Vertragsinhaber aber nicht Nutzer, welche Rechte habe Ich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nun flatterte eine dicke Rechnung vom Inkasso hier rein. Muss Ich das nun zahlen?

Kommt drauf an.

Die Inkassokosten nicht, da diese nicht durchsetzbar sind.

Die Hauptforderung so sie denn berechtigt ist ist ggf. zu zahlen, sofern du die Rechnungen bekommen hattest, welche du hättest beanstanden können.

Als Vertragsnehmer hast du alle Rechte und Pflichten am Vertrag gegenüber dem Mobilfunkanbieter.

Also kannst auch nur du den Vertrag kündigen. Warum du das nicht schon längst getan hast, ist mir schleierhaft.

Ich denke ich werde es zahlen müssen aber kann Ich rechtlich irgendwas machen?

Du kannst die Kosten bei ihm einklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wirst du, abzüglich der Inkassogebühren, bezahlen müssen. Du als Vertragspartner haftest und diese Pflicht kannst du nicht einfach abtreten

Für eine Kündigung brauchst du keine Kundennummer und auch keine Zugangsdaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort auf deine Frage steht und fällt mit einem Detail:

Als wir uns trennten ließ ich beim Anbieter alles auf meinen Ex Überschreiben

Hast du irgendetwas davon schriftlich? Eine Bestätigung des Anbieters, dass er die Vertragsumschreibung akzeptiert hat?

Wenn ja, dann bist du definitiv nicht mehr verantwortlich. Dann gab es eine sogenannte Vertragsübernahme. Das BGB nennt es glaube ich sogar eher eine Schuldübernahme (ggf. mal googlen). Der neue Schuldner (Ex) übernimmt die Schulden des ursprünglichen Schuldners (Du). Dem muss der Gläubiger zustimmen. Ab da ist der alte Schuldner aus dem Spiel bzw. muss nur noch für Schulden haften die bis zur Schuldübernahme angefallen sind, nicht mehr für die danach entstandenen.

Ob irgendwo in den Unterlagen der Name geändert wurde oder nicht, interessiert bei der Beurteilung überhaupt nicht mehr.

Falls das Mobilfunkunternehmen damals aber nicht zugestimmt hat und du nur einseitig einen Brief hingeschickt hast, der ignoriert wurde, dann musst du als Inhaber bezahlen. Du kannst zwar das Handy sofort sperren und vom Ex alles einklagen, aber gegenüber dem Unternehmen bist du in der Haftung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hast du pech! Zahlen musst du, aber die Nummer sperren kannst du auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
15.06.2016, 17:34

So einfach und pauschal kann man das gar nicht beantworten.

0
Kommentar von aribaole
15.06.2016, 17:39

So einfach und pauschal kann man da nicht gegen an Reden. Es kommt immer auf den Einzelfall, und dem Gegenüber (Sachbearbeiter) an.

0

wenn der typ uneinsichtig bleibt, drohe ihm mit einer anzeige bei der polizei wegen betruges. der netzbetreiber hat ja deine daten und mit deinem personalausweis gehst du in den handyladen und lässt dir die fehlenden daten nach hause schicken ggf. einen onlinezugang neu einrichten, lass die karte sperren, ggf. als gestohlen melden, da sein verhalten einfacher diebstahl ist.

alle anfallenden kosten musst du erst mal vorstrecken und kannst sie ggf. auf dem klageweg zurückerhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
15.06.2016, 16:04

Wo siehst du hier den Betrug oder den Diebstahl?

Fragesteller hat den Handyvertrag zur Nutzung überlassen.

1
Kommentar von franneck1989
15.06.2016, 20:36

Was ist denn das für ein blödsinniger Vergleich? Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun

0

Genau den gleichen  Fehler hab ich hinter mir .....

Geh in den Laden in dem du den Vertrag abgeschlossen hast , mit Ausweis. Die Handynummer wirst du ja sicher haben .

Erklär die Situation , lass die Nummer sperren !

Die Rechnung wirst du bezahlen müssen , schließlich läuft der Vertrag auf dich .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung