Frage von IQ155, 21

Vertrag aufgrund Umzug kündigen (2016)?

Hi,

im Moment habe ich ein Problem, welches ich im Folgendem schildern werde. Ich hoffe, dass sich in der Community von GuteFrage.net einige Juristen finden können, die mir helfen können ;)

Mitte September 2012 habe ich ein Vertrag mit einem nahe gelegenem Fitnessstudio abgeschlossen; die Vertragslaufzeit beträgt 1 Jahr und verlängert sich, sofern ich nicht 3 Monate vorher kündige, wiederum um ein Jahr.

Meine jetzige Situation sieht jetzt so aus, dass ich in zwei Wochen aufgrund meines Studienplatzes umziehen werde. Leider verweigert mir der Studiobetreiber aufgrund eines Urteiles des BGH, welches im Mai 2016 gefällt wurde, mein Recht zur außerordentlichen Kündigung.

Der Anlass zur Nachfrage hier ist folgender:

  • In den AGB, die mir bei Vertragsschluss vorlagen, wird mir explizit das Recht zur Kündigung aufgrund eines Wohnortwechsels zugesprochen*;

  • Aufgrund des zuvor erwähnten Urteils, hat der Betreiber die AGB kurzerhand geändert. Ich habe weder eine Mitteilung erhalten noch wurde ich um eine Zustimmung gebeten. Eine solche einseitige Änderung der Vertragsbedingungen ist nicht zulässig, oder? (§308 BGB?)

Ich hoffe, dass ich meine Situation gut schildern konnte und hoffe umso mehr, dass jemand mir helfen kann.

LG. iQ

*Das Recht wird mir eingeräumt, sofern der weitere Besuch für mich unzumutbar ist; ich nehme an, dass, wenn ich mehr als 200€ für Verkehrsmittel ausgeben muss, nur um das Studio besuchen zu können, der Besuch unzumutbar ist.

P.S.: Entschuldigt, wenn mein Deutsch nicht angemessen ist. Deutsch ist nicht meine erste Sprache.

Antwort
von Raiva, 9

ich behaupte, dass die AGB von Zeitpunkt der Unterschrift maßgebend sind. Ansonsten hätte man dir Möglichkeit zur Kündigung geben müssen

Antwort
von NameInUse, 14

Wenn er Dir eine AGB-Änderung nicht mitteilt, also Deine Unterschrift auch nur auf dem Vertrag hat, dann wirst Du Dich dagegen wehren können

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community