Frage von utzal, 29

Vertragsstornierung nach Ende?

Hallo! Ich habe mitte November einen Webdesigner beauftragt, mir meine Website zu erstellen. Er sendete mir ein Angebot, ich leistete Anzahlung via PayPal.

Frist war der 31.12.2015 um 22:00 Wurde von ihm nicht eingehalten, kulanterweise verlängerten wir auf 01.01.2016 15:00 bzw. 05.01.2016.

Heute weigert er sich es zu senden, bzw. für die Anzahlung alleine würde er mir nur das Design geschicken.

Wir haben jedoch am 31.12.2015 in Skype (schriftlich) ausgemacht, dass wenn die Frist nicht eingehalten wird, alle kostenlos ist.

Wie gesagt, heute weigert es sich überhaupt was zu senden, behält die Anzahlung und meint das Projekt sei storniert.

Er ist übrigens ein Einzelunternehmen mit Sitz in Deutschland ich Privatkunde mit Sitz in Österreich.

Was kann ich tun?

Antwort
von vogerlsalat, 23

Du kannst doch nicht erwarten, dass jemand kostenlos arbeitet. Hier in Ö ist es gesetzlich so, dass wenn etwas nicht rechtzeitig abgeliefert wird, man eine "angemessene" (genauer ist das nicht definiert) Nachfrist setzen muss und in diesem Schreiben muss auch stehen, dass wenn nicht rechtzeitig geliefert wird man vom Auftrag zurück tritt. 

Anzahlung müsstest du im Zweifelsfall einklagen, die Frage ist aber, ob sich das in D lohnt oder ob die Kosten dafür die Anzahlung überschreitet.

Kommentar von utzal ,

Was heißt ich kann es nicht erwarten, das jemand kostenlos arbeitet. Wenn mir jemand (ein Unternehmen) schriftlichtlich zuversichert, dass der Auftrag gratis ist, wenn er nicht vor Fristende, welches Schriftlich (in Form von Skype) festgehalten ist, fertigstellt, dann nehme ich wohl an dass das in Ordnung ist?

Kommentar von vogerlsalat ,

Skype ist doch kein rechtsgültiger Vertrag. Was steht denn im Vertrag? Normalerweise kann man sich die Webseite anschauen, bespricht die, dann wird die freigeschaltet und nach der Bezahlung bekommt man die Zugangsdaten. Wie war denn das im ursprünglichen Vertrag vereinbart?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community