Verträgt sich unser Hund mit einer Baby-Katze?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde es nicht machen. Ist der Hund schon mehr oder minder darauf abgerichtet dann geht das nicht gut. Zumal ihr ja nicht immer dabei sein könnt und der Hund dann die Gelegenheit ergreift und dann war es das mit dem armen Ding. Ist dein Freund schon so mies drauf dann würde ich auch nicht darauf wetten das er auf das Kätzchen aufpasst wenn du mal nicht zugegen bist. 

Davon mal abgesehen was für 'nen Abgrund an Mensch muss man sein Tieren schaden zu wollen, wenn auch "nur aus spaß"? Dann lässt man die Tiere in Ruhe die man nicht mag und gut ist. Ich mag z.B. keine Tauben aber deswegen richte ich keine Hunde darauf ab, sie zu jagen oder sonstiges um den Tieren zu schaden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es sein. Der Hund ist ebenfalls nicht gut bei Deinem Freund aufgehoben.
Wenn er Spaß daran hat, sie auf das Jagen scharf zu machen, gehört der Hund ebenfalls weg. In diese Richtung darf der Hund, gerade dieser Rasse nicht erzogen werden. Nachher passiert wieder ein eigentlich vermeidbarer Fehler und die Rasse wird wieder durch den Dreck gezogen.

Zudem sind Katzen keine Einzelgänger. Es sollten immer zwei Katzen sein. Gerade bei Kitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, das Sie Muttergefühle für eine kleine Babykatze entwickelt ist sehr unwahrscheinlich. Ich selbst habe einen Hund der absolut keine Katzen mag und habe vor 3 Monaten zwei Findlinge bei mir aufgenommen. Seit dem kommen die sich lieber nicht zu Nahe, da es sonst für die kleinen Katzen kein gutes Ende nehmen würde. Das heißt aber nicht das es bei dir auch so sein muss. Kann dir  nur sagen: Überleg es dir sehr gut. Stell dir vor es klappt gar nicht und du müsstest die kleine wieder abgeben? Es ist immerhin noch ein Lebewesen und keine Sache :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Disziplin ist da von deinem Kumpel und seinem Hund gefragt... Aber der Jagdtrieb kann immer durchkommen und dann reicht ein biss und deine Katze ist futsch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein würde sie nicht! Es passiert tatsächlich das Hunde Katzen verletzen und töten!!!
PS kleine Katzen sollte man mit mindestens einem Artgenossen halten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also EINE Kitten geht ja sowieso nicht! Kitten müssen IMMER zu mehreren gehalten werden!  

Aber mal im Ernst, du willst Katzen anschaffen, obwohl dein Freund dagegen ist? Ich gehe zwar nicht davon aus, das der Hund die Kitten zerfleischen würde, wahrscheinlich höchstens sie aus versehen beim "Spielen" verletzen. (Das Hunde Katzen wirklich töten ist selten, aber MÖGLICH!) 

Aber dein Freund WILL einfach keine Katzen, und mit solchen Haustieren muss JEDER einverstanden sein! 
Das der Hund die Katzen zerfleischen würde, ist seine Ausrede, keine zu holen. Er schiebt den Hund als Grund vor, damit ER nicht der Buhmann ist! 

Willst du wirklich Katzen in einen Katzenhasser Haushalt holen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein zu großes Risiko ! :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er zieht den Hund auf , das er Katzen jagen soll? Ist doch ne tolle Erziehungsmethode.

Wenn du Katzen liebst, dann lass es bleiben , denn wenn schon dein Freund kein Katzenfan ist und seinem Hund so einen Mist suggeriert, dann wird die Katze keinen guten Start haben.

Und nur weil man unbedingt ne Katze möchte ist das noch lange keine Tierliebe unter solchen Umständen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung