solltest wenn so Paranoid bist, deine Nummer nirgends eintragen lassen. Und am besten immer Kapuze tragen! Und ne Sonnenbrille ;-)

Kommentar von Vollhorst123 ,

hab meine Nummer nirgends eingetragen und gebe sie sehr selten an andere personen raus. Firmen / Bank oder so bekommen auch nicht meine Nummer. Wenn können sie mich auf dem Postweg belästigen :)

Nee, paranoid bin ich nicht, aber mißtrauig !

Antwort
von RogerDasAlien, 38

Hat ja nichts mit Datenschutz zu tun. Die Höflichkeit gebietet es einfach, das man sich mit Namen meldet, wenn man ans Telefon geht. Und auch die Effektivität. Egal jetzt ob Festnetz oder Handy.

Normalerweise sieht man heutzutage auch sofort wer dran ist. Seine Familie und Freunde begrüßt man dementsprechend anders als Fremde. Und wenn die Nummer unbekannt ist, sollte man seinen Namen nennen, damit der andere auch Bescheid weiß, das er denjenigen erreicht hat, den er sprechen wollte. Nicht der Richtige? Alles klar, auflegen. Zack fertig. Kein Ding und erst Recht kein Grund Panik zu haben seinen Namen zu nennen bei unbekannten Anrufern.

Kommentar von Vollhorst123 ,

Nee, ich sehe es nicht als Höflichkeit an, den namen zu nennen, höchstens wenn es beruflich ist :)

Es muss doch ausreichen, wenn der Anrufer herr x sprechen wollte, dass ich sage, dass ich herrn x nicht kenne und er hier falsch gelandet ist, oder ? Wozu braucht er noch meinen Namen ?

Kommentar von RogerDasAlien ,

Wenn Du das als "ausreichend" siehst. Na bitte. Höflich ist es nicht. Bin jetzt kein alter Sack aber die Umgangsformen werden dadurch schon verroht. Im Internet bist auch immer anonym unterwegs, wa? Aber bei Fratzenbook alles posten was geht ;-).. Nicht persönlich gemeint - sondern sinnbildlich.

Kommentar von Vollhorst123 ,

Nein, bei FB bin ich auch annonym :P So lange es dort noch klappt, mache ich es auch....niemand Fremdes brauch etwas von mir zu wissen und Verbindungen knüpfen.

Antwort
von sireisenblut, 64

ich sage dann meinen Nachnamen...müller kommt so häufig vor das mir das egal ist und sollte ich von der person irgendwie belästigt oder genervt werden blockiere ich die nummer einfach^^

Kommentar von Vollhorst123 ,

aber nicht jeder heißt müller und ich will ungerne, dass fremde personen Name und Handynummer von mir haben

Kommentar von sireisenblut ,

deine handynummer haben sie ja im grunde schon weil sie sich verwählt haben und ob sie jetzt deinen namen wissen oder nicht macht im grunde ja nichts aus. das einzige was sie mit diesen Daten machen können ist dich zu nerven und das können sie mit und auch ohne deinen namen

Kommentar von Vollhorst123 ,

hab ihn auch gleich abgewürgt als er weiter gefragt hat. Ich hoffe nicht, dass man mich nervt :) 

Kommentar von Vollhorst123 ,

* ich bin immer freundlich am Telefon, aber konsequent....

Antwort
von MonikaDodo, 38

Nein, ich nenne nicht meinen Namen auf Nachfrage

Kommentar von Vollhorst123 ,

schon immer nicht oder erst nach schlechten erfahrungen gemacht ? Klingt vielleicht unhöflich, aber ich tat es noch nie. Freunde / Bekannte wissen wen sie anrufen, fremden gebe ich nie meine Handynummer und hat sich jemand verwählt, werde ich ihm auch nicht meinen namen geben :)

Kommentar von MonikaDodo ,

Ich sehe das genauso.
Bei Nummern die ich nicht kenne, sage ich -ja bitte?-  das ist höflich.

Kommentar von Vollhorst123 ,

Genau, dass muss ausreichen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten