Frage von TheClub, 94

Vertrag wenn man sich Geld bei seinem Lebenspartner leiht?

Hallo, hier geht es um Eure Meinung. Wir sind jetzt seid 3 Jahren ein Paar, seit über 2 Jahren wohnt sie kostenlos bei mir. Ich zahle Miete, Nebenkosten und habe alle notwendigen Möbel zu Ihrem Einzug gekauft, sind inzwischen über 20.000 Euro. Lebensmittel kaufen wir gemeinsam. Sie kann Ihre Selbstständigkeit derzeit aus gesundheitlichen Gründen nur teilweise ausführen und verdient nicht viel und ist seit einiger Zeit auf Jobsuche. Jetzt hat sie von Ihrer Scheidung einen guten Batzen Geld bekommen. Weil eine kleine Restrate von 3000 Euro für mein Auto offen ist, habe ich sie gefragt, ob sie mir das leihen kann, damit ich mir die Zinsen spare, die ein neuer Vertrag bei der Bank mit sich ziehen würde. Nach kurzem zögern hat sie zugestimmt. Heute sagt sie mir, sie würde einen Vertrag ausdrucken ... "Einen Vertrag?"

Bin etwas schockiert und auch enttäuscht. Ich verdiene ganz gut und habe einen sicheren Job, also eigentlich braucht Sie sich keine Sorgen machen, von daher verstehe ich das nicht ganz. Sie sagt, dass sie das immer so macht, selbst wenn Sie sich von ihrer Familie selber mal Geld geliehen hat. Bei mir klingeln da alle Alarmglocken, weil ich sie ja schließlich auch ohne ein Wort seit 2 Jahren für lau bei mir wohnen lasse. Findet Ihr das normal?

Vermutlich werden jetzt einige denken: "Warum redet er nicht mit ihr?" Erstens ist Geld immer ein blödes Thema, und zweitens hat sie nicht gerade ein Talent für Konfliktbewältigung :). Bevor ich also einen zwangläufigen Streit beginne, möchte ich das ganze mal untermauern ;).

Danke für Eure Einschätzungen.

Antwort
von Rekin2876, 34

Hallo,

dann mach doch einfach eine Aufstellung der Fix und Nebenkosten monatlich und teil diese durch 2. Den Betrag kannst du ihr dann auch in Form eines Vertrags zukommen lassen mit dem Hinweis auf monatliche Überweisung auf DEIN Konto. Ihr lebt beide in der Wohnung, verbraucht beide Strom, Wasser, Heizung, etc. und DU zahlst ALLEINE.

Ich bin mir nicht sicher ob du es mitbekommen hast, aber es scheint, als ob du "ein wenig" ausgenutzt wirst. So leid es mir tut, aber da solltest du einen Schlussstrich ziehen.

Zu einer guten Beziehung gehört es nun mal auch über unliebsame Themen zu sprechen. Dazu gehört nun mal auch das liebe Geld. Verzichte einfach auf die 3000 Euro und lass dir lieber die Hälfte eurer Kosten erstatten.

Wie soll Sie sich den aus der Affäre ziehen? Wenn es ihr nicht passt soll sie doch ausziehen spätestens dann merkt sie, dass es teurer ist als mit dir zu teilen. Win-Win für dich ;).

Die Möbel sind nicht so schlimm, im Fall einer Trennung kannst du die immerhin behalten.

Sprich mit Ihr offen und ehrlich.  

Wäre gespannt wie es ausgeht

 

Gruß

REK

Kommentar von Rekin2876 ,

Ich sehe es erst jetzt. Sorry für meine Rechtschreibfehler :(

Kommentar von TheClub ,

Reden werde ich mit Ihr auf jeden Fall. Nur läuft mit "dieser Frau" :) (sorry für die Ausdrucksweise) einfach alles anders, als ich das kenne, und von daher muss ich mein Bild von Moral und Gerechtigkeit immer wieder gerade rücken ;). Und das ich ausgenutzt werde, da hast Du Recht, aber das habe ich auch aus Rücksichtnahme zugelassen. Damit ist jetzt aber Schluss. Danke Dir für Deine Antwort.

Antwort
von kiara36, 30

Das klingt nach, sehr vor dem Kopf gestoßen.

Das klingt sehr nach Gesprächsbedarf bei euch.
Wenn sie schon jahrelang ohne schlechtes Gewissen bei Dir wohnt und auch keine Einwände hatte, sich finanziell von Dir haushalten zu lassen bzw. die Möbel von Dir finanzieren zu lassen, dann ist sie entweder:

  • Davon ausgegangen das Du ein sehr spendabler und großzügiger Mensch bist und hat das schlicht unemanzipiert akzeptiert
  • sie so naiv ist und glaubt das sich das so gehört, jedoch in eigener Sache doch plötzlich Sinn für Geld hat
  • sie ist sehr vorsichtig und möchte nur ganz sicher ihr Geld wieder bekommen, da sie zur Zeit tatsächlich nur wenig zur Verfügung.
Antwort
von Qualle5678, 39

Heutzutage halte ich sowas für durchaus angebracht. Ist bei deinem Beispiel natürlich übertrieben, da geb ich dir vollkommen recht, aber manche Menschen sind eben übervorsichtig, vielleicht hat sie aufgrund ihrer gesundheitlichen Lage Bedenken, ob ihr noch lange zusammen seid? Ich würde das nicht zu eng sehen, bei einer Scheidungsrate von 60% heutzutage sieht man eben dass nichts ewig hält... 

Aber ich verstehe dein Problem, eure Beziehung ist zumindest in Sachen Geld ziemlich einseitig, was bei ihr aber bestimmt auch eine gewisse Unsicherheit auslöst. Normalerweise möchte sich niemand in vollständige Abhängigkeit begeben. Außerdem hatte sie wahrscheinlich nicht die "angenehmste" Scheidung, vielleicht hat sie eben Angst dass das nochmal passiert.

Kommentar von TheClub ,

Danke für diese Gedankenansätze, denen ich zustimmen kann. Es ist so, dass sie unsicher ist.

Antwort
von Shelly82, 46

Hm, schwierig. 

Ich habe mir auch mal Geld bei einer sehr nahen Verwandten geliehen. Ich war FÜR einen Vertrag, denn bei Geld hört bei mir die Freundschaft auf. Es ist immer besser wenn man etwas schriftlich festgelegt hat, dann gibt es hinterher keinen Streit oder Unklarheiten. 

Wenn DU IHR Geld geschenkt hat (durch den Möbelkauf) ist das Deine Entscheidung. Wenn SIE sich absichern möchte, ist das ihre Sache. 

Ich kann aber verstehen dass Du Dich komisch fühlst, wenn es Dich stört, rede mit ihr. Alles andere wird nicht helfen ;-) 

Kommentar von TheClub ,

Klar werde ich mit Ihr reden. Aber Verwandte und eine Lebenspartnerin, das ist doch noch ein Unterschied. Ich gehe halt davon aus, dass man nicht aufrechnet und nix mit einem Vertrag festhalten muss.

Kommentar von Rekin2876 ,

Grundsätzlich ist an dem Vertrag nichts verwerfliches. Es kann schließlich alles passieren. Allem voran, dass ihr euch trennt. Das Problem an deiner Situation ist, dass, wenn es darum geht dein Geld auszugeben, es völlig egal ist, sobald es aber um ihres geht, plötzlich recht und Ordnung haben muss. wie geschrieben. Rechne mal die Zeit in der ihr zusammen wohnt, nur mal die Miete und Nebenkosten zusammen. Dann bräuchtest du garantiert nicht mehr über die 3000€ zu diskutieren. (bei nur 250€ pro Monat * 2Jahre = 6000Euro) für deine Argumentation

Grüße

Kommentar von Shelly82 ,

Ja da stimme ich Dir zu. 

Ich für meinen Teil würde trotzdem soetwas immer schriftlich fixieren, einfach damit für alle Seiten Klarheit herrscht. Geld ist immer ein ätzendes Thema, was zu Konflikten führt. In Zeiten wenn es Streit gibt und der Busch brennt, will ich mich mit solchen Dingen nicht auseinandersetzen müssen. 

Wenn Du damit nicht zurecht kommst, wirst Du wohl Konsequenzen ziehen müssen...  

Antwort
von sabbelist, 31

Das empfinde ich als Unverschämtheit von Ihr. Sie zahlt weder Miete, noch Nebenkosten, auch nichts zur Einrichtung und will dann einen Vertrag?!

Über eine Summe, die Sie Dir eigentlich, wegen Deinen Ausgaben, schenken sollte.

Ich würde so eine Schmarotzerin sofort vor die Tür setzen.

Laß Dir aber vorher einen Vertrag über den Besitz all Deiner Möbel unterschreiben


Kommentar von TheClub ,

Danke für Deine eindeutige Antwort :). Sicherlich kreisen auch in meinem Kopf schon mal solche Gedanken, aber eine Schmarotzerin ist sie nicht. Sie kann halt gerade nicht so wie sie möchte.

Kommentar von sabbelist ,

Gerne :)

Grade nicht....Du meinst 2 Jahre, einen Vertrag über 3000 Euro, obwohl Du alles zahlst.....seit 2 Jahren.....Entschuldige bitte, aber das ist für mich schmarotzen

Antwort
von Kurisutihna, 45

Wenn ihr schon so lange zusammen seid macht doch ein gemeinsames Konto, dann stellen sich solche Probleme nicht. Wie ihr im Falle einer Trennung verfährt müsst ihr dann klären.

Kommentar von Shelly82 ,

...und genau damit man nicht in der Trennungsphase anfängt sich zu streiten, gibt es solche Verträge... 

Kommentar von Kurisutihna ,

Das meine ich ja damit dass sie das klären müssen.

Antwort
von SirPeterGriffin, 46

Klar blöde Situation, aber berechtigt.
Der Umstand das ihr zusammenlebt tut hier, aus meiner Sicht, nichts zur Sache. Sie will sich nur absichern.
Denn bei Geld hört die Freundschaft immer auf, egal wer mit wem wie befreundet ist oder nicht.

Antwort
von Hexe121967, 28

sorry, aber wenn du keinen mietanteil und anteil der nebenkosten von ihr forderst, bist du selber schuld. auch zwingt dich niemand zu möbelkauf.

und da ihr nicht verheiratet seid, ist ein vertrag durchaus gerechtfertigt.

Kommentar von TheClub ,

Ja, beim Bund bekam auch niemals der Dieb den Ärger, sondern der, der seinen Spint offen gelassen hat :). Ist Deine Sichtweise

Kommentar von Hexe121967 ,

wie lange ihr zusammen lebt und wer was bezahlt intreressiert überhaupt nicht. deine freundin will dir kein geld ohne schriftl. vertrag leihen. entweder akzeptierst du das oder halt nicht.

Kommentar von TheClub ,

Ja, ist ja gut. Aber darum gehts doch gar nicht. Wenn man so vorgehen würde, dann wäre jede Beziehung zum Scheitern verurteilt. Man muss doch immer abwägen und Kompromisse eingehen. Du redest von uns, als hätte ich ein Angebot von einer Bank bekommen, welches ich akzeptieren kann, oder nicht. Nein, hier gehts um Deine Meinung, unzwar zwischenmenschlich

Kommentar von Hexe121967 ,

ja, wenn man sich einig ist, kann man gemeinsame kasse machen. ihr scheint euch aber nicht einig zu sein sonst hätte deine freundin ja nicht von vertrag geredet.

und nein, in einer beziehung gibt es erst ein "unser" wenn das "unser" auch geschützt ist durch z.b. eine heiratsurkunde oder - wie bei freunden von uns - durch einen eigentümervertrag des gemeinsamen hauses.

ihr könnt doch jederzeit die beziehung beenden und dann steht einer zumindest da und guckt doof aus der wäsche.

Kommentar von TheClub ,

Es tut mir Leid, aber Deine Antworten sind wenig hilfreich und kein bisschen konstruktiv. Dennoch Danke für Deinen Beitrag, sicherlich gut gemeint, aber bei mir kommt nur "friss oder stirb" an.

Antwort
von Dave0000, 39

Also so eine Beziehung ist mir schleierhaft....

Sobald man zusammenlebt haushaltet man zusammen

Allein das du aufrechnest Was du schon alles bezahlt hast finde ich merkwürdig
Und genauso merkwürdig das sie einen Vertrag will

Was bedeutet euch denn "Partnerschaft"?
Für mich heißt das dass man sein Leben GEMEINSAM bestreitet

Wenn ihr euch erst ein paar Wochen kennen würdet könnte ich es verstehen

Aber plant ihr schon ein das ihr euch evtl bald trennen könntet??

Kommentar von TheClub ,

Ja, das ist seltsam. Ich bin kein Mensch der aufrechnet, aber leider musste ich das aufgrund einiger Situationen einfach tun, üperprüfen ob ich noch richtig ticke, damit ich meinen eigenen Weg der Gerechtigkeit und gewisser Werte nicht verlasse.

Kommentar von Dave0000 ,

Also ich bin auch nicht verheiratet und wir verdienen beide
Von einem Kto gehen die fix kosten runter
Von dem anderen leben WIR
Ich könnte selbst wenn ich wollte garnicht aufrechnen
Für mich wäre das also ein NoGo

Wenn sie es für eine schlechte Idee hält das Geld dafür zu nutzen ist es was anderes
Sie hat natürlich volles Mitsprache recht
Aber darum scheint es nicht zu gehen
Sie vermittelt dir den Eindruck das du sie schön aushalten kannst und sobald sie flüssig ist und du das gerne nutzen würdest sie egoistisch wird
Das würde mir ein Gefühl geben das die Gabe Beziehung für mich in frage stellen würde

Kommentar von TheClub ,

Ich glaue Du hast mich verstanden :). Es stellt für mich die Beziehung in Frage, da es so ein scheinbar unterschiedliches Verständnis über das händeln von gemeinsamen finanziellen Belastungen gibt.

Kommentar von Dave0000 ,

Genau so ist es

Wenn meine Freundin jetzt zB 20000 € erben würde würde ich es automatisch auch als mein Geld ansehen
Also als unseres
Wir würden GEMEINSAM überlegen was wir damit machen
Alles andere würde ich auch nicht verstehen....
Wenn sich natürlich zwei sexualpartner mit gleicher Einstellung über die Finanzen zu einer zweckgemeinschaft zusammen tun dann kann das ja so sein
Mein Bild einer Beziehung ist ein anderes
Auf das GEMEINSAM kommt es an

Kommentar von TheClub ,

Man muss Dir aber auch klar sagen, dass Du Glück hast, und froh sein kannst in so einer heilen Welt zu leben. Dass jede 2 Ehe, und noch mehr Beziehung getrennt werden, und sich dann doch darüber "gestritten" wird, was meins und Deins ist, dass ist Dir doch aber auch klar, oder? Von daher halten es viele in der Beziehung gleich von Anfang an so. Verstehen kann ich das schon, aber ich bin halt auch nicht so ein Typ.

Kommentar von Dave0000 ,

"....in so einer heilen Welt zu leben. "
-jeder ist seines Glückes Schmied
Aber auch ich habe schon schlechte Beziehungen hinter mir

"Dass jede 2 Ehe, und noch mehr Beziehung getrennt werden, und sich dann doch darüber "gestritten" wird, was meins und Deins ist, dass ist Dir doch aber auch klar, oder?

-ja sicher
Aber wenn ich davon ausgehe das meine Beziehung eine von diesen ist warum dann heiraten oder zusammen sein
Dann müsste man ja allein wegen der Statistik am besten Single bleiben

"Von daher halten es viele in der Beziehung gleich von Anfang an so."
-ja wenn beide so denken dann passt das ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten