Frage von yvonndiemar, 108

Veruntreuung von Mieteinnahmen?

Am 05. 08. 2016 wurde per Vollstreckungsbeschluss der Strom im Mietshaus abgestellt. Miete sowie Nebenkosten habe ich nachweislich auf das Konto des Vermieters eingezahlt. Dieser hat jedoch mein Geld veruntreut & nicht weitergeleitet. Ich bekam auch keine Information diesbezüglich. Ich habe nun seit 3 Tagen kein Strom. Das Essen (Kühlschrank/Gefierfach) ist hin. Desweiteren kein Warmwasser, Telefon, Waschmaschine, Herd, TV usw. Welch Schadensforderungen kann ich geltend machen bezüglich des verdorbenen Essens, Batterieverbrauch f. LED-Kerzen, Einschränkungen des täglichen Bedarfs?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 23

Mein Vorschlag:

Erst mal den Stromanbieter kontaktieren und fragen wie hoch die Rückstände sind.

Die Situation bezüglich Stromzahlung/Unterschlagung erklären und anbieten dass Ihr die Rückstände bezahlt und ihr die monatlichen Abschläge zahlt.

Dem Vermieter schriftlich per Einwurfeinschreiben oder persönlich unter Zeugen mitteilen, dass Ihr die Kosten mit der Miete des übernächsten Monats verrechnet werdet.

Die monatlichen Abschläge die ihr an den Vermieter gezahlt habt, zahlt ihr dann dann den Versorger.

Den Versorger auch bitten, dass Ihr die Abrechnung oder zumindest eine Abrechnung bekommt

Welch Schadensforderungen kann ich geltend machen bezüglich des verdorbenen Essens, Batterieverbrauch f. LED-Kerzen, Einschränkungen des täglichen Bedarfs?

Du hast einen Anwalt und der kann Dir sagen. was Du geltend machen kannst und welche Möglichkeiten es noch gibt.

Der Anwalt sollte Dir sagen ob mein Vorschlag bezüglich Strom in Betracht kommt bzw. wie man das durchsetzen kann/muss.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 6

Ein wenig mehr an Informationen wäre schon hilfreich. Wohnst Du in einer WG oder bewohnst Du die Wohnung allein?

Bewohnst Du die Wohnung allein, hast Du vermutlich auch einen eigenen Zähler. Der Zähler, an dem 4 Parteien hängen, ist vermutlich der Zähler für den Allgemeinstrom. Prüf das nochmal genau, denn es ist absolut unüblich, dass nicht jede Wohnung ihren eigenen Zähler hat. Das hat dann auch nichts mit Alt- oder Neubau zu tun.

Wie sieht es in den anderen Wohnungen aus? Die haben doch dann sicher auch keinen Strom, oder? Vielleicht solltet ihr Euch dann auch gemeinschaftlich um die Wiederherstellung der Versorgung kümmern.

Für mich stellt sich die Sache so dar: Du bist normalerweise verantwortlich, dass die Stromabschläge für Deinen Wohnungszähler direkt an den Versorger gezahlt werden. Da Du das nicht gemacht hast, wurde Dir der Strom abgestellt, denn die anderen Mieter sind versorgt.

Du kannst mir das gerne widerlegen, wenn es nicht so ist.

Übrigens: Auch wenn alles nachgezahlt ist, lassen sich die Stromversorger Zeit, die Sicherung wieder rein zu machen und damit die Versorgung wieder anzuschalten. Mit zwei Wochen kannst Du schon rechnen. Daher solltest Du Dich langsam darum kümmern, wie Du diese zwei Wochen überbrücken kannst.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 57

Um die Stromversorgung zu unterbrechen bedarf es keines Vollstreckungsbeschlusses. 2 x keinen Abschlag gezahlt dann kommt ein Mitarbeiter des Anbieters und macht das Licht aus.

Ist denn der Strom für Deine Wohnung in den Nebenkosten bzw. der Miete enthalten?

 

Antwort
von wilees, 48

Unabhängig von dem wohl notwendigen Besuch beim Anwalt, wie viele Mietparteien sind davon betroffen? Hast Du , habt Ihr eine Ahnung wie hoch der Rückstand bei den E-Werken ist?

Kommentar von wilees ,

Allerdings erscheint es recht eigentümlich, das hier die Stromzahlung über den Vermieter läuft.

