Frage von NfsZocker123, 24

Vertragsstrafe beim Nebenjob?

Hallo Leute, ich hab 4 Wochen bei McDonalds gearbeitet und 2 Tage im Nächsten Monat, also wurde ich für die 2 Stunden noch bezahlt. Danach hab ich wegen Schulstress gekündigt. Auf meiner Lohnabrechnung steht jetzt "Nettoabzug Vertragsstrafe" 30,96 € wurden abgezogen. Ist das Rechtlich erlaubt?

Antwort
von ChristianK1992, 17


Vertragsstrafen im Arbeitsvertrag festschreiben - das ist grundsätzlich zulässig


Vertragsstrafen dienen dazu, den Vertragspartner - meistens den
Arbeitnehmer - zu vertragsgemäßem Verhalten zu verpflichten. Verhält er
sich nicht vertragstreu, muss er für seinen Vertragsbruch (im wahrsten
Sinne des Wortes): bezahlen.

 Vertragsstrafen werden in Arbeitsverträgen hauptsächlich für den Fall vereinbart:


- dass der Arbeitnehmer das Arbeitsverhältnis kündigt, ohne die vereinbarte Kündigungsfrist einzuhalten oder


- aber die Arbeit gar nicht erst aufnimmt.


Möglich ist auch die Vereinbarung einer Strafe
für den Fall, dass der Arbeitnehmer gegen die Verschwiegenheitspflicht
oder gegen ein Wettbewerbsverbot verstößt.




Antwort
von Griesuh, 14

In ganz besstimmten Fällen ist das möglich. Jedoch nicht bei einem Minijob

Das mag so bei den Amis sein, bei uns nicht.

Nur ist die Frage, lohnt es sich einen Anwalt einzuschalten, denn der kostet mehr als die Sache Wert ist.

http://www.hensche.de/Vertragsstrafe\_fuer\_rechtswidrige\_Vertragsaufloesung\_d...


Kommentar von NfsZocker123 ,

Ich meine sche*ß auf die 30 € Abzug, trotzdem finde ich es eine Schweinerei, vorallem ich in einer Probezeit war

Kommentar von Griesuh ,

In der Probezeit hast du eine Kündigungsfrist von 14 Tagen.

In diesem Fall erscheint diese Vertragsstrafe eine Rechtsbeugung dar zu stellen.

Kommentar von Kirschkerze ,

Als Arbeitnehmer kannst du in der Probezeit nicht fristlos kündigen. Wenn vertraglich nicht anders vereinbart hast du dich an eineFrist von 2 Wochen zu halten.

Seidankbar dass dir nur 30 € abgezogen worden sind.

Antwort
von herakles3000,

Das ist nicht rechtesn inerhalb der 'probezeit kanst du jederzeit kündiegen Wen du noch drin warst ist das kein Vertagsbruch und In deinem Fall ist das Sittenwiedrieg  da eine Vertagsstrafe reinzuschreiben  bzw Die  einzubehalten.

Vertagstrafen sind bei anderen sahcn e möglich zb wen du firmen geheimnise veräts usw.abe rnicht bei einer Kündiegung .14 tage  kündiegungsfrist hat man wen nichts im arbeitsvertrag dazu steht .Fristlos darfts du jederzeit  in der probezeit kündiegen.Oder wurde das vertraglich ausgeschloßen ?.

Antwort
von Kirschkerze, 15

Hast du denn ordnungsmäß gekündigt? oder bist du einfach nichtmehr gekommen

Kommentar von NfsZocker123 ,

Habe erst telefonisch gekündigt und danach eine Schriftliche Kündigung geschickt

Kommentar von Kirschkerze ,

Das war nicht meine Frage. War die Kündigung ordnungsgemäß:Also hast du dich an die Kündigungsfrist gehalten oder hast du dich fristlos verdampft obwohl du nicht fristlos hättest kündigen dürfen^^

Antwort
von AnglerAut, 24

Wenn das in deinem Vertrag so drinsteht und du es unterschrieben hast, dann schon ...

Kommentar von NfsZocker123 ,

Aber wofür eine Strafe? Ich habe fristlos gekündigt und hab keine sch**ße gebaut

Kommentar von AnglerAut ,

Fristlose Kündigung bedarf einer Begründung, du darfst nur fristgerecht kündigen ...

Kommentar von Kirschkerze ,

hättest du denn fristlos kündigen DÜRFEN ist die Preisfrage

Antwort
von NfsZocker123, 5

Vielen Dank für die schnellen Antworten, hab das "Kleingedruckte" im Vertrag grade gelesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten