Frage von MostWantedKS, 1.402

Verteidigung gegen "Killer-Clowns"?

Wie ihr ja bestimmt gehört habt gibt es jetzt ja diese "Killer-Clowns" die sich verkleiden und dann Leute pranken wollen.

Meine Frage kann man jetzt in 2 Situationen teilen:

A) Ich gehe abends alleine von der Haltestelle nach Hause, werden von einem von diesen Clowns mit einem Baseballschläger erschreckt. Da ich ziemlich schreckhaft bin, zucke ich zusammen, aber renne nicht weg, sondern gehe aus Schock und Furcht auf ihn los, bekomme seinen Baseballschläger zu greifen und schlage ihn mit diesem auf den Oberkörper.

B) Ich halte öfters abends meinen Schlüssel wie einen Kubotan mit der Spitze voran aus meiner Faust, zur Verkleinerung des Druckpunktes etc. Selbes Szenario, diesmal schlage ich ihn mit meiner Faust und treffe ihn am Kopf (schlimmstenfalls Schläfenbereich) und durch den starken Aufprall wird er schwer/tödlich verletzt.

Meine Frage ist jetzt ob ich rechtlich gesehen bei diesen zwei für mich nicht gerade unwahrscheinlichen Szenarien (vorausgesetzt, so ein Clown taucht auf) etwas zu befürchten hätte und wie ihr euch verteidigen würdet.

Vielen Dank und einen schönen Abend noch.

Antwort
von chrisquad2, 1.402

So wie ich das lese geht es hier um etwas rechtliches. Und ich muss sagen das kommt auf den Richter an! Du könntest Freigesprochen werden, wegen Notwehr.

Aber! Das muss nicht sein, der Ausgang ist ungewiss.
Falls dir das jedoch mal passieren sollte informiere umgehend polizei und rettungsdienst(eins von beiden anrufen reicht)

Kommentar von BRO32 ,

Es gab in Köln nen Fall, da hat ein Typ einen Räuber mit einem Messerstich ins Herz umgebracht und musste, glaube ich, gar nicht vors Gericht, da es dank Zeugen ganz klar war, dass es Notwehr war. Es gibt auf Youtube Paar Videos dazu, da drehte noch die ganze Sippe des arabischen Räubers durch, weil man den "Mörder" nicht bestrafte. Es war aber wirklich nur ein Stich, mehr nicht. Hätte er ihn auf den Boden geworfen und eingestochen bis der stirbt, dann wäre er verurteilt worden.

Antwort
von kevin1905, 1.391

Wenn jemand mit einem erhobenen Baseballschläger auf dich zurennt liegt eine aktue Gefahrensituation vor, dass dir eine gefährliche Körperverletzung oder schlimmeres zustößt.

Alles was du tust um dies nun zu verhindern ist so lange durch Notwehr gedeckt, bis die Gefahr abgewendet wurde, heißt du fliehen konntest bzw. der Angreifer kampfunfähig gemacht wurde. Dies inkludiert ggf. auch tötliche Gewalt.

Antwort
von Melli005, 164

ich würde persönlich wenn er weiter weg steht dann würde ich versuchen wegzurennen und hilfe zu rufen und wenn er vor  mir steht würde ich mein deo haarspray oder pfefferspray nehmen und ihn ansprühen und versuchen danach wegzulaufen und ja aber ich glaub man bekommt kein ärger wenn man sich mit den sachen verteidigen will aber ich gehe eh nicht so in parks nachts oder so und wenn mit sachen mit denen ich mich verteidigen will und einem erwachsenen auch noch hoffe ich konnte dir helfen

Antwort
von Artus01, 961

Es ist letztlich nur ein Frage der Zeit bis sowas mal passiert und jemand solch einem Halbaffen ein Loch zwischen die Augen schießt. Nach dem geschilderten Fall ist es Notwehr.

Antwort
von SchokiShari, 1.120

Ich bin in einem Wing Tzun Kurs, da lernt man viel. Du könntest einem Angreifer (oder Clown) in die Kniekehle treten.

Kommentar von kappaomega ,

dazu muß man erstmal die Gelegenheit haben ... :-)

Antwort
von ES1956, 965

Die Antwort auf die rechtlichen Fragen findest du in §§ 32 und 33 StGB.
Verteidigen würde ich mich wie gegen jeden anderen Angriff: mit allem was ich hab.

Antwort
von BRO32, 924

A) Nicht mehr als ein mal hauen, dann ist es natürlich Notwehr. Totprügeln wäre dann nicht mehr so schön und natürlich strafbar.

B) Wenn du nur einen Schlag in Notwehr ausgeführt hast und es zu so einem "unglücklichen" Zufall kommt, dann ist es nicht deine Schuld.

Das wichtigste ist - cool bleiben, nicht raufhauen bis der Clown nicht mehr atmet, sondern die Polizei rufen. Wenn man in Rage ist, dann ist es natürlich nicht einfach. Eventuell wird man dann nicht hart bestraft, aber doch verurteilt und das will man doch nicht, oder?

Kommentar von MostWantedKS ,

Zu Fall B) 

Zählt das trotzdem als Notwehr, obwohl ich den Schlüssel ja mit der Intention trage, ihn zur Verteidigung zu benutzen und das Risiko einer Verletzung in Kauf nehme?

Kommentar von BRO32 ,

Ja warum du den Schlüssel in der Hand trägst musst du auch niemandem erzählen, an sich ist es ja nicht verboten, ein Schlüssel ist keine Waffe. Kannst auch harte Salami mit sich tragen und als Knüppel nutzen :D

Antwort
von MikeTyson56, 877

Wenn du einen Schock bekommst kannst du zur Polizei gehen und der Clown kann In denn Knast gehen haben mehrere Bekannte Sender gesagt^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community