Antwort
von priesterlein, 44

Wie nutzernaemchen schon andeutet, ist die Energieversorung in der Regel keine Sache zwischen Mieter und Vermieter. Dazu musst du darauf achten, welchen Vertrag du mit irgend einem Energieversorger abgeschlossen hast und wie der von dir bedient wurde.

Antwort
von Chefelektriker, 41

Hast Du keinen eigenen Stromzähler?

Stromkosten muß jeder Mieter selbst bezahlen, sowas ist normalerweise nicht in den Nebenkosten enthalten.Wenn Du deine Stromkosten nicht bezahlst, sperrt man Dir den Strom.

Kommentar von yvonndiemar ,

Ich zahle meine Stromkosten natürlich separat. Das Problem ist, an einem Zähler hängen 4 Mietparteien. Ich kann anhand meiner Kontoauszüge belegen das ich mtl. meinen Stromgeld auf das Konto des Vermieters eingetahlt habe.

Kommentar von Chefelektriker ,

Was ist das denn? 4 Mietparteien an einem Zähler?

Besorge Dir einen geeichten Zwischenzähler oder einen eigenen Zähler, den meldest Du oder eine E-Firma beim örtlichen Versorger an.Dann sperrt man keinen Strom mehr.

Antwort
von nutzernaemchen, 49

Vorab eine Frage: Bist du dir sicher, dass dein Stromverbrauch mit den Nebenkosten abgerechnet wird? Das ist nicht üblich.

Kommentar von yvonndiemar ,

Nein den Strom zahle ich mtl. separat,  da aber 4 Parteien an einem Zähler hängen geschieht dies pauschal nach qm. Man mag es nicht glauben, ist aber so. Zumal die Parteien 3-4köpfige Familien sind und ich alleine wohne also demzufolge auch weniger Strom verbrauche. Auch mein Anwalt ist fassungslos. Denn normalerweise hat jeder Mieter seinen eigenen Zähler.

Kommentar von nutzernaemchen ,

..du liebe Güte. Darauf hättest du dich nicht einlassen sollen, aber nun ist es eh zu spät. Du hast schon einen Anwalt? Viel Erfolg und daumendrück, dass du bald wieder Strom hast.

Kommentar von anitari ,

Lösungsvorschlag:

Ihr 4 Mieter geht Morgen persönlich in die nächste Geschäftsstelle des Stromanbieters. Bietet an den Rückstand oder zumindest 2/3 zu bezahlen, so das der Strom wieder angestellt wird, und Ihr künftig anteilig die monatlichen Abschläge direkt an den Anbieter zahlt.

Die gezahlten Schulden verrechnet Ihr mit der nächsten Miete und kürzt die Zahlungen an den Vermieter um den Betrag den Ihr an den Anbieter zahlt.

Für die 3 Tage ohne Stromversorgung die Miete mindern.

Wenn Du schon einen Anwalt hast lasst Euch von diesem unterstützen.

Antwort
von Spassbremse1, 49

Sofort zum Fachanwalt für Mietrecht. Der leitet ggf. auch eine Anzeige wegen Unterschlagung ein.

Antwort
von Thiamigo, 46

Wieso zahlt der Vermieter den Strom

Kommentar von nutzernaemchen ,

Gute Frage. Strom ist nie in den Mietnebenkosten enthalten, jeder Mieter hat doch einen eigenen Stromzähler und -Vertrag.

Kommentar von anitari ,

Ab und zu ist der Wohnungsstrom in den NK enthalten, aber sehr selten.

Kommentar von nutzernaemchen ,

..aber wie würde man den berechnen? Ich stelle mir vor, ich achte darauf, keine Energie zu verschwenden, und habe energieeffiziente Geräte, und mein Nachbar hat zB 2 uralte Tiefkühltruhen und den ganzen Tag noch ältere Radiatoren an.Das kann einfach nicht gehen.

Kommentar von anitari ,

Berechnen? So wie alle Nebenkosten die nicht nach Verbrauch abgerechnet werden können. Wenn vertraglich nicht anders vereinbart nach der Wohnfläche.

Kommentar von Thiamigo ,

aber meist ist es doch dann einen Untermietvertrag und kein Mietvertrag wenn der Strom in den Nebenkosten vorhanden ist

Antwort
von KarimDB402, 44

Ich würde zum Anwalt gehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten