Vertritt Jean- Paul Sartre einen anthropologischen Ansatz des Bildes oder einen wahrnehmungstheoretischen Ansatz des Bildes (Bildphänomenologie)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Jean-Paul Sartre vertritt eher einen wahrnehmungstheoretischen Ansatz des Bildes. Der "Begriff des Menschen" wird für Sartre an anderer Stelle definiert, wenn es um die Frage geht, dass die Existenz der Essenz vorausgeht, dass Freiheit nur lokal und begrenzt möglich und dennoch der Mensch zur Freiheit verdammt ist. Sartres Anthropologie steckt in seinem gesamten existentialistischen Menschen- und Weltbild. Das ist zwar letztlich auch nicht aus seinem wahrnehmungstheoretischen Ansatz wegzudenken, doch ist seine Bildtheorie kein bestimmender Beitrag zu seiner Anthropologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Happiness88
03.03.2016, 20:54

Was heisst eigentlich, dass die Existenz der Essenz vorausgeht

0