Frage von Emilyno122, 168

Wie kann ich Vertrauen zu einem jungen Pferd aufbauen?

Hallo wir haben in unserem stall zu neue Jährlinge (kaltblut). Sie standen fast nur auf der wiese, hatten fast keinen Kontakt zu Menschen und wenn, dann nur schlechten. Die beiden (weiblich) sind nicht böse. Da sie aber garkein Vertrauen haben und nicht wissen was dem Menschen weh tut, sind sie dem entsprechend scheu und ein wenig wild. Meine Frage jetzt: Wie kann ich Vertrauen aufbauen, bei solch scheuen Tieren. Wie kann ich ihnen zeigen, das ich kein Feind sondern ein Freund bin? :-)

Antwort
von SunshineHorse, 65

Ich würde sie erstmal auf der Koppel in einer gleichaltrigen Herde stehen lassen . Den Kontakt zu euch Menschen werden sie spätestens beim Füttern schon suchen . Ansonsten kannst du im Frühjahr mit dem Fohlen ABC beginnen . Viel mehr braucht ein Fohlen nicht ;) Also Fohlen ABC bedeutet : ruhig Putzen/führen lassen ,Hufe geben , beim Putzen keine Drehungen oder Tritte abgeben etc .
Ansonsten kannst du dir ja ein Buch über das Fohlen älter zu Weihnachten schenken lassen . Im Stall haben wir eins (Name vergessen;)) und dort stehen viele Informationen drinne ! Zum Beispiel was man in den ersten Monaten mit ihnen macht, wann man sie trennen sollte , was ein Jährling Können muss unser Buch geht bis zu 3 Jährigen !
Lg SunshineHorse

Antwort
von Shanice92, 48

Das einzige was du bei einem jährling grossartig machen kannst und was nie schädlich  sein wird du kannst sie beobachten mehr nicht. Ob das was bringt ist die andere sache.

Das du betonst das sie nicht böse sind find ich auch toll xD, ich habe in meinem ganzen leben nochnie ein tier gesehen welches böse ist und erst recht keine 'babys'.

Tiere die böse wirken spiegeln lediglich ihre erfahrung wieder. Wenn man tiere immer normal behandelt würde kein tier aif die idee kommen 'böse' zu sein ingegensatz zum menschen.

Alao lass fremde pferde in ruhe, wenn du bei meinem auf die schnappsidee kommen würdest da iwi rumzufummeln würde ich dich eigenhändig an den haaren aus dem stall schleifen.

Du versuchst ja auch nicht einem säugling oder einem ein jahr altem baby algebra beizubringen. Also lass die in ruhe 

Antwort
von beglo1705, 68

Lass die beiden stehen. Pferde sind sehr neugierig und kommen irgendwann von selbst zu dir, wenn sie Interesse haben und dich öfter sehen.

Das einfach nur auf der Wiese stehen ist kein Nachteil, sondern eher förderlich um alles genau zu beobachten und sich (als Pferd) zu versichern, dass da nix ist, wovor man sich fürchten müsste.

Kein oder nur wenig Kontakt ist oft besser, als der falsche.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 67

überlass das dem pferdpfleger.

der bringt sie raus. der holt sie rein. und vor allem - er bringt das futter. der pferdepfleger ist eine feste grösse im leben eines jungpferdes.

man muss sich nicht um jedes pferdchen "kümmern". ein pferdekind ist unabhängiger als ein menschenkind. wenn die kleinen in einer gemischten herde sozialverhalten lernen, dann lernen sie genug. das erziehen von jungpferden überlässt man am besten umgänglichen altpferden.

Antwort
von Boxerfrau, 66

Ich hoffe mal sie stehen im noch in der Herde. Lass sie einfach erst mal in Ruhe. Wenn die sehen die Menschen schleppen Futter an, also Heu und Mifu und die anderen finden die Menschen auch ok. Dann geht das relativ schnell. Sind ja eh noch Babys und mehr als mal streicheln ,putzen, hufpflege und tierärztliche Versorgung macht man mit ihnen eh nicht.

Antwort
von sereina02, 99

Mach Parelli Natural Horsemanship.
ich kann es nur empfehlen. Habe super Erfahrungen gemacht. Kannst dir im Youtube videos anschauen, Bücher lesen, DVDs gucken usw.
am besten Hilft dir da ein erfahrener Parelliinstruktor. Sie können dir am Besten alles wichtige zeigen. Hab viel geduld und denke gut nach bevor du handelst. Das Pferd solö dich respektieren jedoch nicht Angst vor dir haben!

LG

Kommentar von Boxerfrau ,

Man sieht du hast sehr viel Ahnung.... Die Pferde sind ein Jahr alt, das sind Babys. und die lässt man die nächsten 2Jahre in Ruhe in der Herde leben

Kommentar von sereina02 ,

Man kann trotzdem etwas mit den Pferden machen. Ich finde die sieben Spiele kann man immer machen egal wie alt sie sind. Etwas gemütlicher oder so aber ich denke man kann sicher schon im jungen alter etwas machen.
aber wenn du denkst, dass ist schlecht, dann ist das deine Meinung und ich akzeptiere diese. Aber bereue es keine Sekunde mit meinem Pferd, schon sehr früh angefangen zu haben und dies mit Parelli. Denn sie ist super zuverlässig und hat keine Probleme mit anderen Pferden (Herde).

Kommentar von Boxerfrau ,

Wieso sollte es auch mit anderen Pferden Probleme haben??? Ich finde es einfach nur unglaublich das man i welchen Mädels Tipps gibt wie sie an jungen Pferden herum docktern sollen. An ein junges Pferd gehören Menschen mit Ahnung und keine Kids mit YouTube Abi.

Kommentar von beglo1705 ,

"YouTube-Abi" wie geil, das muss ich mir merken. *lol*

Kommentar von sereina02 ,

Wie schon gesagt jedem das seine. Ausserdem denke ich nicht, dass man Aussagen bringen kann wie du sie bringst. Ich denke, dass man hier seine Meinung bringen kann. Also musst du dich nicht so aufführen als würdest du alles besser wissen oder so ähnlich wenn dir meine Meinung nicht passt dann lass es einfach gut sein!!!!

Kommentar von beglo1705 ,

Hier geht´s nicht um "Meinung" sondern um Wissen und dafür braucht kein Mensch YT o.ä. sondern einen gesunden Verstand und Erfahrung.

So junge, neue Pferde lässt man einfach in Ruhe bis sie soweit sind. Die Jungpferde sind durchaus fähig, ohne dass sich jemand einmischt, ihre Sachen unter sich zu klären.

Versaut sind sie ganz schnell, wenn man´s falsch macht. Darum einfach Finger weg, wenn´s nicht das eigene Pferd ist.

Kommentar von ChocoVanilla ,

liebe/r beglo ...aus eigener Erfahrung habe ich bei dem aufwachsen in der Herde schlechte Erfahrungen gemacht ! Unser Wallach (13) unberechenbar und dauersteiger ! Vanilla sturköpfig anfangs aber nun hat soe das nötig vertrauen ...wäre sie laenger in der herde gewesen wäre sie auch unberechenbar ....ps: ich hab kein YTAbi! Man weiß aus seinen Erfahrungen selber ! und man lernt nicht wirklich vom Wissen anderer !

Kommentar von beglo1705 ,

Und nochmal, Finger weg wenn´s nicht das eigene Pferd ist. Der/die Besitzer werden schon wissen, was sie hernach von dem Tier wollen und was das Beste dafür ist.

Man kann vom Wissen Anderer lernen, wenn man nachfragt, sich auch was erklären und zeigen lässt. Bei Jungpferden eher schwierig, da kommen ständig irgendwelche Mädels, die meinen sie sind der neue Pferdeflüsterer, alles schon gesehen und gehabt.

Der Unterschied ist hier, dass es deine eigenen Pferde sind und nicht jemand anderem gehören. Es liegt also auch in deinem Ermessen, was du damit machst und wie du was entscheidest.

Antwort
von LyciaKarma, 61

Wenn du davon keine Ahnung hast, dann lass das bitte einen erfahrenen Trainer machen. Sonst machst du mehr kaputt, als du helfen kannst.

Antwort
von veronicapaco, 64

Ich würde bodenarbeit empfehlen und ganz viel Geduld :)

Kommentar von Boxerfrau ,

mit nem Jährling??? Am besten noch Longieren ?

Antwort
von ChocoVanilla, 54

Hey 🙋
Meine Mutter hat einen Reitladen ...dadurch haben wir so manche Kontakt ...! Und dann habe ich meine Vanilla kennengelernt . Sie war auf einer Weide mit 3 weiteren Ponys. Wir haben sie Geschenk bekommen ( wegen ...und soo). So sind wir also mit dem Pferdeanhänger dort hin . Vanilla,damals noch ein Fohlen, hat noch nie ein Halfter gesehen oder zu einem menschen Kontakt gehabt . Zurrst wollte der Besitzer es mit einem Halfter fangen ...das klappte aber nicht . Und ...dann...hat er ein Seil um seinen Hals gemacht und es gefangen ...es ist gestiegen und sonst was...(Ein kann man ein Pony mit einem Seil fangen ?😣 ) und schließlich haben wir es doch auf den Hänger bekommen .
So sind wir dann also Zuhause ankommen . Wir haben uns überlegt ob wir es auf die Weide tun oder nicht ...Entschluss : Weide ! Unser Wallach kam an hat sie gejagt und gebissen ...dann ist sie in den Stall gekommen ...dort haben wir soe erstmal geputzt und all sows ...Wir haben gemerkt das sie jedes mal mehr vertrauen zu uns hat aber trotzdem ist sie unberechenbar gewesen ...Nun ist sie so ein liebes Pony ...Also damit will ich dor sagen das du vllt. Doch mal einfach einen Jährling von der weide holst ...vllt mit Futter locken wenn die anderen nicht kommen ...und ihn ans Halfter machst ..strick dran und dann gehst du ein wenig auf der Weide ...wenn du das schaffst ...dann hast du gewonnen ...!
Viel Glück ! 🙏😊

Ps: Lasst das doch mit den Kommentaren :So Jung soll man nicht viel machen ! Klar lernen sowas mit anderen Pferden zsm ! Aber sie sollen den Kontakt zwischen Mensch und Tier lernen ! Wenn sie das nicht lernen scheuen sie immer ! Je älter desto sturköpfiger und stärker !

Kommentar von ChocoVanilla ,

achja und ...zeig , wenn du später Longieren willst deinem Jährling wie es geht . Bei Vanilla hab ich es verschissen ...sie versteht es nicht und wehrt sich dagegen ...Nun lase ich es lieber damit ...😐

Kommentar von beglo1705 ,

Dein Pferd hast du "verschissen", kannst es nicht korrigieren, weil deine Stute (du willst, dass sie an der Longe geht!) es nicht kapiert und gibst hier gute Ratschläge?

Einen Jährling longieren?

Hast noch irgendwelche "tollen Ratschläge"??

Kommentar von Honey24hh ,

Ups, also einen Jährling longiert man nicht. Das ist viel zu früh. Habe selber einen und der steht zusammen mit seinem Jahrgang auf der Koppel. Das einzige was ich mit ihm mache, ist, ihn überall berühren und langsam das Halfter vorzustellen. Später, wenn er das Halfter kennt, werde ich versuchen ihn mit den Strick überall zu berühren und dann auf der Koppel herumführen. Wenn er mir da folgt, werde ich ihn erst für ein paar erste Schritte rausnehmen. Vorher nicht. Und dann kann man nach und nach anfangen mit stillstehen beim Anbinden, Huf geben und die ein oder andere Putzeinheit. Bis man anfängt zu longieren, vergehen mit Sicherheit noch 1,5 bis 2 Jahre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community