Frage von labellorosa, 136

Wie kann ich Vertrauen zur Katze aufbauen?

Mein Freund kam gestern nachhause und hat mir eine süße kleine Baby Katze geschenkt, sie ist jetzt 10 Wochen alt und eine heilige Birma , da ich abends nichts mehr kaufen konnte weil die Geschäfte schon geschlossen waren, hab ich mir von meiner Nachbarin ein bisschen streu geben lassen und das streu in einem karton verteilt und hab ein Loch rein damit sie problemlos rein und raus kann, hab sie auch mal rein gesteckt, sie hat trotzdem mein Kissen auf dem sie geschlafen hat voll gepinkelt, wie zeige ich ihr das sie auf klo gehen muss? :/ Sie ist sehr scheu und faucht uns an wenn wir sie streicheln wollen, sie bleibt auch immer in der selbstgebauten Hölle aus Kissen und decken, ich habe ihr Milch und Wasser hin gestellt, das sie aber nicht trinken möchte, ich lasse sie auch die ganze zeit in ruhe, weil ich sie nicht drängen möchte, wie schaffe ich es das sie mir vertraut oder das sie zumindest etwas trinkt? Ich habe mich sofort in sie verliebt und möchte ihr viel Liebe schenken 💕 weiß aber nicht wie ich das anstellen soll... für antworten bedanke ich mich jetzt schon mal :)

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 34

*seufz* und deswegen evrschenkt man keine katzen als überraschung..

was sagt denn dein vermieter? katzenhaltung ist genehmigungspflichtig. das sind KEINE kleintiere. wenn der nicht einverstanden ist muss sie wieder weg :/ oder du verlierst die wohnung


das wichtigste. futter. hast du in irgendeiner weise futter da? wenn nicht besorg welches. milch ist für eine so alte katze keine ernährung mehr. die braucht feste nahrung. wenn irgend möglich nass.. wenn die läden bei dir schon zu haben versuch es an tankstellen. als notlösung für den napf tuts ein untersetzer.

dass sie frisst ist erstmal das wichtigste. kleine katzen sollten nicht lange fasten. alles andere kann warten.

weißt du welches futter sie beim vorbesitzer hatte? wenn möglich was davon besorgen. katzen mögen am liebsten vertrautes futter


sie sieht dich als bedrohung, deswegen wird deine nähe sie nicht ermuntern können zu fressen. wiege das futter das du ihr hinstellst (so weißt du ob was gefressen wurde, kann man manchmal nur schlecht sehen wenns wenig ist), stell es ihr direkt neben das versteck und lass sie ansonsten so weit wie irgend möglich in ruhe. sie muss die sicherheit gewinnen dass sie da rauskommt und frisst.


sie ist zu früh von mama weg, das ist eigentlich diejenige die den korrekten umgang mit dem katzenklo zeigt.. weiß dein freund was für streu sie dort hatte und ob die klos offen oder geschlossen waren?


eine eigentliche kloerziehung kannst du mit einer so ängstlichen katze nicht machen. positiv verstärken geht nicht wenn alles was du machst negativ gewertet wird. also kannst du nur bekanntes streu verwenden und dafür sorgen dass das klo leicht(!) nach ihrem urin riecht. katzen gehen nach geruch. was nach klo riecht ist auch eins. im katzenkopf ist das logisch. heißt aber dass du das kissen wegpacken solltest bist du etwas hast was uringeruch auch für katzennasen entfernt, sie wirds sonst vermutlich wieder erwischen


vertrauen.. so blöd es klingt aber das vertrauen einer katze gewinnt man am besten indem man ihr viel raum lässt. wie gesagt, erstmal völlig in ruhe lassen bis sie frisst. wenn sie morgen mittag nicht gefressen hat würd ich sie sicherheitshalber zum tierarzt bringen um sicher zug ehen dass sie gesund ist.

danach sie in ihrer nähe aber dräng dich nicht auf. lies ihr vor. sie soll deine stimme kennelernen. telefoniere. erzähl wie dein tag war. sprich mit ihr. ohne sie anzusehen. direkter augenkontakt unter katzen ist irgendwo zwischen unhöflich und drohend.

sie ist jung. biete spiele an. spielangeln eignen sich gut. damit kann die katze spielen und gleichzeitig einen sicherheitsabstand zu dir wahren.

fass sie nicht an bevor sie nicht kontakt zu dir sucht. zwangsstreicheln ist eine negativerfahrung für eine katze und kann damit enden dass sie dich im geiste als "der unheimliche riese der schlimme dinge tut" abstempelt


apropos riese: die katze ist keine 15cm groß. du bist ne ganze ecke größer. versuch dich kleiner zu amchen. setz oder leg dich auf den boden.


aber: das ist ziemlich sicher keine heilige birma sondern maximal ein mix. reinrassige katzen kommen vom züchter, züchter sind im verein und ein verein verbietet eig immer so grausam frühe abgaben, sie dürfte erst in 2 wochen von mama weg. besser 4. und es sind auch nur wenige wirkliche züchter so unseriös ein kitten in einzelhaltung abzugeben, das ist nicht artgerecht


bitte vergesellschafte sie schnellstmöglich. sie braucht einen spielgefährten der ihr hilft wettzumachen was sie von mama nicht mehr lernen kann.

Kommentar von labellorosa ,

Danke für die hilfreiche Antwort, wie gesagt ich hatte noch keine Katze und will sie nicht hergeben, ich habe den Verkäufer schon angerufen und werde mich heute noch mit ihm treffen, und habe mir schon 2 Bücher in Amazon bestellt und keine angst der Vermieter weiß Bescheid und ein Termin beim Arzt haben wir auch schon schnell für morgen bekommen :)

Kommentar von palusa ,

ist sie geimpft? zumindest die erste impfung sollte sie eigentlich schon haben. wenn das nicht der fall ist und sie definitiv gesund ist würd ich das gleich mitmachen

chip setzen dasselbe. kostet einmalig nen kleinen betrag, das registrieren bei tasso oder dem haustierregister ist dann kostenlos. und danach ist sie lebenslang eindeutig als deine zu identifizieren

falls sie bisher nicht entwurmt wurde muss das auch geschehen, katzen bekommen leider oft würmer von den müttern mit. nicht gleichzeitig mit der impfung bitte. nehmt das wurmzeug mit nach hause und gebt es ihr ein paar tage später

das nächste was dann passieren sollte ist der krankbaum (für wohnungskatzen deckenhoch) und die sicherung der fenster damit miez nicht rausfallen oder -springen kann. das passiert leider manchmal

Kommentar von DonkeyDerby ,

Bei Katzen, die bereits ein paar Monate alt sind, würde ich auch nicht zur "Zwangsbeschmusung" raten, die lassen sich nur mit Mühe "retrainieren". Aber Kätzchen bis zu drei Monaten bekommt man tatsächlich auf die von mir beschriebene Weise hin. Ich lebe auf dem Land und Du glaubst gar nicht, wieviele extrem scheue Katzenkinder, die überhaupt keinen Menschenkontakt kannten und wirklich wild waren, wir hier schon auf diese Weise zahm gekriegt haben. Die Erfolgsquote liegt tatsächlich bei 100 %.

Es geht dabei eben nicht darum, mit der Katze zu spielen, damit ist ein scheues Tier ohnehin überfordert - spielen können nur entspannte Lebewesen - sondern sie überhaupt erst einmal mit dem Menschengeruch vertraut zu machen. Sie machen dann nämlich die Erfahrung: Es passiert mir nichts, ich werde nicht gequält und nicht gefressen, sondern erfahre Wärme. Auf diese Art wird die negative Verknüpfung gelöscht und durch eine positive Verknüpfung ersetzt.

Wenn ich einem extrem scheuen Tier immer wieder die Möglichkeit gebe, sich zurückzuziehen, laufe ich Gefahr, dass es dies auch immer wieder tun wird. Es bekommt nie die Gelegenheit, das Fluchtverhalten zu verlernen.

Kommentar von palusa ,

die sanfte methode funktioniert bei kleinen katzen genauso wie bei alten, eigentlich sogar sehr viel besser weil die natürliche neugier eines kindes einem in die hände spielt. und das mit deutlich weniger angst und stress. ich mein, wieso auch nicht? es kostet mehr zeit aber das ist ein lebewesen wert. dass man sich mit liebe drum kümmert. eine sensible katze steckt stressige erfahrungen nciht soo gut weg..

und diese katze muss keinen menschengeruch kennenlernen. mix oder nicht, die ist mit menschen aufgewachsen. die fängt sich schnell, ganz anderes kaliber als verwilderte hauskatzen. sie kennt menschen, sie kennt wohnungen.

bei kleinen katzen siegt eigentlich immer  neugier und spieltrieb über angst, und das relativ schnell wenn mans richtig anstellt. deswegen ja viel in der nähe sein und reden. sobald sie die anwesenheit des menschen akzeptiert hat kommt die neugier. und dann kann man spiele anbieten. spielangel deswegen weil der mensch dabei tolle 2 bis 3m (ne nach länge der angel) wegsitzen kann und wunderbar wenig bedrohlich ist. du hast recht, eine panische katze spielt nicht. der zeitpunkt wo die katze anfängt auf die "beute" zu lauern kommt aber immer. und auch lauern ist schon spiel. und das nächste ist dann mit der pfote danach zu angeln

ich hab katzen "gezähmt" und an mich gewöhnt die deutlich älter waren als 10 wochen und die teilweise extrem schlechte erfahrungen mit menschen gemacht haben. ein kater hatte zb frisch seinen schwanz verloren. aber den rückzug abgeschnitten habe ich einer katze niemals. eine katze ohne rückzug wird panisch. eine katze die vertrauen lernen soll muss sich sicher fühlen. regel nummer eins bei scheuen katzen ist deswegen: lass ihnen ein versteck. und warte bis sie rauskommen. denn sie kommen raus.

verlernen kann sie nen fluchtinstinkt eh niemals. der ist sehr tief drin. katzen sind flüchter, sobald man sie erschreckt hauen sie ab. aber wenn katzen lernen dass vom menschen nichts schlimmes droht flüchten sie nicht mehr, wieso auch.

mit mühe retrainieren.. naja es kostet zeit. das vertrauen einer katze gibts nicht geschenkt. ich hab quasi mein leben mit streunerkatzen verbracht, sie gezähmt und an mich gewöhnt. sie alle waren deutlich erwachsen als ich sie bekam. mit ausnahme von einem der schon recht alt war und entsprechend langsam vertrauen fasste und leider starb bevor er mir völlig vertraut hat hab ichs bei allen hinbekommen..

mühe war es nie. es war zeitaufwändig. aber irgendie auch sehr lohnend. wenn eine verwildete katze zu einem kommt und man der erste mensch ist der die katze berühren darf.. das ist ein tolles gefühl.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Es führen halt viele Wege nach Rom... Das Wichtigste ist ja, dass  ein glückliches Katzenleben dabei herauskommt.

Kommentar von GamerWulf ,

Die Katze tut mir echt leid

Antwort
von MiraAnui, 39

Das kommt davon wenn Tiere verschenkt werden..

Null Ahnung...armes Tier... Unverantwortlich...

Milch ist nix für Katzen, die braucht Katzenfutter und zwar hochwertiges Nassfutter ohne Getreide mit mindestens 60% fleisch.

Kauf mindestens 2 Katzenklo ohne Haube (oder gehst du gern auf Dixiklos?) und stell sie an ruhigen Orten auf.

Lass das Tier in Ruhe, stell ihr Futter hin und Wasser und setzt dich einfach nur hin und ignoriere sie. Wenn sie raus kommt ist sie für dich Luft! Du schaust sie nicht an, du fässt sie nicht an... Auch kein Quicken weil sie sooo süß ist.

Mein jüngster Kater ist jetzt ca. 5 Monate. Ich bekam ihn da war er 6-7 Wochen alt von der Straße. Man konntr ihn nicht anfassen, anschauen oder ansprechen ohne das er fauchte und spuckte. Also hab ich laut gelesen, lieder mit gesungen und hab mich aufs sofa gestzt und nix gemacht. Am nächsten Morgen gabs Handfütterung. Bzw. Warf ich erstmal futter hin. Am Mittag sas er fressend vor mir.

Heute folgt er mir wie ein Hund

Neugierde ist der Katzen tot, sagt Man. Katzen sind extrem neugierig. Wenn du einfach nur da sitzt und liest wird sie raus kommen.

Dann sollten Wohnungskatzen nie alleine gehalten werden. Das kann richtig in die Hose gehen.

Antwort
von Andretta, 50

Lass ihr viel Zeit und beachte sie erstmal nicht so doll. 

Unsere zugewandte Menschenart wird von Katzen gerne fehlinterpretiert.

Katzen untereinander ticken z.B. so: Direkter Blick mit großen Augen heißt Vorsicht. Wenn das Gegenüber dann mit den Augen blinzelt und schmale Augen macht, entspannt sich die Lage langsam. Die volle Entwarnung gibt es erst beim anschließenden Wegsehen. 

Milch solltest Du übrigens weglassen, die meisten Katzen vertragen sie nicht und bekommen Durchfall davon. 

Die Stellen, die sie vollpullert etc. solltest Du mit einem Mittel wie Biopet von biolopur behandeln.  Sonst wird die Katz durch den Geruch animiert, dort immer wieder hin zu machen. 

Besorg Dir als Anfängen am besten ein paar Bücher zur Katzensprache und auch zur Ernährung. Vielleicht kannst Du ja auch etwas in der Bücherei leihen. 

Ansonsten hab einfach viel Geduld. 

Alles Gute :-) 

Antwort
von melody238, 65

http://www.unsaubere-katze.com/tipps/katzen-stubenrein-bekommen

Am ersten Tag sollte der Katze nur ein Raum zur Verfügung stehen, damit sie sich einmal vom Schock erholen kann. In diesem Zimmer sollte das Katzenklo und weit davon entfernt das Futter stehen. Wenn die Katze schon zahm ist, kannst du sie ruhig in das Katzenklo setzen. Die meisten Katzen nehmen das Katzenklo sehr schnell an, da sie dort ihre Hinterlassenschaft zugraben können. Beobachte deine Katze gut. Falls es länger an einer Stelle riecht oder sich im Kreis dreht, hebe sie behutsam ins Katzenklo. Vergiss auch nicht zu loben, falls sie ihr Geschäft im Katzenklo verrichtet.

Bei sehr scheuen Katzen muss man oft geduldig sein. Wenn sie sich irgendwo verkriecht, dann lass siebitte in Ruhe. Stelle das Katzenklo in die Nähe des Verstecks und biete ihnen genügend Freiraum.

Du kannst dich aber ab und zu in den Raum begeben und ihnen Vorlesen. Damit gewöhnen sie sich an deine Stimme und werden sicherer.

Wenn doch etwas daneben geht, dann schimpfe nicht mit deiner Katze, denn sie können das nicht nachvollziehen. Falls du sie während oder kurz nach dem Geschäft erwischt, sag bestimmt aber nicht zu laut nein und setze sie in das Katzenklo.



Antwort
von DonkeyDerby, 66

Bei scheuen Katzenkindern hilft tatsächlich die "Zwangsbeschmusung". D.h. mehrmals täglich das Kätzchen auf den Arm nehmen und dort halten, bis sie sich entspannt. Zwischendurch solltest Du sie in Ruhe lassen, aber diese Schmuseeinheiten auf jeden Fall einhalten, dich dabei auch nicht stören lassen (kein Telefon, keine Klingel, in dieser Zeit bist Du ausschließlich für die Katze da). Wenn sie kratzt und beißt, musst Du halt Handschuhe tragen. Die Katze nicht wieder wegsetzen, bis sie eine ganze Weile vollkommen entspannt ist. Aber nicht groß mit ihr herumspielen anfangs, einfach nur halten und Wärme und Zuneigung geben.

Auf die Art habe ich schon extrem scheue und wilde Bauernhofkätzchen zu zahmen Hauskatzen gemacht.

Das mit dem Katzenklo gehen lernen die Kleinen schon von selbst, das braucht Zeit. Nicht schimpfen, wenn sie erstmal noch woanders hinmacht, das kann sie momentan noch nicht einordnen.


Antwort
von shopperin98, 65

Sie muss sich vorerst an die neue Umgebung gewöhnen. Das Urinieren auf dein Kissen weist auf eine Ablehnung oder ein Problem dass ihr etwas nicht passt hin. Anfangs würde ich sie erstmals in Ruhe lassen, dass sie sich an die Umgebung gewöhnt. Füttere sie regelmäßig, irgentwann wird sie schon durstig sein und etwas trinken. Halt ihr ab und zu die Hand hin zum Schnuppern. Vielleicht hast du Kleidung die nach dir riecht die du ihr ins Nest legen kannst, damit sie sich an deinen Geruch gewöhnt. Wenn eine Katze merkt, das ist mein Herrchen oder Frauchen, diese Person füttert mich und diese Person gibt mir Freiraum wenn ich ihn brauche. Sobald sie sich tragen lässt, nachdem Urinieren an unerwünschten Stellen auf die Toilette setzen oder mal draufachten wenn sie kurz davor ist, sie schnell darauf zu setzten. Es ist nur eine Frage des Lernens und Gewöhnens.

Lg shopperin98

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 32

Wie wäre es, wenn Du Dir noch das eine oder andere Buch kaufst? Einfach irgendwo eine Katze herzuholen, ohne Vorbereitung, ohne Ahnung, nur weil man sie süß findet, ist keine gute Basis. Ganz abgesehen davon, daß es unverantwortlich ist, eine Katze so früh von der Mutter zu trennen und ohne Artgenossen zu halten.

Hast Du erwartet, daß die kleine Maus vor Begeisterung in Ohnmacht fällt, daß sie plötzlich aus ihrem normalen Leben irgendwo abgesetzt wird, wo sie nichts kennt, wo nichts nach Mama riecht? Stell Dir vor, Du wirst aus dem Hubschrauber im finstersten Sibirien abgesetzt, ohne Sprach-oder Ortskenntnisse, ohne einer Menschenseele zu begegnen. Wie würdest Du Dich fühlen?

Kommentar von labellorosa ,

Wie man oben lesen kann. War sie ein Geschenk, somit wusste ich ja auch nichts davon und hatte nichts erwartet , und so Verantwortungslos kann ich ja nicht sein. Wenn ich selber weiß das ich keine Ahnung habe und mir sofort Hilfe hole damit ich Ahnung habe oder? Ich habe sie nicht von der Mama getrennt, man hat sie mir in die Hand gedrückt was soll ich machen? Ist doch klar das ich versuchen möchte es ihr so angenehm wie möglich zu machen und in Gegensatz zu anderen Menschen sehe ich ein das ich nicht viel über kitten weiß und mich deswegen informieren möchte

Kommentar von Negreira ,

Ich habe nicht gesagt, daß DU verantwortungslos bist sondern daß es  verantwortungslos ist. Tiere verschenkt man nicht, genauso wenig wie Kinder. Du hast vor 2 Stunden Deine Frage gestellt, entschuldige, da hätte ich heute Morgen als allererstes einen Tierarzt aufgesucht, eine Buch-und eine Futterhandlung, anstatt mit einer so kleinen Katze herumzuexperimentieren.  Zeit genug hättest Du gehabt.

