Warum ist im Vertrag bei Arcor/Vodafon plötzlich eine andere Kundennummer im Mahnverfahren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als erstes hörst du mal auf, mit diesen Leuten zu telefonieren. Wie du merkst, bringt dich das nicht weiter.

Dann forderst du bei der Kanzlei nochmal schriftlich folgendes an: "Werte Damen und Herren, bis auf weiteres widerspreche ich der Forderung vollumfänglich. Mir ist der genannte Vertrag gänzlich unbekannt, auf Nachfrage konnte auch der Gläubiger diese Forderung nicht zuordnen. Sie mögen mir daher zur Prüfung bitte binnen 7 Tagen vorlegen: Vertragskopie, Rechnungskopie inklusive Zustellnachweis, Mahnungskopie inklusive Zustellnachweis, Vollmacht des Gläubigers sowie alle weiteren Informationen gemäß §11a RDG. Sollte dies unterbleiben, so gehe ich von einem Betrugsversuch aus, den ich selbstverständlich zur Anzeige bringen werde."

So, und danach erstmal abwarten. Angst vor Gerichtsvollzieher usw. brauchst du nicht haben, dazu müsste die Forderung erstmal gerichtlich tituliert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von svenioi
03.12.2015, 09:18

OK. Das ist ein guter Hinweis. DANKE. Man ist nachher immer etwas Schlauer. Aber trotzdem eine Interessante Kommunikationseinstellung haben die da. Gruß Sven

0
Kommentar von mepeisen
03.12.2015, 11:08

Kleine Korrektur: §11a RDG gilt nur für Inkassobüros, nicht für Anwälte. Aber glücklicherweise hat der Gesetzesgeber das nicht vergessen. Für Anwälte heißt das dann §43d BRAO ;-)

3
Kommentar von svenioi
14.03.2016, 13:01

Hallo und Danke noch mal für diese Hilfe. Habe jetzt eine Antwort erhalten. Ich habe ein Schreiben mit den Rechnungen erhalten wo immer die eine mir unbekannte Kundennummer auftaucht. Die haben im Jahr 2014 den Vertag im Sommer gesplittet, so dass die Handynummer autark läuft unter der mir unbekannten Kundennummer. Wie schon geschrieben ist die Nummer ein Bestandteil meines Arcor Vertrages aus dem Jahr 2007 gewesen. Ich habe diese Handynummer nicht mehr verwendet also die Karte. Mir wurde die Veränderung per SMS zugesandt. Leider kann ich das nicht mehr nachprüfen da die Karte November 2014 gesperrt wurde. Ich habe wie immer meine Rechnungen Online angesehen auf meinen Profil bei Arcor und habe den offenen Betrag getilgt. Meine Frage ist nun können die das einfach machen. Da es ja eine Einseitige Vertragsveränderung ist mit der ich nicht einverstanden gewesen wäre. Die meinen vom Gesetzt her mussten die das machen. Die könne mir viel erzählen nur glauben muss ich es nicht. Jetzt habe ich nun diesen Vertag an der Backe wo sie jetzt das Geld haben wollen ganze 150€ inklusive Rechtanwalt und Co. Und ich dachte ich bezahle die 4,99€ jeden Monat noch mit. Ich bin ehrlich die Briefe hielt ich immer für die Werbung die immer kommt da ich keine Rechnung per Post hatte. Bin jetzt Ratlos

0

Hallo und Danke noch mal für diese Hilfe. Habe jetzt eine Antwort
erhalten. Ich habe ein Schreiben mit den Rechnungen erhalten wo immer
die eine mir unbekannte Kundennummer auftaucht. Die haben im Jahr 2014
den Vertag im Sommer gesplittet, so dass die Handynummer autark läuft
unter der mir unbekannten Kundennummer. Wie schon geschrieben ist die
Nummer ein Bestandteil meines Arcor Vertrages aus dem Jahr 2007 gewesen.
Ich habe diese Handynummer nicht mehr verwendet also die Karte. Mir
wurde die Veränderung per SMS zugesandt. Leider kann ich das nicht mehr
nachprüfen da die Karte November 2014 gesperrt wurde. Ich habe wie immer
meine Rechnungen Online angesehen auf meinen Profil bei Arcor und habe
den offenen Betrag getilgt. Meine Frage ist nun können die das einfach
machen. Da es ja eine Einseitige Vertragsveränderung ist mit der ich
nicht einverstanden gewesen wäre. Die meinen vom Gesetzt her mussten die
das machen. Die könne mir viel erzählen nur glauben muss ich es nicht.
Jetzt habe ich nun diesen Vertag an der Backe wo sie jetzt das Geld
haben wollen ganze 150€ inklusive Rechtanwalt und Co. Und ich dachte ich
bezahle die 4,99€ jeden Monat noch mit. Ich bin ehrlich die Briefe
hielt ich immer für die Werbung die immer kommt da ich keine Rechnung
per Post hatte. Bin jetzt Ratlos

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohje... 

 Das Verfahren geht weiter, obwohl es Unklarheiten gibt? Wir hatten mal ein Problem mit Kabel BW nach unserem Umzug. Fast zwei Jahre später lag ein Inkassoschreiben mit einer Mahnung über knapp 400 Euro im Briefkasten. Ich hab dort angerufen und das Verfahren wurde erstmal gestoppt. Unser Anwalt hat die Sache im Anschluss dann für uns geklärt.

Jetzt warte erstmal ab, bis du den angeblichen Vertrag vorliegen hast... irgendwer muss den ja unterschrieben haben. Am besten nimmst Du Dir aber einen Anwalt, der das ganze an sich nimmt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von svenioi
03.12.2015, 09:14

Ich finde diese Frechheit mir das so am Telefon zu sagen, dass es im Völlig egal ist und ich das so oder so zahlen muss. Ich sagte ihm das wir aneinander Vorbei reden. Ich versicherte ihm ich habe den Vertrag vor mir liegen mit der Nummer. Es ist völlig unwichtig und ihm egal. Er fordert jetzt die Daten an und sendet die mir zu. Ich hoffe er macht dies. Schreibe gerate eine E-Mail an die Kanzlei mit der Aufforderung der Daten und einer Beschwerte bezüglich des Gespräches mit dem netten Kollegen. Das ist ein Unding, wie kann man so nur drauf sein. Ich weiß denen ist es Egal. Er hat mir auch versichert das dies alles nur mehr Geld kostet. Mahnung, Anwaltskosten usw.

0