Frage von lisawessel, 32

Vertrauen in ung. 1h zum Pferd?

Hallo Leute, Ich reite das Schulpferd Sandofee schon über 1 Jahr. Sie mag Pferde, die nicht bei ihr auf der Koppel sind nicht so gerne, sie knirscht dann mit den Zähnen. Deswegen wollte ich mit ihr Gestern noch 1h länger in der Reithalle bleiben, das ging aber gewaltig schief!!! Meine Freundin und ich trieben sie etwas durch die Halle (viele verstehen das falsch, wir rannten und sie trabte FREIWILLIG hinterher!!!). Dann kam ein Mädchen und sagte das sei falsch. Sie wollte es besser machen. Als sie anfing zu Longieren erschrag Sandofee sich. Das Mädchen machte weiter, bis Sando sich zum 2. mal erschrag. Der Backenriemen riss ab. Das Mädchen schaute noch schnell ob Sando´s Zunge gequetscht war, das war so nicht, und zischte dann ab. Nun habe ich Sandofee in die Box geführt, und schaute noch ob sie gefressen hat. Ich gab ihr getrocknetes Brot um sie zu beruigen. Sie legte die Ohren an, was sie wirklich schon lange nicht mehr tat. Nun habe ich angst, dass sie mir nicht mehr vertraut oder sogar Angst vor mir hat. Das schlimmste ist, wir haben Morgen Reitabzeichenprüfung!!! Ich gehe morgen um halb 2 hoch in den Stall. um 4 habe ich Prüfung. Meine Frage ist, wie kann ich bis dahin Vertrauen gewinnen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 24

Ach Kinder - was macht ihr denn für einen Blödsinn?

Bei einem Schulpferd muss es doch einen Reitlehrer geben, den man fragt, was gut ist. Aber nun, jetzt ist es halt vorgekommen. Und ich hoffe, Du lernst draus 😉

Dass das Pferd hinterher in der Box unfreundlich war, würde ich jetzt aber nicht persönlich nehmen. Das gute Tier hatte sicher schlicht die Faxen dick, und wollte einfach nur noch seine Ruhe. Wenn du morgen ganz normal hingehst und davon ausgehst, dass die Sache vergessen ist, wird das Pferd sich wieder so normal verhalten wie du.

Ein Pferd hat kein " Gewissn" wie wir. Wenn du nimmst einem schlechten Gefühl hin gehst und denkst, du müßtest dich entschuldigen, kann das Pferd mit dieser Stimmung nichts anfangen. Drück eifach die " reset" Tadte und danke dem Pferd, dass es ein guter Kumpel ist, der nichts krumm nimmt.

Du kennst das Pferd ein Jahr - msch, was du vor so einer Prüfung  sowieso machen würdest. Putze es sorgfältig, an den Stelleb, wo es das besonders genießt, etwas ausgiebiger als nötig und so weiter.

Allerdings sind Pferde wie Menschen manche gelassen, wenn es um Prüfungen geht, andere ziemlich aufgeregt. Sollte das Pferd sich umgewöhnlich verhalten, liegt es einfach auch daran. Nimm Baldrian und sei getrost und fröhlich  - wenn du das nicht schaffen könntest, hätte dein Reitlehrer dich nicht angemeldet. 

Viel Erfolg und ganz viel Spaß dabei wünsche ich Dir! 😸

Kommentar von Urlewas ,

Freut mich immer, wenn ich helfen kann. Danke für den Stern! 💫

Wenn ich fragen darf: wie hat es denn nun geklappt mit der Prüfung und so...?

Antwort
von ChiliStrike, 17

Du muss zuerst selber diese schlimme Sitiation aus deinen Kopf bringen...
Wenn du zu ihr gehst dann denk an etwas schönes...
Putz sie doch einfach einmal und rede ein bisschen mit ihr über schöne Erlebnisse die ihr zusammen erlebt habt...
Wenn du angst hast dann wird das pferd deine angst spiegeln und genau das willst du ja vermeiden...
Sag ihr das du stolz auf sie bist und freu dich auf deine Prüfung...
Du bist schließlich nicht alleine...
Sie ist ja bei dir... ;)
Das Vertrauen zu ihr wird schon nicht verloren gegangen sein, es war schließlich nicht deine Schuld...
Es ist auch eig egal wer schuldig ist...
Wichtig ist jetzt nur das du ihr zeigst das sich bei deiner Liebe zu ihr nichts verändert hat...
Du kannst ihr ja auch ein Stück Würfelzucker mitnehmen...

Ich hoffe das meine Antwort euch weiterhilft...
Viel Glück und denk nicht zu viel darüber nach...
Lass es auf dich zukommen...

LG Chili

Kommentar von Shanice92 ,

wieso ist der gedanke größstenteils bei teenis so verankert das man mit fressen bei dem Pferd vertrauen aufbaut, und das schlimmste daran ist, was ihr dem Pferd zu fressen gibt. ein Mensch sollte schon so wenig wie möglich zucker zu sich nehmen am besten garkeinen, WIESO sollte man dann ein Tier damit vollstopfen? mit ZUCKER! und nein Leckerlies sind auch nicht besser

Kommentar von Urlewas ,

Wie beim Menschen auch ist der versteckte Zucher in .leckerlie, Müsli, Bananen.... weit gefährlicher als ein gelegentliches Stück Würfelzucker. 

Mal ein Stückcenen Zucker für das Pferd gab es schon immer - Wohlstandserkrankungen beim Pferd dagegen sind neu...

Kommentar von Shanice92 ,

wenn man denkt das man bei einem pferd mit fressen oder würfelzucker vertrauen aufbaut, will ich nicht wissen was bei diesen menschen " gelegentlich " heißt^^

Antwort
von netflixanddyl, 17

1. Dieses "durch die Halle treiben" ist auch falsch. Das das Pferd sich erschreckt, da kann das andere Mädchen ja auch nichts für.
2. Solltest du jemals ihr Vertrauen gehabt haben, ist das nicht so schnell verloren. Behandle sie einfach wie immer und zeig ihr, das alles beim Alten ist.

Kommentar von lisawessel ,

getrieben war nicht das richtige wort, wir haben sie am strick hinter uns hergeführt und sind mit ihr gerannt

Kommentar von Shanice92 ,

oben schreibst du ihr seid vorgerannt und das pferd ist FREIWILLIG! hinterhergerannt, jetzt sagst du wir haben sie am strick hinter uns hergeführt, was also ist daran jetzt freiwillig? weil ihr nicht ziehen musstet?

Antwort
von saltedcaramell, 12

Wieso habt ihr denn das Pferd durch die Halle getrieben? Das war was falsch war. Das sich das Pferd erschreckt hat war nicht das Hauptproblem. Eigentlich müsste das Pferd sich bis morgen beruhigt haben aber wenn nicht dann siehst du ja was du falsch gemacht hast da Pferde sehr schnell das Vertrauen zu ihren Reitern verlieren besonders wenn du ihn nur einmal die Woche oder so reitest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community