Frage von ladygoodbye, 54

Vertrage Energiesparlampe nicht!?

Und zwar geht es um folgendes, ich hoffe es kann mir jemand helfen, ich habe Augenarzt auf gesucht und Neurolgie angerufen die haben natürlich kein Termin oder haben das noch nie gehört. Ich vertrage die Neonlichter / Energiesparlampen nicht. Ich bekomme Kopfschmerzen, Schwindelanfälle, Übelkeit und Trockene Augen. Mein Augenarzt hat gesagt meine Augen sind super, ich brauche erst mit 40 eine Brille. Sie kennt das mit den Energiesparlampen, hat auch gemeint ich solle da mal mit meiner Neurologin sprechen, die ist leider fast nie zu erreichen, deswegen suche ich mir schon seit längerem eine neue, was wirklich sehr schwer ist. Nun frage ich hier im Forum, ob jemand das selbe Problem hat?Mittlerweile ist meine Licht empfindlichkeit, so stark geworden das ich eine Sonnenbrille tragen muss, komme mir total albern vor. Ich habe auch keine Lust mehr 2 Wochen weiter mich damit rum zu quällen oder mich mit irgendwelche Medikamenten voll zu stopfen. Ich bin auch schon am überlegen ob ich in die Notaufnahme gehe wenn gar kein Arzt zeit hat. Kann mir jemand irgendwie einen Tipp geben? Achso : Ich bin Epileptikerin und nehme Medikamente das ist noch sehr entscheidend

Antwort
von Herb3472, 21

Ich vertrage die Neonlichter / Energiesparlampen nicht.

Das ist kein Wunder: Die Energiesparampen produzieren ein neurologisch sehr ungesundes Flimmer-/Flackerlicht. Seit die LED-Leuchtmittel erschwinglich wurden, habe ich sukzessive alle Energiesparlampen gegen LED-Leuchtmittel ausgetauscht.

Antwort
von Shiftclick, 27

Herkömmliche Glühbirnen flackern nicht, mit ihnen sollten solche Probleme nicht auftreten. Bei LEDs gibt es ebenfalls flackerfreie. Wenn LEDs flimmern, dann liegt es meistens am minderwertigen Dimmer oder Netzteil. Im Zweifelsfall solltest du dich nach flimmerfreien Leuchten erkundigen.

Antwort
von ArchEnema, 17

Da du die Lampen an der Arbeit nicht wechseln kannst, kannst du nur darauf hoffen, dass im Sommer die Lampen öfter auch aus bleiben können.

Ich bin mir fast sicher, dass deine starke Empfindlichkeit gegen "Flackerlampen" mit der Epilepsie zusammenhängt. Aber auch die kannst du vmtl. nicht in Zahlung geben.

Vielleicht einen Versuch wert wäre eine ketogene Ernährungsweise. D.h. fast keine Kohlenhydrate, dafür mehr Fett. Insbesondere Kokosfett ist gut. Viele Epileptiker können ihre Epilepsie so besser managen und oftmals die Medikation verringern oder gar ausschleichen. Auch bei Migränepatienten kann das helfen (Migräne wird als mit der Epilepsie artverwandt angesehen). Klar ist diese Ernährung nicht jedermanns Sache - aber das sind Medikamente, die die Leber schädigen und dabei nichtmal 100%ige Sicherheit bringen, ja auch nicht...

Kommentar von ladygoodbye ,

Leider gibt es dort absolut gar keine Fenster. Also bin ich auf diese Lichter angewiesen. Ich kann ja auch nicht zu meinem Chef gehen und ihn bitten die lichter evtl für mich zu wechseln. :/ bin ja gerade mal 5 Tage da. Leider ist das nicht der einzige laden wo mir das auf fällt. 

Ernähre mich schon vegetarisch aber von einer ketogenen Ernährung habe ich noch nichts gehört. Ist das auch für mich möglich wenn ich mich vegetarisch ernähre?

Kommentar von ArchEnema ,

Ist das auch für mich möglich wenn ich mich vegetarisch ernähre?

Prinzipiell ja, braucht kein Fleisch dafür. Milchprodukte und ggf. Eier liefern genug tierische Fette - Pflanzenöl/-fett ist ja eh kein Problem.

Problem ist allerdings, dass die meisten pflanzlichen Proteinquellen auch reichlich Kohlenhydrate (i.d.R. mehr als Protein!) haben. Gerade Getreide und Kartoffeln fallen z.B. raus. Hülsenfrüchte und viele Nüsse sind grenzwertig. Vegan wäre das also nur mit Proteinpulver machbar.

Aber es stellt sich auch die Frage, ob "Hardcore"-Keto überhaupt nötig ist. Wahrscheinlich nämlich nicht! Und dann ist es durchaus realistisch, dass Hülsenfrüchte, Milchprodukte und Eier den Proteinbedarf decken können, ohne die Ketose völlig zu verhindern. Kokosöl (bzw. die mittelkettigen Fettsäuren darin) ist auch bei nicht so striktem Kohlenhydratverzicht immer noch eine gute Quelle für Ketokörper!

Fazit: Versuch macht klug! Süßkram weglassen, Getreide und Kartoffeln durch Hülsenfrüchte ersetzen, möglichst viel des Brat-/Back-/Kochfetts durch Kokosöl ersetzen. Ggf. 16:8 Intermittierendes Fasten (d.h. ein Fenster von 8h am Tag, in dem Kalorien zugeführt werden dürfen - läuft darauf raus das Frühstück oder Abendessen auszulassen).

Auch denkbar, dass es reicht wenn du nur alle paar Tage mal in die Ketose kommst. Das dürfte ausreichen, um die Enzymproduktion umzujustieren und die Umstellung beizubehalten.

Kommentar von ArchEnema ,

Hier eine Referenz zu meiner Aussage:

Selbst Spuren von Ketokörpern reduzieren die Anfallshäufigkeit!

http://www.andjrnl.org/article/S0002-8223%2897%2900497-5/abstract

Antwort
von ladygoodbye, 19

Oh ich habe wahrscheinlich vergessen zu sagen das diese Lampen bei mir auf Arbeit sind und ich die nicht wechseln kann. Also ich muss mit den Leben. Da es sowas wie ein Langzeitpraktikum vom Arbeitsamt ist und ich dieses auch sehr gerne machen möchte. Und ehrlich gesagt glaube ich auch das es immer mehr von diesen `` billig`` lampen geben wird. 

Antwort
von Neumi757575, 21

Mach einfach mal einen A/B Test und statte deine Wohnung mit normalen Leuchtmitteln aus und gucke ob es dir besser geht.

Kommentar von ladygoodbye ,

Ich habe mir nun eine Brille gekauft die meine Augen vor dem Licht schützen. Kann man speziell bei Fielmann anfertigen lassen. Haben einen lilastich in den Gläsern und filtern das Licht. Seit ich die trage habe ich keine Kopfschmerzen mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community