Vertraut meine Reitbeteiligung mir?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich glaube schon, das das ein Anzeichen von Vertrauen ist;) aber: du musst trotzdem immer aufpassen, weil nur weil er dir vertraut, ist es nicht sicher, dass er jetzt immer brav ist (so denken Bemalung viele und dann spinnt das Pferd plötzlich und du fällst runter). Aber ansonsten ist es eine schöne Sache 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kiwi543
09.12.2015, 21:59

Danke 😊 Ich bleib bei ihr eh immer ein Wenig Misstrauisch, da sie sehr Hinterfotzig sein Kann 😂😂

0
Kommentar von leloxx
09.12.2015, 22:08

😂😂 aber so sind Pferde. Sie haben immer noch ihren eigenen Kopf😉

0
Kommentar von Kiwi543
09.12.2015, 22:10

Vorallem kleine Dicke Sture Haflinger die nur Fressen im Kopf haben 😂😂😂😂

0
Kommentar von Kiwi543
09.12.2015, 22:10

aber man Liebt sie halt trotzdem 😂😂

0

also mal am anfang: klar will man die zügel zur sicherheit schon mal aufnehmen. aber das sollte man nicht. du signalisierst deinem pferd damit nur dass du angespannt bist und somit hält das pferd extra ausschau nach potentiellen gefahren bzw wenn es eh schon angespannt ist dann verstärkst du es nur in seinem gedankengang. man kann nur anhand dieser situation nicht wirklich beurteilen ob es dir vertraut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss nicht unbedingt sein. Vielleicht hatte sie auch einfach einen guten Tag.  

Übrigens: Wenn du die Zügel annimmst, weil du nervös wirst, signalisierst du dem Pferd, dass gleich was Schreckliches kommt (denn du hast ja auch Angst). Daher Zügel nicht verändern, wenn da was kommt, eher noch lockerer lassen, damit das Pferd den Eindruck hat, dass es ja immer weg könnte, wenn es wollte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast das schon ganz gut gemacht!

Wenn du noch mehr anti-scheu-Übungen machen willst: probier mal GHP und Trail-Aufgaben

ich selbst hab mir den nettesten Bauern der Gegend geschnappt und zuerst zu Fuß nall die Maschinenungeheuer beschnüffeln lassen (ausgeschaltet!), ihn dann auch gebeten, mit ihm üben zu dürfen: wenn er die Stoppelfelder gepflügt hat, bin ich (natürlich nur auf den Stoppeln !!!) zuerst hinten dem Trecker her geritten, dann auch mal daneben, dann schrag von vorn drauf zu und dran vorbei usw.

nachher war das unser Lieblingssport: Trecker u.ä.  "jagen"  ;-D 
und wir hatten wirklich beide Spaß dran und gewannen nebenbei Sicherheit

WICHTIG ist, daß Du selbst cool bist und nicht nur so tust als ob, das merkt dein Pferde genau.

Viel Freude an deiner RB weiterhin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?