Kommentar von labellorosa ,

geimpft ist sie schon und war vor kurzem beim Arzt

Antwort
von Inmetsu, 54

Also erstmal finde ich es ziemlich unverantwortlich von deinem Freund, dass er dir einfach ein Kitten schenkt ohne, dass du dich darauf vorbereiten kannst. Du musst unbedingt ein zweites Kitten im selben Alter holen, da Katzen sehr soziale Tiere sind und nicht alleine gehalten werden sollen. Die Milch musst du weg stellen, Katzen sind lactose intolerant und bekommen deswegen von Milch Durchfall. Als Katzenklo solltest du ein sehr großes offenes holen, ohne diese grauenvollen Deckel, immer ein Klo mehr als Katzen im Haus sind, bei 2 also 3 Klos. Als Futter nur hochwertiges Nassfutter mit mindestens 70 % Fleisch, ohne Getreide, Zucker, pflanzliche Nebenerzeugnisse oder Konservierungsstoffe, zum beispiel Real Nature, Schmusy, Leonarda oder Carny. Niemals Trockenfutter geben, es zerstört die Nieren! Gib der Katze viel Zeit zum eingewöhnen, solange sie keinen Katzenpartner hat, ist sie vollkommen ohne Artgenossen und sollte deswegen besonders schonend behandelt werden

Kommentar von MausMitGebiss ,

Besitzt du eine Katze bzw. mehrere?

Kommentar von Inmetsu ,

Ich besitze zwei Katzen

Antwort
von Nijori, 63

Bei einer Katze kannst du eigentlich nur Geduld zeigen und viel Zeit damit verbringen sie an dich zu gewöhnen das heißt lange auf dem Boden hocken bis sie zu dir will vllt etwas mit leckerli nachhelfen aber katzen können stur sein.

Das Katzenklo wirst wenn sie es nicht von allein begreift(vllt mal offensichtlich unabgedreckt in nen Raum stellen)ert "zeigen" wenn sie dir vertraut.

Antwort
von LordMunkay, 57

Also normale Kuhmilch ist nicht gut - das verursacht Verdauungsprobleme. 10 Wochen ist mMn zu jung um sie von ihrer Mutter zu trennen.

Das hier scheint ein guter Ratgeber zu sein:

http://de.m.wikihow.com/Die-Katzenkinder-von-ihrer-Mutter-trennen

Antwort
von MausMitGebiss, 64

Ich bin kein Katzenexperte und hatte nur früher mal eine Katze... die war am Anfang auch noch nicht stubenrein und hat öfter mal hingepinkelt wo sie wollte... aber ich musste gar nicht so viel dagegen tun. Ich hatte zumindest am Anfang ein Katzenklo in ziemlicher Nähe zu ihrem Schlafplatz/ihren Lieblingsplätzen und irgendwie hat sie beim Spielen mit dem Streu alleine gelernt, dass das wohl der geeignete Ort wäre, um ihre Geschäfte zu verrichten.  Ich hab sie ein paar mal reingesetzt, damit sie es kennenlernt und sich an den Untergrund usw. gewöhnen kann. Aber wahrscheinlich war das bei mir nur ein Glücksfall. Keine Ahnung ob alle Katzen so schlau sind ^^ (hab schon länger keine mehr)

Ansonsten würde ich ihr einfach erstmal viel Zeit geben. Du hast sie erst seit gestern und sie ist eingeschüchtert.... Klar, dass sie dir noch nicht wirklich vertraut :)

Antwort
von MrQuestionA, 7

Deine eine Frage wurde gelöscht auf die ich antworten wollte, dass ich ein sehr leidenschaftlicher Sims4 Spieler bin.

Kommentar von labellorosa ,

habe dir eine freundschaftsanfrage geschickt =)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten