Frage von Jaspi412, 46

Verteilung der Leistung eines Verstärkers auf die Kanäle?

Hi. Ich bin bei den RMS-Leistungsangaben eines Verstärkers ein bisschen verwirrt.

In der Produktbeschreibung vom Verstärker (2 Kanäle für 4 Lautsprecher) steht zum Beispiel:

Maximum Power(8 ohms, 1 kHz, 10% THD) **100 W + 100 W **

Die 100 Watt stehen denk ich mal für einen Kanal.

So die Lautsprecher die ich gern anschließen würde (Klipsch R-15M als Paar) werden so beschrieben: (gilt glaube ich für einen Lautsprecher)

85W Continuous/340W Peak NOMINAL IMPEDANCE 8 Ohms Compatible,

Wenn ich zwei von den Lautsprechern an einen Kanal anschließe, dieser aber insgesamt nur 100W bei 8OHM liefert geht die Rechnung doch nicht auf. Bei 2 Lautsprechern müsste ich ja dann 170 Watt (weil 2 Lautsprecher @ 85W) pro Kanal haben...oder gilt die Angabe der Lautsprecher mit 85 schon für zwei Lautsprecher? Dann müsste es ja funktionieren.

Vielleicht könnte mir das "System" irgendwie mal jemand erklären, das wäre sehr freundlich! :)

Antwort
von PeterWind, 35

Der Impedanzschalter interessiert nur insoweit, als dass er auf die Impedanz der LS einzustellen ist.

Wenn du die Wiedergabe über die Ausgänge A+B gleichzeitig einschaltest, wird das Signal vom AMP gesplittet. Die Lautsprecher haben nicht 85 Watt Leistung, sondern sind nach RMS bis 85 Watt belastbar.

Laut Datenblatt hat der AMP bei 8Ohm eine Ausgangsleistung von 2 mal 60 Watt. Er nimmt auf/verbraucht maximal 190 Watt. Eine reale Gesamtausganleistung von 100 Watt, ggf. 120 Watt, ist wohl denkbar.  Selbst wenn du nur ein Paar LS über einen Lautsprecherausgang
anschließt, könnte es kritisch werden bei großer Lautstärke. Das Stichwort hierzu ist Clipping. Durch Clipping entstandene Oberwellen, können Mittel- oder Hochtöner killen.

Kommentar von Jaspi412 ,

Danke für Deine Antwort, allerdings ist das alles etwas verwirrend für mich. Tut mir leid :D

Ich stelle vll mal eine klarere Frage: Kann ich an den Verstärker hier: 

http://www.hifi-regler.de/shop/yamaha/yamaha_a-s_501-100006435-sw.php 

zwei Klipsch R-15M oder RP-160M UND DAZU noch meine zwei alten Sansui S43 mit ebenfalls 8 Ohm und 50 Watts MAX Input anschließen und sie GEMEINSAM betreiben, also so das alle 4 Anschlüsse belegt sind?

Ich würde mich über eine Antwort freuen!! Vielen Dank :))

Antwort
von PeterWind, 17

Die RMS-Ausgangsleistung eines AMP sollte wenigstens gleich, besser höher als die Belastbarkeit der Boxen sein; vgl. mein erstes Posting, dort sind die Gründe genannt.

Der Denon ist unterm Strich "noch schwächer auf der Brust" als der Yamaha 301. Er hat eine Leistungsaufnahme von 185 W und soll170 W (2 mal 85 W) ausgeben können. Das funktioniert nicht, weil man wenigstens so um die 40 % Verlust rechnen muss. Richtig ist, dass er an einem Ausgang die 85 W RMS zur Verfügung stellen kann, aber nicht an beiden Ausgängen gleichzeitig.

Merke bitte, ein AMP kann keine gleiche oder höhere Ausgangsleistung haben, als er aufnehmen kann. Es kann nicht mehr raus als rein kommen. Bei einem analogen Verstärker muss man idR mit um die 40% Verlust (Wärmeentwicklung o.ä.) rechnen. Der Denon hat somit ca. echte 100 W als Ausgangsleistung.


Antwort
von Thorsten667, 41

Wenn der impedanzschalter an der Rückseite auf LOW gestellt wird können 2 Lautsprecher mit 8 Ohm an einem Kanal gleichzeitig betrieben werden.

Die Last pro Kanal bei Parallelschaltung ist dann 4 Ohm.

Die Leistung pro Lautsprecher ist dann die RMS Leistung an 4 Ohm :2

Kommentar von Jaspi412 ,

Kann ich also auch 4 Lautsprecher mit 8 Ohm (hab noch 2 andere hier rumstehen) gleichzeitig betreiben?

Falls ja, könnten Sie mir vll einen Vorschlag für einen Verstärker machen, so um die 280€ gedacht.

Würde zb der Yamaha A-S301 oder auch ein Denon PMA 520 AE das schaffen?

Kommentar von Thorsten667 ,

Ich hatte mich ja auf den Yamaha bezogen da du diesen als Bild angefügt hattest.

Im Prinzip sind alle Consumer Verstärker für 4 Ohm Lasten ausgelegt - im Zweifel immer auf die Impedanzangaben schauen die neben den Lautsprecherklemmen aufgedruckt sind.

Beim Anschluß zweier unterschiedlicher Lautsprecherpaare hat man jedoch keinen Einfluß darauf falls ein Paar dann lauter spielt als das Andere weil es einen anderen Wirkungsgrad hat.

In dem Fall muss man dann einen AV Verstärker/Receiver oder eine 4-Kanal-Endstufe verwenden um jeden Lautsprecher im Pegel regeln zu können.

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame-audio-QUAD-4150-4-Ch-amplifier/art-PAH0...

Antwort
von PeterWind, 16

Ja, du solltest aber die Lautstärke nicht bis zum Anschlag einstellen. Ich denke, das wäre dir aber sowieso zu laut.

Kommentar von Jaspi412 ,

Würde es vielleicht auch ein anderer, günstigerer Verstärker tun? 

ZB der kleine Bruder sozusagen: 

http://www.hifi-regler.de/shop/yamaha/yamaha_a-s_301-100006434-si.php?gclid=CLTM... 

oder 

http://www.hifi-regler.de/shop/denon/denon_pma-720ae-100004737-sw.php?gclid=CI_o...

oder ein noch günstigerer?

Was genau sollte bei der X+X Wattangabe genau stehen damit es auch nach etwas klingt, also welcher Wert?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community